Starbreeze: Erwirbt die Rechte an allen Cinemaware-Klassikern (z.B. Wings, Defender of the Crown); VR-Ableger in Arbeit - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Starbreeze: Erwirbt die Rechte an allen Cinemaware-Klassikern (z.B. Wings, Defender of the Crown)

Starbreeze (Unternehmen) von
Starbreeze (Unternehmen) von - Bildquelle: Starbreeze
Entwickler und Publisher Starbreeze (Payday) hat sich alle Rechte am Cinemaware-Katalog geschnappt: In einer Pressemitteilung verkündet das Unternehmen aus Stockholm, dass die Rechte an Oldies wie Wings, It Came from the Desert oder Defender of the Crown für 525.000 Euro von CW Entertainment USA an Starbreeze übergingen. Der Kauf kommt nicht von ungefähr: Starbreeze arbeitet bekanntlich seit geraumer Zeit an einem eigenen Virtual-Reality-Headset - StarVR - welches zusammen mit Acer gefertigt wird und ein besonders luxuriöses Sichtfeld bieten soll (210° horizontales und 130° vertikales Sichtfeld bei einer Auflösung von 5120x1440). Das Gerät soll vor allem in IMAX-Centern zum Einsatz kommen, in denen Besucher zukünftig Neuinterpretationen der alten Serien spielen können. Auch Namensrechte, Labels und damit zusammenhängende Lizenzen gehören zum Deal. Starbreeze-CEO Bo Andersson dazu:

"Defender of the Crown ist eines der Spiele, die mich und viele andere bei Starbreeze vor vielen Jahren dazu gebracht haben, in die Spielindustrie zu gehen. (...) Wer würde nicht gerne auf dem Rücken eines Pferdes England retten, sich wie Robin Hood Pfeil und Bogen schnappen, epische Samuraikämpfe bestreiten oder ein Flugzeug des ersten Weltkriegs gegen den Roten Baron fliegen - in unseren IMAX-Centern mit voller StarVR-Auflösung"

Ende der Achtziger hob sich Cinemaware mit filmisch inszenierten, grafisch aufwändigen Spielen stark von der Masse ab. Spielmechanisch waren die Titel meist aber weniger komplex als Highlights der Konkurrenz.


"The full list of IP's included in the transaction are:

  • The Cinemaware brand
  • Defender of the Crown
  • Wings
  • The King of Chicago
  • Sinbad and the Throne of the Falcon
  • Lords of the Rising Sun
  • Rocket Ranger
  • It Came from the Desert
  • It Came from the Desert II: Antheads
  • SDI
  • TV Sports: Basketball
  • TV Sports: Baseball
  • TV Sports: Boxing
  • TV Sports: Football
  • TV Sports: Hockey


The rights include all brands, websites, existing products and licenses including the Cinemaware label. The Cinemaware library is intended to be one of Starbreeze resource banks for years to come. It will be selectively used in Starbreeze internal development and its external publishing business."


Quelle: Pressemitteilung (via Globalnewswire.com)

Kommentare

v3to schrieb am
Es wundert mich aus mehreren Gründen. Die Marken sind nicht nur sehr alt, sie lagen auch größtenteils brach und wurden jetzt mal aus Marktsicht verheizt - vorneweg Defender of the Crown. Wer kennt die denn heute noch wirklich? Spieler ab Mitte 30. Die Spielkonzepte sind überaltert. Man fängt quasi fast bei 0 an. Das kommt mir eine halbe Million Euro selbst für das gesamte Cinemaware-Portfolio arg überteuert vor.
Genau in diese Marken will man das wohl für die ACER-VR-Brille nutzen. Ich kann mir zwar vorstellen, dass beispielsweise ein 50er-Jahre-Formicula-Szenario wie in It came from the Desert in VR was ganz Besonderes ist, aber die alten Namen hätte man da wirklich nicht gebraucht.
oliver74 schrieb am
v3to hat geschrieben:Obwohl für solch ein Studio mit Wurzeln beim Amiga das nicht so ganz abwegig ist, bin ich gerade etwas sprachlos. Ich hätte nicht gedacht, dass die Marken heute noch soviel wert sind...

Na ja, das ist ziemliches Paket was die da bekommen haben.. und da sind schon legendäre Namen bei, insofern wundert mich der Preis jetzt nicht unbedingt.
v3to schrieb am
Obwohl für solch ein Studio mit Wurzeln beim Amiga das nicht so ganz abwegig ist, bin ich gerade etwas sprachlos. Ich hätte nicht gedacht, dass die Marken heute noch soviel wert sind...
schrieb am

Facebook

Google+