Daedalic Entertainment : Fünf Spiele für 2013, Satinavs Ketten-Nachfolger, mehr Plattformen und Sprachen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Daedalic Entertainment hat große Pläne für die Zukunft

Daedalic Entertainment  (Unternehmen) von Daedalic Entertainment
Daedalic Entertainment (Unternehmen) von Daedalic Entertainment - Bildquelle: Daedalic Entertainment
Daedalic Entertainment hat große Pläne für die Zukunft, dies erklärte der Publisher in einem Bericht bei Venturebeat. So sollen in diesem Jahr insgesamt fünf Spiele veröffentlicht werden und zwar weltweit gleichzeitig. Hierbei handelt es sich um Goodbye Deponia, The Night of the Rabbit, 1954: Alcatraz, einen noch nicht angekündigten Nachfolger zu Das Schwarze Auge: Satinavs Ketten und ein bisher nicht enthülltes rundenbasiertes Strategiespiel, das ebenfalls im Das Schwarze Auge-Universum angesiedelt sein könnte (Gerücht). Letzteres soll Ende März bei der Game Developers Conference in San Francisco präsentiert werden.

Daedalic erwirtschaftete bisher 70 bis 80 Prozent des Umsatzes in Deutschland, aber sie wollen fortan internationaler werden, heißt es. Allerdings wäre die weltweit gleichzeitige Veröffentlichung von Spielen eine große Herausforderung, vor allem wenn unterschiedliche Sprachversionen zeitgleich erscheinen sollen. So soll beispielsweise The Night of the Rabbit in Deutsch (mit Sprachausgabe) und Englisch (mit Sprachausgabe) sowie in Russisch, Polnisch, Spanisch, Französisch und Tschechisch zur Verfügung stehen.

Das Adventure-Genre sei laut Daedalic Entertainment weltweit noch immer sehr beliebt, was man auch am Erfolg der Kickstarter-Kampagne von Double Fine sehen würde. Generell sind sie zuversichtlich für die Zukunft. Digitale Vertriebsplattformen (z.B. Steam) und mehr bzw. bessere Lokalisierungen würden laut Carsten Fichtelmann (Geschäftsführer) außerdem helfen, die Spiele "bekannter" zu machen und vereinfachen den Weg zum Kunden. Gleichermaßen seien die Kanäle wie Steam, GOG oder Kickstarter wichtig für Feedback, da beispielsweise bei Kickstarter genau gesehen werden könne, ob eine Linux-Umsetzung gewünscht sei oder nicht.

Neben der Internationalisierung sollen die hauseigenen Spiele auch auf mehr Plattformen erscheinen. Edna hat ja schon das iPad unsicher gemacht, aber laut Sergei Klimov (Director of International Business Development) soll in den nächsten sechs bis neun Monaten der komplette Produktkatalog für iOS und Android umgesetzt werden. Konsolen wie PlayStation 3 und Xbox 360 sowie Next-Generation-Geräte sollen ebenfalls bedient werden. Das PlayStation-Debüt könnte zum Beispiel Deponia machen, während das nicht enthüllte rundenbasierte Strategiespiel ebenfalls für die Konsole von Microsoft erscheinen könnte.

Darüber hinaus will Daedalic auch verstärkt als Publishing-Partner für andere Studios auftreten. Ankündigungen hierzu sollen bald folgen.

Quelle: Venturebeat

Kommentare

shakeyourbunny schrieb am
sphinx2k hat geschrieben:
nawarI hat geschrieben:Daedalic sind die besten - eigentlich die einzigen Spielehersteller, bei denen ich gerne Spiele zum Vollpreis kaufe.
Na ja die besten bei kaum Konkurrenz aktuell ist so ne Sache :)
Aber an sich sind das die einzigen Spiele der letzten Jahre die ich zum Vollpreis gekauft hab, schon alleine weil ich sie bereit bin zu unterstützen und sie sich noch keinen groben Schnitzer geleistet haben.
Einzige Nachteil aktuell finde ich die Seam Bindung.
Du kannst die Spiele auch (digital) über GOG kaufen. Weihnachten gabs eine Aktion, wo man alle Daedalic-Spiele (bis auf Deponia 2) um ungefähr 30 Euro kaufen konnte. So eine ähnliche Aktion lief am Wochenende, sie ist noch 15h aktiv.
http://www.gog.com/promo/daedalic_weekend_promo_010313
Auf Steam kostet das gleiche Bundle 99 (!) Euro.
sphinx2k schrieb am
nawarI hat geschrieben:Daedalic sind die besten - eigentlich die einzigen Spielehersteller, bei denen ich gerne Spiele zum Vollpreis kaufe.
Na ja die besten bei kaum Konkurrenz aktuell ist so ne Sache :)
Aber an sich sind das die einzigen Spiele der letzten Jahre die ich zum Vollpreis gekauft hab, schon alleine weil ich sie bereit bin zu unterstützen und sie sich noch keinen groben Schnitzer geleistet haben.
Einzige Nachteil aktuell finde ich die Seam Bindung.
crewmate schrieb am
Sollte es in diese Richtung gehen, bin ich auf Daedalic s Umsetzung gespannt. Gute Geschichten kann der Poki ja schreiben, mit A new Beginning als dicken Ausrutscher. Die neue Schule hat auch sehr coole Beispiele, wie zb Experience 112.
Mortaro hat geschrieben:
[Shadow_Man] hat geschrieben:Was die Nachricht hier betrifft: Ich weiß nicht so recht, was ich als PCler davon halten soll. Auf der einen Seite stört es micht nicht, wenn Spiele auch für andere Plattformen kommen. Auf der anderen Seite hab ich wieder die Befürchtung, dass man das am PC dann wieder in Sachen Steuerung z.B. merkt. Reine PC-Umsetzungen sind halt meist auf dem PC besser als Multiplattformspiele.
Ach Gott, da habe ich keine Angst, man wird einfach nur den "Mauszeiger" auf den Konsolen per Analog-Stick steuern, Sorgen sollte man sich also eher um die Konsolenumsetzung machen ;)
Ihre Adventures kann man ja am PC nicht vernünftigerweise anders steuern - ich glaube wirklich nicht dass die daran etwas ändern.
Hände hoch, wer darauf steht. Ich konnte das noch nie c ab. BP auf der Playstation damals, der PS3 Browser. Ich finde es unangenehm. Die Pointer Steuerung der Wii Remote und Playstation Move hingegen sind imo ein hervorragender Maus Ersatz.
Um die Portierung hingegen mache ich mir keine Gedanken. Selbst die optisch aufwändigeren 3D Adventures knabbern kaum an der Hardware.
shakeyourbunny schrieb am
nawarI hat geschrieben:Daedalic sind die besten - eigentlich die einzigen Spielehersteller, bei denen ich gerne Spiele zum Vollpreis kaufe. Ich finde es auch überraschend, dass die Qualität leidet, wenn sie so viele Spiele in so kurzer Zeit raushauen. Sie müssen nur aufpassen, sie den Markt nicht übersättigen.
Ich mag Daedelics Preispolitik nicht, diese ist im Vergleich zu anderen Herstellern relativ hoch, unflexibel und man zahlt in der Regel für die digitale Version gleich viel wie die physikalische. Alle Unzeiten gibt es einmal eine 50% Aktion, selten tauchen diese in Bundles auf (Bundle Stars 3, The Whispered World, allerdings nur für 2 Tage, dann wurde das Spiel durch ein anderes ersetzt!).
Die letzten Sondereditionen waren auch sehr einfallslos, speziell die Edna & Harvey Special Edition. Kein Ansteckpin wie bei der normalen(!) Version von Edna bricht aus und speziell das Handbuch. Von den 40 Seiten sind 20 nette Bildchen, die wiederum zur Hälfte aus Fanmaterial(!) besteht, die sie im Netz herumschwirren.
Leider bin ich in Edna vernarrt, ich habe Edda auf GOG, Steam, als Einzelspiel und eben diese Sonderedition...
nawarl hat geschrieben: Steuerung? Ernsthatf? Solange die Maus kein Lag hat oder übertrieben groß eingeblendet wird, damit man sie auch von der Couch aus sehen kann; was soll denn da schiefgehen? Daedalic macht doch keine Grafikmonster, die aufwendig an die Konsole angepasst werden müssen - Multiplatform-Probleme werden hier garantiert nicht auftreten.
Diese werden auf den Konsolen sicher nicht auftreten, aber die Steuerung, Handlung und Tiefe wird in Richtung der Telltale-"Adventures" gehen. Sam & Max und mit etwas guten Willen die Tales of Monkey Island sind noch Adventures in ihren Sinne, der Rest ist ziemlich "consolized" oder ein interaktiver Film. Mit Jurassic Park haben die ja ihr Waterloo erlebt und sind dann für...
Chibiterasu schrieb am
Auf der Wii U wären die wegen dem Tablet-Controller sowieso schon gut aufgehoben.
Bei der PS4 wird es dann eben Move oder der Mini-Touchscreen am neuen Dualshock (kann ich mir selbst aber nicht so praktisch vorstellen).
Auf der XBox wird sich auch etwas finden.
schrieb am

Facebook

Google+