NVIDIA Shield TV: TV: Neue Version des Media Streamers erscheint im Januar - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: NVIDIA
Publisher: NVIDIA
Release:
01.10.2015
01.10.2015

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

NVIDIA Shield TV: Neue Version des Media Streamers erscheint im Januar

NVIDIA Shield TV (Hardware) von NVIDIA
NVIDIA Shield TV (Hardware) von NVIDIA - Bildquelle: NVIDIA
Bei der CES 2017 in Las Vegas präsentierte NVIDIA nicht nur die Spiele-Streaming-Plattform Geforce NOW, sondern auch eine neue Shield-Version. Der Media-Streamer "Shield TV" (zur Webseite) wird mit der "Shield Remote" und dem "Shield Game Controller" ausgeliefert.

"Der Vorstoß NVIDIAs in den Bereichen Visual Computing und Deep Learning hat es uns ermöglicht, dieses revolutionäre Gerät zu kreieren", sagt Jen-Hsun Huang, Gründer und Chief Executive Officer von NVIDIA, der das neue Shield-Gerät während der Keynote der CES 2017 in Las Vegas präsentierte. "SHIELD TV ist der weltweit fortschrittlichste Streamer. Die brillante 4K-HDR-Qualität, das NVIDIA-Gütesiegel für beste Spieleerlebnisse und ein breitgefächertes Angebot an medialen Inhalten sorgt bei Familien für stundenlange Unterhaltung. Und mit der neuen Erweiterung des SHIELD um die Fähigkeiten der Steuerung des eigenen Hauses durch AI-home können wir unsere Inhalte durch die Magie der künstlichen Intelligenz von überall aus den eigenen vier Wänden kontrollieren und bestimmen."

Die Features beschreibt das Unternehmen folgendermaßen: "Das neue SHIELD liefert perfekte Bildqualität durch 4K-HDR-Unterstützung und dreimal höhere Leistung als jeder andere Streamer auf dem Markt. Mit der Erweiterung um Amazon Video in 4K-HDR bietet SHIELD das umfangreichste und vielfältigste Angebot an Apps und medialen Inhalten in 4K-Bildqualität – die auch auf Netflix, YouTube, Google Play Movies [Google Play Movies ist in den kommenden Monaten erhältlich] und VUDU unterstützt wird. Die Fülle an Spieleinhalten und die breitgefächerte Gaming-Funktionalität machen SHIELD TV zu etwas Einzigartigem unter den Media-Streaming-Geräten. Die SHIELD-Spielebibliothek bietet mehr als tausende Titel und schon bald ist der große Spielekatalog von Ubisoft direkt auf SHIELD spielbar, darunter solche Top-Titel wie Watch Dogs 2, Assassin's Creed Syndicate und For Honor. Neue Spiele aus dem Hause Ubisoft werden dann zeitgleich mit der Veröffentlichung der PC-Version auf SHIELD verfügbar sein. SHIELD fügt stets weitere Spiele-Serien und Top-Titel der Plattform hinzu. Auf der Liste kommender Spiele-Highlights stehen unter anderem The Witness, Tomb Raider und Shadowgun Legends."

Screenshot - NVIDIA Shield (Android)

Screenshot - NVIDIA Shield (Android)

Screenshot - NVIDIA Shield (Android)

Screenshot - NVIDIA Shield (Android)

Screenshot - NVIDIA Shield (Android)

Screenshot - NVIDIA Shield (Android)

Screenshot - NVIDIA Shield (Android)

Screenshot - NVIDIA Shield (Android)

SHIELD TV soll darüber hinaus mit zahlreichen KI-Fähigkeiten erweitert werden:
  • "Die erste Freisprech-Integration mit Google Assistant für den eigenen Fernseher. Google hat den TV-Assistant optimiert: Der Fernseher gibt Antworten audiovisuell wieder. Nutzer verwenden Sprachbefehle, die die Funktionen einer Fernbedienung - wie Pausieren oder Zurückspulen - ersetzt. Zusätzlich kann Google Assistant gewünschte Inhalte finden und Fragen beantworten.
  • Integration der SmartThings Hub-Technologie, welche das SHIELD sofort in einen Smart-Home-Hub verwandelt, der sich mit hunderten von Heimgeräten verbinden kann.
  • NVIDIA SPOT, ein KI-Mikrofon-Zubehör, das SHIELD zum zentralen Rückgrat der Künstlichen Intelligenz in den eigenen vier Wänden macht und die Bedienung der intelligenten Heimtechnik im kompletten Haus ermöglicht."

"Wir sind begeistert, Teil des neuen SHIELD TV zu sein, das auf der Android-TV-Plattform aufbaut", sagt Sascha Prueter, Director von Android TV bei Google. "Wenn Google Assistant in den nächsten Monaten auf das SHIELD kommt, werden SHIELD-Nutzer das Android-TV-Erlebnis entspannt über 'Ok Google'-Sprachbefehle genießen können."

Tim Barjarin, Präsident von Creative Strategies: "Durch die nahtlose Integration der vielfältigen medialen Inhalte, der Künstlichen Intelligenz und der großartigen Gaming-Funktionalität hat NVIDIA einen neuen Maßstab für alle Streaming-Geräte gesetzt. Durch die breitgefächerte Mischung aus Angeboten und makelloser Ausführung repräsentiert SHIELD die Zukunft des Home-Entertainments."

SHIELD TV kann ab sofort vorbestellt werden und wird im Januar 2017 für 229,99 Euro inkl. Controller und Remote in Deutschland und anderen ausgewählten Regionen Europas sowie in den USA und Kanada ausgeliefert. SHIELD Pro (inkl. Controller, Remote, Headsetbuchse und 500 GB Speichervolumen) wird ebenfalls in diesem Monat erhältlich sein (Preis: 329,99 Euro). Für SHIELD TV angekündigte (neue) Funktionen werden ebenfalls auf aktuellen SHIELD-Geräten über ein OTA-Software-Upgrade (erhältlich im Januar) verfügbar sein (Sprachbefehle erfordern den SHIELD-Controller).

Technische Daten
  • Prozessor: NVIDIA Tegra X1-Prozessor mit 256 Recheneinheiten und 3 GB RAM
  • Datenspeicher: 16 GB oder 500 GB (Hinweis: Ein Teil des Speichers wird durch die Systemsoftware belegt.) Durch microSD-Karte oder USB 3.0-Laufwerk erweiterbar.
  • Schnittstellen: Gigabit-Ethernet, HDMI 2.0b mit Unterstützung für HDCP 2.2 und CEC und zwei USB 3.0 (Typ A)
  • Unterstützung von Game-Streaming-Dienst NVIDIA GeForce NOW, NVIDIA GameStream und NVIDIA Share

Letztes aktuelles Video: SHIELD TV The Streamer For Gamers


Quelle: NVIDIA

Kommentare

Kasima schrieb am
Ich hab die aktuelle Version seit gut einem Jahr und bin eigentlich sehr zufrieden. Auf jeden Fall steckt da - für eine Streaming-Box - echt ordentlich Rechenleistung drin und ich nutze sie für Netflix, Mediatheken, Kodi sowie Retro- und Android-Gaming.
In-house Game-Streaming funktioniert leidlich, aber das nutze ich eher nicht - macht direkt am PC deutlich mehr Spaß. Trotzdem bereue ich den Kauf nicht, vor allem weil ich am Black Friday 2015 nur rund 140 EUR inklusive Controller und Fernbedienung bezahlt hab, für unseren völlig un-smarten Zweit-Fernseher war das ein Top-Upgrade.
Gammanator schrieb am
Ich liebäugel mit dem Shield TV schon seit einiger Zeit.
Nicht für Gaming, sondern zum Abspielen von Medien was dank dem integrierten Plex Server sicher super funktionieren wird. Bisher läuft mein Server auf nem Raspberri. Geht gut für Direct Play aber Transcoding kann man vergessen. Das sollte mit dem Schild kein Problem mehr werden. Auch die unterstützten Ton-Formate sind mit DTS-MA zukunftssicher.
Da kommt als DIY Variante nur ein Intel NUC noch ran; mit sehr viel Konfigurationsaufwand. Für Heimkinofanatiker ist das also sicher ein Blick wert.
Nur schade, dass es keinen optischen Ausgang zu geben scheint.
yopparai schrieb am
Die Rechentechnik ist definitiv verwandt, das ist ja so ziemlich das einzige, was wir darüber tatsächlich wissen.
Ich find's komisch, dass sie keinen echten Nachfolger gebracht haben, sondern "nur" ein Update. Ich mein ich verstehe, dass das Teil sowieso nie ausgenutzt wurde und sich das deswegen vielleicht gar nicht so lohnt, aber wozu dann groß vorstellen...
bohni schrieb am
War ja nicht ganz ernst gemeint, aber die Technik scheint schon sehr ähnlich zu sein.
Die WiiU Basic hatte ja quasi auch kein Storage ... lol
schrieb am

Facebook

Google+