World of WarCraft: Cataclysm: Größere Veränderungen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Rollenspiel
Entwickler: Blizzard
Release:
07.12.2010
Test: World of WarCraft: Cataclysm
88
Jetzt kaufen ab 0,01€ bei

Leserwertung: 75% [9]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

WoW Cataclysm - Größere Veränderungen

Bei einer "Presse Tour" in den USA konnten ausgewählte Fanseiten einen frühen Blick auf World of WarCraft: Cataclysm werfen und überraschenderweise hat Blizzard mehrere der angekündigten Ideen/Features des dritten Add-ons verworfen bzw. angepasst. So wurde das "Pfad der Titanen"-System als Weiterentwicklungsmöglichkeit für den High-Level-Charakter gestrichen und die Gilden-Talentbäume wurden durch ein lineares Gilden-Level-System plus Gilden-Ruf ersetzt. Darüber hinaus sind Details zu den Weltveränderungen in Sturmwind & Orgrimmar verraten worden (neue Screenshots). Ebenso sind erste Informationen über Dungeons und Schlachtzüge durchgesickert.

Pfad der Titanen

Das "Pfad der Titanen"-System wird in der ursprünglich vorgesehenen Version nicht umgesetzt. Es war geplant, dass man mit speziellen "Uralten Glyphen" den Charakter weiterentwickeln bzw. spezialisieren konnte (PvE oder PvP). Obgleich das Pfadsystem schon weit fortgeschritten war, entschieden sich die Entwickler es komplett zu streichen und das nicht nur weil es Balance-Probleme mit sich brachte, sondern weil es auch höchstwahrscheinlich nicht die Spieltiefe erreichte, die angepeilt war und die Interface-Implementierung zu kompliziert für den Benutzer wurde. Stattdessen bekommt das bisher bekannte Glyphensystem ein großes Update spendiert, denn die tatsächlichen Effekte der Glyphen waren in "Wrath of the Lich King" längst nicht so ausgeprägt wie es die Entwickler wollten. Die Glyphen sollten nämlich größere Veränderungen (bezeichnet als "game-changer") mit sich bringen und das waren sie im Nachhinein nicht.



Neu sind hingegen die "Medium Glyphen", die einen weniger starken Einfluss als die "Erheblichen Glyhen" haben, aber mehr Spielraum zur (optischen) Individualisierung bieten sollen. Somit ist eines der interessantesten Cataclysm-Features gestrichen worden und der neue Beruf des Archäologen wird in diesem Sinne wenig bedeutsam.

Gilden-Fortschritt

Auch die angekündigten Gildentalentbäume und die damit verbundenen Gildenverdienstpunkte wird es in der Form nicht geben: Gilden können zwar weiterhin mehrere Stufen aufsteigen (und zwar bis 25), bekommen dann aber bestimmte Fertigkeiten bzw. Specials automatisch verliehen. Dinge wie Wappenröcke oder ein Reittier mit Gildenwappenlogo, etc. werden außerdem nicht für die "Währung" Gildenverdienste, sondern mit normalem Gold gekauft, sofern der Charakter genug Reputation/Ruf bei der Gilde hat.

Gilden-Reputation bekommt jeder Spieler durch "das Absolvieren von Quests", "gewertete Schlachtfelder", "das Ausschalten von Schlachtzugbossen" oder "Gilden-Achievements" (z.B. "10.000 Quests geschafft", "Jeder Beruf auf Maximalstufe", "Jede Klasse auf 85", etc.). Einige bisherige Achievements wie die "Meta-Schlachtzug-Erfolge" (z.B. "Ruhm des Schlachtzüglers von Eiskrone") sollen zusätzlich als Gilden-Achievements zur Verfügung stehen. Nachträglich sollen diese Achievements nicht verliehen werden. Alle Gilden sollen bei "Null" starten.



Eigentlich war es geplant, dass Gilden beim Level-Up spezielle Talentpunkte in einen Gilden-Fertigkeitsbaum investieren können. Obwohl diese Idee beibehalten wurde, ist das System vereinfacht und automatisiert worden. So haben sich die Entwickler gedacht, dass es unfair wäre, wenn nur der Gildenleiter entscheiden könne, wie die Gilde weiterzuentwickeln sei. Demnächst wird es so sein, dass die Gilden beim Level-Up automatisch Verbesserungen oder Spezialisierungen ("Perks") erhalten, die man sich in einem Fertigkeitsbaum anzeigen lassen kann.

Das Gilden-Interface wird zudem komplett überarbeitet und bekommt eine Übersichtsseite spendiert, in der die letzten Ereignisse, Aktivitäten und Erfolge dargestellt werden, wie z.B. in der Armory. Die Spieler-Liste in der Gilde kann zukünftig auch mit einer Filterfunktion (u.a. nach Berufen) durchsucht werden.

Schlachtzüge

Über die Zusammenlegung der 10er- und 25er-Schlachtzüge haben wir bereits berichtet, wobei es mit Cataclysm möglich sein wird, den 25er-Raid in drei 10er-Raids zu unterteilen, um den Fortschritt dieser ID zu behalten. Beispiel: Der 25er-Schlachtzug schafft es vier Bosse zu töten. Beim nächsten Raid-Termin wird der Schlachtzug allerdings nicht voll, da nur 20 Spieler aufgetaucht sind. So kann der Schlachtzug in zwei 10er-Raids umgewandelt werden und beide 10er-Gruppen können an dem Punkt weitermachen, wo der 25er-Schlachtzug aufgehört hat.

- Spieler, die an 25er-Raids teilnehmen, sollen 50% mehr Beute und Embleme bekommen - im Vergleich zu den 10er-Raid-Spielern.
- 10er-Raids sollen nicht leichter sein als 25er-Raids; wie es bei "Wrath of the Lich King" oft der Fall ist.

Sturmwind-Änderungen
- Die Stadt wurde komplett überarbeitet, um für die fliegenden Reittiere gewappnet zu sein.
- Der Zwergen-Stadtteil hat fortan einen eigenen Händlerabschnitt.
- Deathwing zerstörte auf seinem Weg durch die Welt den Stadtpark.
- Die Festung wurde ausgebaut und es gibt einige neue Areale mit Quests.



Orgrimmar-Änderungen
- Garrosh befindet sich jetzt im Zentrum von Orgrimmar und nicht mehr im "Tal der Weisheit".
- Die Goblins haben einen eigenen Stadtteil: Goblin Slums.
- Im "Tal der Ehre" gibt es einen weiteren Händlerteil.
- Das "Tal der Weisheit" ist nun in der Hand der Tauren.
- Ein Hintereingang führt nach Azshara (für die Goblins).
- "Die Gasse" soll weiterhin an das "alte Orgrimmar" erinnern.



"The Bastion of Twilight"
- Das erste Schlachtzugdungeon wird Grim Batol sein (Gegner: Twilight Hammer).
- Dieses Dungeon soll als Einstieg genutzt werden; vergleichbar mit Naxxramas bei "Lich King".
- Es wird fünf Bosskämpfe geben, plus einen sehr schweren Gegner auf Algalon-Niveau.
- Ein Council-Kampf ist geplant. Dort verwandeln sich die Twilight-Kultisten in Elementare.
- Endboss: Cho'gall.

Skywall
- In der Elementarebene der Luft gibt es einen Dungeon und einen Schlachtzug.
- Vortex Pinnacle: Fünf-Personen-Instanz mit Kämpfen gegen die Schergen von Al'Akir (Windlord). Bosskämpfe: Djinn, Sturmdrache und ein niederer Elementar-Lord.
- Flugreittiere können hier verwendet werden (eigene Reittiere, nicht wie im Occulus).
- Der Schlachtzug wird gegen Al'Akir antreten.
- Design: Mischung aus Ulduar und Dalaran mit vielen Wolken

Deepholm
- Die Orgrim's Hammer (Horde) ist in diesem Gebiet abgestürzt. Die Skybreaker (Allianz) befindet sich noch immer in der Luft. Ihr müsst herausfinden, was dort passiert ist...
- Dort wird es eine Quest-Zone mit Therazane (the Stonemother) geben, vergleichbar mit den Söhnen Hodirs.

Uldum
- Die Uldum-Zone hinterlässt einen ägyptischen Eindruck; vor allem von der Architektur her (Pyramiden, etc.).

Weiteres
- Zwei neue Schlachtfelder: Twin Peaks und "Battle for Gilneas".
- Die Schimmernde Ebene ist völlig unter Wasser gesetzt.  
- In bekannten Regionen wird neue Musik abgespielt.
- Die Untoten bekommen eine eigene Architektur der Städte.
- Beim Level-Up bekommt ihr eine neue Mitteilung in der Mitte des Bildschirmes angezeigt, die verrät, welche Fertigkeiten nun beim Trainer verfügbar sind. Sämtliche noch nicht erlernten/verfügbaren Fertigkeiten stehen ebenfalls im Zauberbuch.
- Der neue sekundäre Beruf (Archäologie) lässt euch zwei Arten von Artefakten finden: Einmal Artefakte, die Hintergrundinformationen über die eigene Rasse verraten und seltene Items, die einen kosmetischen Effekt haben. Da das Pfad der Titanen-System gestrichen wurde, ist die Archäologie fast bedeutungslos geworden.
- Server-übergreifende Schlachtzüge sind weiterhin in Planung...
- Es soll mehr Bosse wie Algalon geben, also Kämpfe, die speziell für Hardcore-Raider ausgelegt sind.
- Die aktuellen Erbstücke werden nicht über Stufe 80 hinausgehen. Es wird neue Erbstücke geben. Goblins und Worgen werden die bisherigen Erbstücke nutzen können.
- "Wrath of the Lich King" hatte rund 1.000 neue Quests. Cataclysm soll mit über 3.000 Quests ausgeliefert werden, u.a. weil viele der alten Gebiete massiv überarbeitet wurden.

Quellen: WoWhead und WoR


Quelle: WoWhead; WoR
World of WarCraft: Cataclysm
ab 0,01€ bei

Kommentare

Aurellian schrieb am
Oberdepp hat geschrieben:
ArmaGeddon hat geschrieben:Ist es eigentlich Zufall, dass die Mehrheit der Leute, die hier posten, das Spiel früher einmal gespielt hat und nun keinen Reiz mehr darinnen sieht?
Oder gibt es hier auch solche, die von Anfang an dabei waren und auch jetzt noch aktiv spielen?
Ich selbst habe nämlich das "Original"-WoW gespielt und es bis irgendwann gegen Ende der BC-Zeit ausgehalten. Spätestens als Black Temple und Mount Hyjal keine Vorquests mehr benötigten, war es für mich vorbei und ich habe das Gefühl, dass es vielen Anderen ähnlich ging.
Irgendwie war früher anscheinend doch alles besser... :wink:
Die meisten hören nicht auf, weil sie früher alles besser fanden, sondern weil sie einfach nur genug von WoW haben. Das Spiel hat nun auch schon ein paar Jährchen drunter. Und früher war eben nicht alles besser, sondern eher sogar schlechter. Viele dieser Nostalgika-Schreier würden WoW nicht mal mehr für lau zocken wollen, wenn es so werden würde wie zu Classic-Zeiten.
Zweifellos tut das Alter des Spiels eine Menge zur schlichten Übersättigung vieler Spieler. Aber die großen Umschwünge im Raid-Design, die mit WotLK verbrochen wurden, haben auch ihren nicht zu unterschätzenden Einfluss. Andernfalls hätte Blizztard in den anderthalb Jahren seit WotLK-Release doch mindestens einmal neue Jubelzahlen über den nächsten Abonnenten-Rekord herausposaunt.
Hausser_ schrieb am
Apropo Cataclysm ... kommt irgendwann eigentlich nochmal ein neues Homeworld ... :D
saxxon.de schrieb am
Oberdepp hat geschrieben: Die meisten hören nicht auf, weil sie früher alles besser fanden, sondern weil sie einfach nur genug von WoW haben. Das Spiel hat nun auch schon ein paar Jährchen drunter. Und früher war eben nicht alles besser, sondern eher sogar schlechter. Viele dieser Nostalgika-Schreier würden WoW nicht mal mehr für lau zocken wollen, wenn es so werden würde wie zu Classic-Zeiten.
Richtig. In fast 5 1/2 Jahren von der koreanischen Beta über die EU Beta, Classic und BC bis hin zu WotLK alles gesehn vom High End Raidgame bis High End Arena-PvP als Tank, DD und Heiler - der Drops war einfach gelutscht. In den Raids wiederholen sich die Fähigkeiten der Bosse, nur deren Abfolge und die Kampfbedingungen ändern sich und im PvP jagt die sinnbildliche Katze ihren eigenen Schwanz. Items waren mir immer egal und Mittel zum Zweck den Content zu sehen und irgendwann kommt dann der Moment, an dem man gelangweilt in der Stadt rumsteht weil man nicht weiß was man sonst machen soll und imo sollte man spätestens dann aufhören.
Oberdepp schrieb am
ArmaGeddon hat geschrieben:Ist es eigentlich Zufall, dass die Mehrheit der Leute, die hier posten, das Spiel früher einmal gespielt hat und nun keinen Reiz mehr darinnen sieht?
Oder gibt es hier auch solche, die von Anfang an dabei waren und auch jetzt noch aktiv spielen?
Ich selbst habe nämlich das "Original"-WoW gespielt und es bis irgendwann gegen Ende der BC-Zeit ausgehalten. Spätestens als Black Temple und Mount Hyjal keine Vorquests mehr benötigten, war es für mich vorbei und ich habe das Gefühl, dass es vielen Anderen ähnlich ging.
Irgendwie war früher anscheinend doch alles besser... :wink:
Die meisten hören nicht auf, weil sie früher alles besser fanden, sondern weil sie einfach nur genug von WoW haben. Das Spiel hat nun auch schon ein paar Jährchen drunter. Und früher war eben nicht alles besser, sondern eher sogar schlechter. Viele dieser Nostalgika-Schreier würden WoW nicht mal mehr für lau zocken wollen, wenn es so werden würde wie zu Classic-Zeiten.
Btw. kenne ich noch Leute aus der Anfangsphase von WoW, die zocken das Spiel noch immer. Durchgehend ohne mal einen Monat Pause oder so und sie haben noch immer Spaß am Spiel und mit denen habe ich früher schon MC und BWL über 100x geraidet. Sowie auch alle danachfolgenden Raid-Inis über die BC-Raids bis hin zu WotLK-Inis. Ich zocke ja schon eine Weile kein WoW mehr, aber denen wird noch immer nicht langweilig.
DextersKomplize schrieb am
nekojaghen hat geschrieben:
Pallino22 hat geschrieben:The Flame starts in
3
2
1....
...wie Recht er doch hatte.
Also bitte, er rafft doch selber nicht seinen selber angefangenen Witz und fängt selber an zu flamen wg dem "Arsch" Posting, welches NATÜRLICH ironisch gemeint war...Gott, wirf Hirn vom Himmel, in Massen :)
(jaja, mir auch eins)
schrieb am

Facebook

Google+