World of WarCraft: Server werden nahtlos miteinander "verknüpft" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Entwickler: Blizzard
Publisher: Vivendi Games
Release:
11.02.2005
Test: World of WarCraft
91

Leserwertung: 61% [52]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

World of WarCraft
Ab 7.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote


Sichere dir jetzt deinen eigenen TeamSpeak Server von 4Netplayers. Sei mit deinen Freunden jederzeit online und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die TS3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich! Jetzt auch mit Ts3Musicbot

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

World of WarCraft: Server werden miteinander "verknüpft"

World of WarCraft (Rollenspiel) von Vivendi Games
World of WarCraft (Rollenspiel) von Vivendi Games - Bildquelle: Blizzard
Mit dem Patch 5.4 möchte Blizzard Entertainment mehrere World-of-WarCraft-Server vollständig miteinander "verknüpfen". Generell handelt es sich hierbei um zwei oder mehr Standardrealms, die dauerhaft und nahtlos miteinander "verbunden" werden und sich somit wie ein einzelner "großer Realm" verhalten sollen. Spieler können sich denselben Gilden anschließen, auf ein Auktionshaus zugreifen, dieselben Schlachtzüge und Dungeons spielen und gemeinsam mit anderen Leuten Quests abschließen. Diese "verknüpften Realms" basieren auf der realmübergreifenden Technologie (Cross-Realm-Zonen, Dungeons etc.).

Warum dieser Schritt in Angriff genommen wird, erklärt Blizzard im FAQ-Bereich. Dort heißt es: "WoW entwickelt sich weiter, da ist es selbstverständlich, dass es die Spieler zu den besonders aktiven Realms zieht. Andererseits führt dies auf einigen Realms natürlich zu einem Bevölkerungsverlust. In einem Massively-Multiplayer-Spiel wie World of Warcraft sind bestimmte Spielelemente einfach nicht für Realms mit niedrigen Bevölkerungszahlen ausgelegt. Indem wir Spielern aus zwei oder mehr Realms mit kleiner Bevölkerung erlauben, zusammen zu spielen, erhält hoffentlich eine größere Anzahl Spieler mehr Möglichkeiten, sich an Gruppenaktivitäten zu beteiligen. Verknüpfte Realms tragen somit zu einer lebendigeren Spieler-Community bei. Mit verknüpften Realms können wir Spielerbevölkerungen außerdem auf eine Art und Weise verbinden, die den Spielbetrieb nicht stört und das Identitätsgefühl der Spieler nicht negativ beeinträchtigt. Andere Alternativen, wie die Zusammenlegung von Realms, können Namensänderungen von Charakteren nach sich ziehen, falls derselbe Charaktername auf mehreren Realms vorhanden ist. Außerdem kann eine Zusammenlegung für zurückkehrende Spieler verwirrend sein, die ihren einstigen Realm dann nicht mehr in der Realmliste finden. Manche Spieler fühlen sich auch mit dem Namen und der Geschichte ihres Realms verbunden und wir wollen ihnen dieses Gefühl nicht nehmen."

"Wir haben noch nicht entschieden, welche Realms verbunden, bzw. mit welchen Realms sie verbunden werden. Fest steht allerdings, dass Realms nur mit anderen Realms desselben Typs verbunden werden, also PvE mit PvE, PvP mit PvP und RP mit RP. In unsere Entscheidung werden verschiedene Faktoren einfließen, darunter Schlachtgruppen, Bevölkerung und Fraktionsbalance. (...) Der Termin für die Erstellung des ersten verknüpften Realms steht noch nicht fest, aber wir rechnen damit, dass es einige Zeit nach Veröffentlichung von Patch 5.4 passieren sollte."

Quelle: Blizzard Entertainment

Kommentare

c452h schrieb am
Auf Frostwolf herrscht ein größtenteils asozialer Umgangston und die Spieler dort machen Anfänger sofot nieder und halten sich für die größten "Checker". Ein Fehler und Du wirst verbal vernichtet. Deppenserver!
Falric schrieb am
Culgan hat geschrieben:Mir tun nur die Leute leid, die mit Frostwolf zusammengeworfen werden. Soviele Spacken gibt es nichtmal kombiniert auf allen anderen Servern wie dort.
Was ist bei Frostwolf so schlimm?
Kajetan schrieb am
Ninjakuh hat geschrieben:Was ich mich Frage, warum muss erst der Branchenprimus zeigen wie man unterbevölkerte Server in die Gemeinschaft integriert OHNE diese abzuschalten? Bei jedem neueren MMO liesst man etwa ein bis zwei Monate nach dem Start das die Server leerer werden aber auf die Idee diese zu verknüpfen statt lieber nochmal 4 Monate wegen ggf. Schlechter Presse zu warten und die Server zu schließen ist da noch keiner gekommen. O o
Ich vermute mal, das liegt an den enormen Ressourcen, die Blizzard zur Verfügung stehen. Da können ganze Programmierteams abgestellt werden, die sich monatelang nur darum Gedanken machen, wie man solche Servermerges umsetzen kann, ohne dass der Spieler davon über Gebühr belästigt wird, bzw. ohne dass er davon etwas merkt. Wenn ein anderer Anbieter, der eh so knapp vor der drohenden Inolsvenz herumkrebst, Server abschaltet, dann wird das eben nach der üblichen Hauruck-Methode durchgeführt. Weil eh kein Geld da ist und durch weniger Mitspieler hat man noch weniger Geld!
Wizz schrieb am
Oha hat sich das A/H Verhältnis auf Blackhand noch weiter verschoben?
Die Allianz war da ja schon immer in der Minderheit aber ein 1:3,4 Verhältnis hatte ich nicht in Erinnerung.
Gegen WotLK hätte ich es auf maximal 1:2 geschätzt, basierend auf der Menge an Spielern die in den Hauptstädten oder vor Raidinstanzen rumlungerten.
Hab allerdings vor inzwischen knapp 2,5 Jahren aufgehört und bin daher nicht auf aktuellem Stand.
Ah tut mir Leid für Offtopic.
Ghostrealms waren schon immer ein eher unter den Tisch gekehrtes Problem von WoW.
Es ist positiv dass sie eine Lösung gefunden haben welche viele der üblichen Probleme mit Serverzusammenlegungen umgeht.
Die sinkenden Spielerzahlen mögen sicher ein Auslöser gewesen sein, aber selbst zu BC Zeiten wäre etwas derartiges teilweise schon wünschenswert gewesen.
Ich hoffe auch dass sie dabei verstärkt auf Fraktionsverhältnisse Rücksicht nehmen. Laut der Pressemeldung scheinen sie das ja zu wollen.
Modern Day Cowboy schrieb am
Es wäre auf jeden Fall sinnvoll Server mit einer Horde Übermacht (wie Blackhand) mit Servern mit einer Allianz Übermacht zusammenzuschließen, weil als Alli bzw. Hordler auf einen Realm wo die jeweils andere Fraktion um einiges mehr an Spielern hat (um eben Blackhand als Beispiel zu nehmen mit 15.000 Allianzlern und 50.000 Horde Spielern) ist es de facto unmöglich aktuelle PVP Quests oder Weltenbosse zu machen.
schrieb am

Facebook

Google+