Messen
Release:
22.09.2006
22.09.2006
22.09.2006
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Tokyo Game Show 2006: PS3-Fazit

Die Tokyo Game Show 2006 hat ihre Pforten geschlossen, Sony hat die PlayStation 3 knapp zwei Monate vor dem Release in Japan (11. November) und den USA (17. November) noch mal der Weltöffentlichkeit präsentiert. Wir waren vor Ort und haben uns nach der Begrüßungsrede Ken Kutaragis für zwei Tage in das prall gefüllte Messeleben gestürzt. Sony hatte nach der E3, dem Killzone 2 -Desaster und der Preispolitik mit einem angekratzten Image zu kämpfen. Hat sich da etwas getan? Wo steht die PlayStation 3, wo steht Sony nach der TGS 2006?

Das Spiele-Angebot

Action. Mehr Action. Noch mehr Action. Danach Rennspiele. Wer auf diese beiden Genres in all ihren Facetten steht, wird mit der PlayStation 3 und einem Dutzend Exklusivtiteln voll auf seine Kosten kommen - diese Spiele-Übersicht hilft. Und genau diese beiden sind ideal, um das technische Ziel der Next-Generation zu verwirklichen: Grafikpower in hoher Auflösung. Rollenspieler haben zwar wenig Auswahl, aber dafür dürfte Final Fantasy XIII  nach dem fantastischen Tokyo-Szenen magische Anziehungskraft ausüben. Schwach ist auch das quantitative Angebot in Sachen Sport und Geschicklichkeit - noch ist kein Fußball angekündigt, noch gibt's kein einziges Jump'n Run. Und eines prägt das Lineup: Nachfolger. Egal wohin man schaut, sieht man die Zahlen der Sequels. Angesichts hochkarätiger Titel wie Metal Gear Solid 4  und Virtua Fighter 5 lässt sich das zwar verschmerzen, widerspricht aber noch der Philosophie Ken Kutaragis, der sich für die Zukunft vor allem eines wünscht: Innovationen.

Aber es gibt jetzt bereits einige besondere Spiele, die aus dem Nichts kommen und neue Kapitel aufschlagen könnten: Afrika . Lair . The Eye of Judgment . Alle drei sind auf ihre Weise markant: Ersteres ist noch kaum einzuordnen, dürfte aber als virtuelle Safari fotorealistische Unterhaltung bieten; Zweiteres wird als erstes Spiel die Sensorkontrolle des Pads intuitiv und sinnvoll ausnutzen; Letzteres dürfte zwar nicht inhaltlich, aber in Sachen Peripherie mit Matrix und EyeToy-Kamera für Sammelkartenliebhaber interessant sein. Dennoch fehlt dieser eine herausragende, über alle Zweifel erhabene neue und exklusive Titel ohne Zahl im Namen. Wo ist eine Art Shadow of the Colossus für die PS3? Wo ist Killzone 2 ? Auch diesmal war nichts davon zusehen.

Pro: große Auswahl an Action & Rennspielen, viele gute bis sehr gute Titel, einige besondere Spiele
Kontra: wenig Auswahl an Sport, Geschicklichkeit & Rollenspiel; zum Start noch kein herausragender Systemseller in Sicht

Die Qualität der Spiele

Das Angebot ist reichhaltig, vor allem das bis Weihnachten 2007, aber wie sieht es mit der Qualität zum Start aus? Nach der Tokyo Game Show muss man genau hinschauen, denn es gibt wie bei jedem ersten Lineup große Schwankungen. Wir haben eine ausgezeichnete (Assassin's Creed ), überraschend viele sehr gute (Heavenly Sword , Lair , Virtua Fighter 5 , Virtua Tennis 3 , Ridge Racer 7 , Frontlines: Fuel of War ), einige gute (Coded Arms , F1 06 , NBA 07 , Genji , The Eye of Judgment ), aber auch befriedigende (Resistance: Fall of Man , MotorStorm , Sonic the Hedgehog ) Einschätzungen verteilt.

Es gibt Titel, die das Next-Gen-Versprechen hoch aufgelöster Grafikpower einlösen: Genji 2, Ridge Racer 7, Lair. Hinzu zählen muss man auch jetzt schon Devil May Cry 4 und Final Fantasy XIII . Hier darf man sich auf gestochen scharfe Unterhaltung freuen, die in 1080p fantastisch aussieht und flüssig läuft - man nehme auch Virtua Tennis 3. Aber wo ist der König der Grafikposer, wo ist der Shooter? Killzone 2 wurde schmerzlich vermisst. Und es gibt auch Titel, die das Versprechen nicht einlösen oder die Pracht mit Rucklern erkaufen: Resistance kann mit seinen schwachen Texturen keine Wow-Effekte auslösen oder gar Gears of War Paroli bieten, MotorStorm sieht zwar grandios aus, aber die Entwickler kämpfen gerade mit 20fps - da muss sich noch was tun.

Pro: Next-Generation-Versprechen wird in 1080p teilweise eingelöst; einige wirklich brillant aussehende Spiele, viele klasse Nachfolger
Kontra: Next-Generation-Versprechen wird nicht immer eingelöst; einige ruckelnde oder optisch schwache Spiele, noch kein Über-Shooter zu sehen

Die langfristigen Systemseller

Magische Anziehungskraft entsteht nur durch Titel, die über alle Zweifel erhaben scheinen und bei der bloßen Erwähnung Kaufreize auslösen. Spiele, die Euphorie entfachen und bei uns meist den Platin-Award erobern. Zum Start könnte Assassin's Creed dieses Versprechen einlösen, aber es ist nicht exklusiv. Vielleicht noch Heavenly Sword? Oder Virtua Fighter 5 im März? In Tokyo hat uns kein Titel wirklich das Prädikat "ausgezeichnet" entlocken können. Die Titel, die beide Qualitäten erfüllen, aber erst auf lange Sicht bis Weihnachten zu Systemsellern werden könnten sind alleine Metal Gear Solid 4 und Final Fantasy XIII. Aber erinnern wir uns: Auch die Xbox 360 setzte zum Start in erster Linie auf Sicherheit - wir haben kein einziges Mal 90% vergeben. Erst jetzt rollen die Schwergewichte wie Mass Effect, Gears of War & Co an.

Pro: herausragende exklusive Spiele sind in Sicht bis Weihnachten
Kontra: kein exklusiver Systemseller kommt direkt zum Start

Das Image & die Preispolitik

Wer sich eine PlayStation 3 leisten will, muss hart dafür arbeiten. Die PlayStaion 3 ist keine Spielkonsole, sondern ein Computer. Was Microsoft kann, können wir auch: Die PlayStation 3 wird weltweit zeitglich erscheinen. Diese Aussagen haben Sony bis zur Tokyo Game Show wertvolle Image-Punkte gekostet. Jetzt scheint endlich ein Umdenken stattzufinden, denn man hat bemerkt, dass man die Community nicht mit dieser Arroganz überzeugen kann. Der Kursschwenk wurde in Tokio mit der visionären Rede Ken Kutaragis, der überraschenden Preiskürzung in Japan, dem ebenso überraschenden vollen HDMI-Support für alle PS3-Versionen sowie der erstmaligen Öffnung der heiligen Sony-Hallen eingeleitet: Journalisten aus aller Welt konnten in der Lounge des firmeneigene Towers aktuelle Titel spielen. All das sind Zeichen dafür, dass sich Sony öffnen will.

Hatte man bisher den Eindruck, der Riese würde als Marktführer in selbstherrlicher Arroganz nach vorne marschieren, hält er seit der TGS inne und besinnt sich scheinbar auf einen sanfteren Rhythmus. Auch wenn die Börse die neue Preispolitik mit einem Aktienkursfall quittiert und die Reduzierung als Schwäche ausgelegt hat, könnte gerade das eine Stärke werden - allerdings nur, wenn man so konsequent ist und auch Amerikaner und Europäer mit einer günstigeren Variante bedient. Noch sieht das allerdings nicht so aus. Natürlich kann man die Aktionen rund um die TGS als puren Aktionismus deuten und Kutaragis Rede abstempeln. Aber man darf nicht vergessen: Er hat seine Vision vor laufenden Kameras formuliert, er wird irgendwann daran gemessen werden, er muss sie vorantreiben. Daher hier noch mal die To-Do-Liste:

1. Das offene Spiele-Netz

Die ebenso futuristisch wie sympathisch anmutende Vision eines neuen Spiele-Internets von Ken Kutaragi in Fragen: Spieler sollen per Upload Daten, Fotos, Vorschläge auf die Server von Konami & Co hochladen können, um die Entwicklung zu beeinflussen? Sie sollen per Download Einblicke in die Betaphase der kommenden Titel bekommen? Alle Entwickler sollen auf eine Art freie OperSource-Datenbank zurückgreifen können, um im Arbeitsprozess weniger Recherche und Geld für z.B. Architekturmodelle, sondern mehr Kreativität einbringen zu können? Nach personalisierter Suche und Shopping zeichnet Kutaragi hier das Bild einer Art personalisierten Gamings mit starker Community-Einbindung, das ein wenig an die Modszenen im PC-Bereich erinnert.

2. Weniger Nachfolger, mehr Innovation

Das war auf der einen Seite schwächste Punkt der Rede, denn während Ken Kutaragi das Sequel-Elend beschrieb und selbst den Käufern eine passive Konsum-Mentalität unterschob, die die Entwicklung dieser "einfachen Nachfolger" begünstigen würde, strotzt das Lineup für die PlayStation 3 vor Zahlen in den Titeln. Aber Kutaragi sagte auch, dass er diese seiner Meinung nach schlechte Entwicklung erkannt habe und daher langfristig innovative Zeichen setzen will: Er will die herausragenden Spieledesigner, die "Meisters", und ihre Projekte unterstützen. Dass der Konzernchef sich dazu noch auf seine Kindheitsträume beruft, in denen er durch faszinierende virtuelle Welten streifen wollte, die der Realität nachempfunden sind, hat ihn in seinen Wünschen wieder auf die Stufe des einfachen Spielers gebracht. Vorbei sind scheinbar die Zeiten, in denen die PS3 als Supercomputer für die Besserverdienenden dargestellt wurde. Wir sind gespannt, was aus diesen Visionen wird.

Pro: interessante Vision eines offenen Spiele-Netzes, Ausrichtung auf Kreativität, überraschende Preiskürzung, Tendenz zurück zur Community, PS3 als Trendsetter der nächsten Vernetzungsstufe
Kontra: wenig handfeste Beispiele, Visionen können schnell Schall und Rauch sein, Lineup widerspricht mit seinen Nachfolgern der Rede, Amerika & Europa noch ohne Preiskürzung 

Das Fazit

Wo steht die PlayStation 3 nach der Tokyo Game Show? Man muss genau hinschauen: Das Spiele-Angebot ist reich an Qualität, bedient Action- und Rennfans sehr gut, aber lässt manche Genres noch mager dastehen. Man zeigt an einigen Stellen hervorragende Kulissen, die das Next-Generation-Versprechen auf brillante Art und Weise einlösen, enttäuscht aber auch hier und da noch mit technischen Inkonsequenzen. Zum Start kommen zwar keine über alle Zweifel erhabenen Systemseller, aber spätestens Weihnachten 2007 dürfte die PS3 magische Anziehungskraft ausüben, wenn Exklusiv-Kracher aus dem Metal Gear- und Final Fantasy-Universum erscheinen. Viel wichtiger ist aber, dass Sony erkannt hat, dass der Weg des arroganten Marktführers der falsche ist. Mit der Preiskürzung, der Öffnung des firmeneigenen Towers und den interessanten Visionen hat Sony auf der Tokyo Game Show an Image gewonnen - man will zurück zur Community, die Microsoft langsam erobert. Wir haben Japan zwar nicht begeistert, aber sehr optimistisch verlassen. Noch muss Sony mit dem zeitlichen Vorsprung und dem Imagegewinn der Xbox 360 kämpfen. Wenn man allerdings auch hierzulande den Preis spürbar senkt, könnte die Stimmung im Markt wieder kippen. Zum Release wird es vielleicht keine Jubelkäufe geben, aber auf lange Sicht ist Sony sehr viel zuzutrauen. Die ersten Schritte sind getan: Nach dem Metal Gear Solid 4- und Final Fantasy XIII-Trailer habe ich mir ein Sparschwein gekauft.

Kommentare

Arkune schrieb am
Ach ne? Schau mal bei IGN vorbei die haben GoW schon im MP gespielt.
Und am Ende gilt das selbe auch für alle Spiele der PS3 da ist nämlich noch gar nix aufm Markt.
Evin schrieb am
KING_BAZONG hat geschrieben: @ Evin
Immer wieder erstaunlich, wie konsequent Du relevante Diskussionspunkte ignorierst.Weiter so :!:
Ich verwehre mich keinen relevanten Diskussionspunkten, mir geht nur diese "4P ist gegen Sony"-Kacke auf den Sack.
KING_BAZONG schrieb am
Zu den Sportspielen: Dann muß man das so formulieren, dass man das Fehlen eines Fußballspiels kritisiert und nicht das Fehlen von Sporttiteln allgemein.Denn mit zweiter Aussage liegt man einfach nicht richtig.
OK, mit LA NOIR liege ich wohl falsch.Dennoch gibt es Innovationen (FLOW, EYE OF JUDGEMENT).Der Autor schreibt an anderer Stelle, dass für ihn auch LAIR in die Kategorie gehört.Warum dann auch nicht an der Stelle nennen ?
Mir persönlich sind Zahlen in Titeln total egal, solange das Spiel dahinter überzeugen kann.Das ist es, worum es letztendlich geht, um die Qualität.Nicht um die Bezeichnung.
Und MOTORSTORM sowie RESISTANCE sehe ich schon als sowas wie Systemseller an.Beides neue Franchises und vor allem das Erstgenannte mit viel Potential.Wenn man natürlich alles und jeden an GEARS OF WAR mißt, kommt nix Gescheites dabei raus (und GoW muß ersma den Beweis antreten, kein Grafikblender zu sein.Das weiß nämlich bisher noch keiner) :roll:
Naja, sei's drum.Am meisten hat mich diese Nummerngeschichte genervt, weil ich finde, dass die Titel, die bei SONY in den Focus gerückt werden, ebenfalls Neuentwicklungen sind, jedenfalls neuer als bei der gesamten Konkurrenz der Fall (gut, ein WARHAWK gab es schonmal vor 10 Jahren....:wink: ).
Will jezz auch nicht länger da drin rumbohren......
Arkune schrieb am
Na ja es bleibt ja im Grunde nicht viel übrig. Z.B. den Widerspruch mit den Zahlen kann ich schon etwas nachvollziehen.
Ein hochkarätiges Spiel kann schon eine Zahl im Titel haben aber deswegen ist es trotzdem irgendwie bedenklich. Es ist eben ein zweiseitiges Schwert mit den Fortsetzungen.
Es geht ja auch darum das viele exklusive ?potentielle? ?Systemseller? bei Sony eine Zahl haben z.B. FFXIII, MGS4 und DMC4 (mir ist klar das FFXIII keine Fortsetzung ist).
Bei Microsoft nennt sich das z.B. Gears of War und Blue Dragon, eben komplett neue Franchise.
Es geht auch darum das keiner dieser Titel zum Launch verfügbar sein wird, das hat 4Players auch der XBox 360 angekreidet: Gutes bis sehr gutes Lineup aber ohne echten Kracher.
Was das andere angeht so redet der Autor beim Sportspielen z.B. über ein Fußballspiel, über eine Sportart die bei uns beliebt ist und nicht nur in den USA.
L.A. Noir war nicht auf der TGS und The Eye of Judgment wird bei der ?Innovation? genannt. Du hast recht: Flow wurde ?vergessen?, wobei ich das nicht beurteilen kann, ich hab mir dazu nichts angesehen.
Insgesamt wird es aber nicht so dargestellt als wären keine solchen Spiele vorhanden:
Pro: große Auswahl an Action & Rennspielen, viele gute bis sehr gute Titel, einige besondere Spiele
Kontra: wenig Auswahl an Sport, Geschicklichkeit & Rollenspiel; zum Start noch kein herausragender Systemseller in Sicht
Wirklich negativ finde ich den Bericht nicht, ich würde sagen er ist eher skeptisch und das auf Grund der Vergangenheit z.B. E3.
Ein negativer O-Ton würde dem Fazit widersprechen.
Ich bin also der Meinung ihr übertreibt mit eueren ?Verschwörungstheorien?, wenn ihr sagt 4Players hätte grundsätzlich etwas gegen die PS3.
KING_BAZONG schrieb am
Ich verlange ja nicht, dass man alles schönredet, was da an Material zu sehen war.
Aber "Boah...schon wieder Haferschleim......ich kann's nimmer sehen......wenn ich doch nur endlich mal Haferschleim bekäme !" will für mich nicht so ganz zusammenpassen :wink:
@ Evin
Immer wieder erstaunlich, wie konsequent Du relevante Diskussionspunkte ignorierst.Weiter so :!:
schrieb am

Facebook

Google+