Grand Theft Auto 4: Der Episodendeal im Detail - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Rockstar Games
Publisher: Take 2
Release:
29.10.2010
29.10.2010
29.10.2010
Test: Grand Theft Auto 4
94
Test: Grand Theft Auto 4
92
Test: Grand Theft Auto 4
94

Leserwertung: 84% [314]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Grand Theft Auto 4
Ab 5.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

GTA IV: Der Episodendeal im Detail

Grand Theft Auto 4 (Action) von Take 2
Grand Theft Auto 4 (Action) von Take 2 - Bildquelle: Take 2
Vielerorts wird berichtet, dass Microsoft sich die Exklusivität der kommenden Episoden für Grand Theft Auto IV ganze 50 Mio. Dollar kosten lässt - eine doch recht beachtliche Summe, die deutlich über dem Budget der meisten Produktionen liegen würde. (Zum Vergleich: Half-Life 2 hat Valves Angaben zufolge etwa 40 Mio. Dollar gekostet, Lost Planet knapp 20 Mio. Dollar, Marketingkosten exklusive.)

Next Generation bat Michael Pachter das Vertragskonstrukt bzw. die Formulierung im Conference-Call zu interpretieren, und demzufolge zückt der Konsolenhersteller - wie vermutet - keineswegs blindlings die Brieftasche. Vielmehr handelt es sich um eine Vorauszahlung unter Berücksichtigung der Umsatzerwartungen, einem Verlag ähnlich, der einem Buchautor schon im Vorfeld oder zur Veröffentlichung einen gewissen Betrag bereitstellt.

Der Wedbush-Morgan-Analyst schätzt, dass Microsoft  bei von anderen über Xbox Live vertriebenen Inhalten etwa 30 Prozent vom Umsatz verdient. Die Xbox 360-Macher, so Pachter, rechnen wohl mit möglichen Einnahmen für die Episoden von mehr als 70 Mio. Dollar. (Wovon dann etwa 50 Mio. Dollar an den Publisher gehen würden.)

Sollte das Umsatzziel nicht erreicht werden, müsste Take-Two vermutlich wieder einen Teil der Summe zurückzahlen - so die Pachter-Interpretation. Der Vorteil für den Publisher: Dieser erhält 25 Mio. Dollar pro Episode auf einen Schlag anstatt über einen Zeitraum von mehreren Wochen oder Monaten. Es wäre durchaus auch möglich, dass Microsoft den GTA-Machern eine Mindestsumme gewährt hat und somit im Falle des Verfehlens jener Ziele also draufzahlt. Was natürlich noch günstiger für Take-Two wäre, da man in hier mit festen Mindesteinnahmen kalkulieren könnte. In jedem Fall aber handelt es sich bei den Zahlungen quasi um eine Art vorauseilende Leihgabe - nicht um zusätzlich zu den Einnahmen durch den Verkauf zu verbuchende Einkünfte Take-Twos.

Microsoft selbst wollte sich erwartungsgemäß nicht näher zu dem Thema äußern.

Kommentare

DeAd SnAkE schrieb am
Irgendwo habe ich gehört das die Produktion von GTA 4 etwa 200 Mio. Dollar kostet.
johndoe-freename-1483710 schrieb am
Ist doch logisch PS3=Gut XB360=weniger gut :roll:
Denn man hatte Probleme GTA IV auf DVD zu bringen.
Vieleicht haben die was ausgelassen :?:
leifman schrieb am
El Konsolero hat geschrieben:
nö, es ist die höhe der zahlung die geflossen ist um episodenrechte zu erkaufen!
Nö sind es nicht. Das ist der größte Bullshit den ich je gehört habe. Keine Episode ist 25 Millionen wert, für wie blöd hältst du MS das sie ihr Geld so aus dem Fenster werfen würden. Nur mal so zur Info, Halo 2 hat 22 Millionen gekostet und du willst mir ernsthaft erzählen für einen lächerlichen Content von GTA zahlt man noch wesentlich mehr? Träum weiter...
für blöd halte ich microsoft nicht, nur für sehr aggressiv!
vielleicht hätten sie mehr als 22 mio. in halo 2 stecken sollen, dann wäre aus dem titel bsetimmt auch was geworden! ;)
"lächerlicher content"? kannst du schon beurteilen?
immerhin hat sich der teil gta3 und (dessen episoden) gta:vc und gta:sa zusammen mehr als 30 mio. mal verkauft, bei dem volumen sind 50 mio. noch vielzuwenig!!!
aber naja, du kannst das ja besser beurteilen, ich geh weiter träumen!
greetingz
johndoe-freename-1484864 schrieb am
[/quote]Es geht darum das du behauptest MS hätte 50 Millionen für 2 lächerliche Episoden bezahlt. Das ist weder belegt, noch glaubhaft oder sonst irgendwas.[/quote]
Wie gesagt, Microsoft denkt in diesem Fall nicht kurzfristig, sondern langfristig. Könnt schon stimmen mit der Summe. :wink:
johndoe-freename-88043 schrieb am
leifman hat geschrieben:
El Konsolero hat geschrieben:Natürlich ist da Geld geflossen aber sicherlich keine 50 Millionen.
worum gehts denn hier jetzt? um die höhe der summe?
okay, vielleicht sind es 49 mio., oder gar 51 mio.!
und nun?
greetingz
Es geht darum das du behauptest MS hätte 50 Millionen für 2 lächerliche Episoden bezahlt. Das ist weder belegt, noch glaubhaft oder sonst irgendwas.
schrieb am

Facebook

Google+