Dragon Age: Origins: Erstes Zusatzpaket datiert *Update* - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Rollenspiel
Entwickler: Bioware
Publisher: Electronic Arts
Release:
05.11.2009
10.11.2009
19.11.2009
Test: Dragon Age: Origins
85

“Episch, dramatisch, taktisch - Dragon Age beschwört den Geist von Baldurs Gate und inszeniert ein Rollenspiel auf Theaterniveau!”

Test: Dragon Age: Origins
90

“Episch, dramatisch, taktisch - Dragon Age beschwört den Geist von Baldurs Gate und inszeniert ein Rollenspiel auf Theaterniveau!”

Test: Dragon Age: Origins
85

“Episch, dramatisch, taktisch - Dragon Age beschwört den Geist von Baldurs Gate und inszeniert ein Rollenspiel auf Theaterniveau!”

Leserwertung: 84% [65]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Dragon Age: Origins
Ab 6.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Dragon Age: Erstes Zusatzpaket datiert

Ab dem 6. November wird Dragon Age: Origins im hiesigen Handel erhältlich sein. BioWare hat reichlich Zusatzinhalte für das Langzeitprojekt in Aussicht gestellt. Das hatte man zwar auch schon bei Mass Effect getan, im Falle des kommenden Rollenspiels legt das Studio schon mal zügig los: Laut Gamespot wird ein erstes Paket namens Warden's Keep direkt zum Verkaufsstart verfügbar sein.

Das Update bietet sechs neue Fähigkeiten, frische Items sowie ein Camp mit Kaufleuten. Im Rahmen der Mission verschlägt es den Spieler in eine alte verspukte Festung, heißt es da.

Warden's Keep schlägt mit 560 Microsoft-Punkten (Xbox 360) bzw. sieben Dollar (PC) zu Buche. Die PS3-Fassung, welche um den 20. November herum folgen wird, soll ebenfalls pünktlich versorgt werden.

Update: Eurogamer.net merkt an, dass mit Stone Prisoner eine weiteres Mini-Add-on und mit der auch in Mass Effect 2 verwendbaren Blood Armor ein weiteres Zusatz-Item verfügbar sein werden - kostenlos, so man denn eine niegelnagelneue Version von Dragon Age hat. Der Download wird vermutlich wie bei anderen Spielen über einen Gutschein oder die Seriennummer des Spiels abgewickelt und ist somit nur einmal nutzbar. Wer Stone Prisoner erst erwerben muss, darf 1200 Microsoft-Punkte bzw. 15 Dollar löhnen. In der Collector's Edition ist das Zusatzmaterial bereits enthalten.

Kommentare

xAsoposx schrieb am
Ich frag mich wo das Problem ist man kriegt ein fertiges Game und dazu noch Bonus inhalte also ich freue mich drauf .
Mindflare schrieb am
Können wir jetzt bitte mit dem Autovergleich aufhören. Individualgut und Massengut kann man echt nicht vergleichen. Handel mal beim Bäcker wegen des Brötchenpreises. Körnerbrötchen kosten dann auch noch mehr, als welche ohne...
Im Prinzip stört doch alle nur der "Tag 0". Wäre das nach 2 Wochen gekommen und vorher nciht angekündigt worden, würden sich alle freuen. Jetzt gibt es mal halbwegs Transparenz vor dem Release und schon jammern andere. Ich versteh ja auch warum, aber das meiste Theater ist doch einfach überzogen. Man wird doch zu nix gezwungen.
Exedus schrieb am
Nanimonai hat geschrieben:
Ingvert hat geschrieben: Um nochmal auf das Gefühl zu sprechen zu kommen, es wäre mir lieber das Auto mit Rabatt für 10,000 Öcken zu kaufen und dabei ein Erfolgserlebnis zu haben als ohne Rabatt auf den gleichen Preis zu kommen. Der Mensch ist das Wichtigste in der Industrie, nicht die Ware. Ein zufriedener Kunde ist ein wiederkehrender Kunde.
Deinem letzten Satz stimme ich uneingeschränkt zu. Der ersten Ausführung nicht, denn würde ich nicht nach einem Rabatt fragen, würde ich mehr bezahlen. Das heisst, ich bekomme diesselbe Leistung nur durch eigenen Mehraufwand.
Vielleicht bin ich da einfach anders als die meisten anderen Kunden, aber ich werde grundsätzlich das Gefühl nicht los verschaukelt zu werden, wenn mir ein Rabatt gewährt wird. Es gibt keine Rabatte, nichts wird unter Wert verkauft und wenn ich erst darum bitten muss, den eigentlichen Wert zu bezahlen, fühle ich mich nicht wohl. Von Erfolgserlebnis keine Spur.
Klingt vielleicht paradox, funktioniert aber bei mir so.
Da hast du recht denn wenn ein kaufman Kalkuliert wird der Rabatt und Skonto schon auf dem Endpreis mit draufgeschlagen. Sprich der Verkäufer will 1000 ocken fürs Auto haben aber damit er ein Rabatt anbieten kann schlägt er noch mal 2000 euro drauf. Der Kunde denk am Ende wow ich hab ein schnäpchen gemacht und der verkäufer hat denoch seine kohle bekommen
Mindflare schrieb am
@Ingvert:
Deine Meinung ist verständlich. Würden nahezu alle Spieler so denken und danach handeln, würden die Praktiken auch anders aussehen.
Allerdings gibt es (auch hier im Thread) einige, die sich ohne sämtliche Addons nciht "komplett" fühlen und sie unbedinget haben müssen. Die spielen schon gut Geld ein. Wenn diese abgeschöpft sind, kommt dann eine Sammlung der Addons, die man meist zu einem wirklich fairen Preis bekommt (und überarbeitet).
Nanimonai schrieb am
Ingvert hat geschrieben: Um nochmal auf das Gefühl zu sprechen zu kommen, es wäre mir lieber das Auto mit Rabatt für 10,000 Öcken zu kaufen und dabei ein Erfolgserlebnis zu haben als ohne Rabatt auf den gleichen Preis zu kommen. Der Mensch ist das Wichtigste in der Industrie, nicht die Ware. Ein zufriedener Kunde ist ein wiederkehrender Kunde.
Deinem letzten Satz stimme ich uneingeschränkt zu. Der ersten Ausführung nicht, denn würde ich nicht nach einem Rabatt fragen, würde ich mehr bezahlen. Das heisst, ich bekomme diesselbe Leistung nur durch eigenen Mehraufwand.
Vielleicht bin ich da einfach anders als die meisten anderen Kunden, aber ich werde grundsätzlich das Gefühl nicht los verschaukelt zu werden, wenn mir ein Rabatt gewährt wird. Es gibt keine Rabatte, nichts wird unter Wert verkauft und wenn ich erst darum bitten muss, den eigentlichen Wert zu bezahlen, fühle ich mich nicht wohl. Von Erfolgserlebnis keine Spur.
Klingt vielleicht paradox, funktioniert aber bei mir so.
schrieb am

Facebook

Google+