World of WarCraft: Was plant Blizzard für die nächsten Monate? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Entwickler: Blizzard
Publisher: Vivendi Games
Release:
11.02.2005
Test: World of WarCraft
91

Leserwertung: 61% [52]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

World of WarCraft
Ab 7.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote


Sichere dir jetzt deinen eigenen TeamSpeak Server von 4Netplayers. Sei mit deinen Freunden jederzeit online und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die TS3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich! Jetzt auch mit Ts3Musicbot

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

World of Warcraft: Pläne zur Verbesserung

World of WarCraft (Rollenspiel) von Vivendi Games
World of WarCraft (Rollenspiel) von Vivendi Games - Bildquelle: Blizzard

Shane Dabiri, Leitender Produzent bei Blizzard Entertainment, hat sich im offiziellen europäischen Forum zu Wort gemeldet. Im "Schlachtplan zu World of Warcraft Vol. 3" erklärt er, welche weiteren Hardware- und Realm-Verbesserungen für die nächsten Monate geplant sind.

Seit dem letzten Schlachtplan ist eine Menge passiert: Ahn’Qiraj und die Kriegsanstrengungen, neue Rüstungssets aus Dungeons, Talentüberarbeitungen für Paladine und Priester, Wettereffekte, vernetzte Auktionshäuser und vieles mehr. Während dieser Zeit haben wir auch gewissenhaft an "The Burning Crusade" gearbeitet und eine Menge der Inhalte entwickelt, auf die die Spieler sich jetzt freuen können: neue Zonen, Quests, Monster, das Allianzvolk, Juwelenschleifen und fliegende Reittiere. Wir werden auf der E3 mehr Informationen zu den kommenden Inhalten bekannt geben, es lohnt sich also, die Berichterstattung der Medien in den kommenden Wochen im Auge zu behalten. Ich würde den Rest dieses Schlachtplanes gerne der fortwährenden Diskussion widmen, die wir mit unseren Spielern hinsichtlich der Schritte haben, die wir unternehmen, um den Service auf unseren am stärksten bevölkerten Realms zu verbessern. Dies beinhaltet einen Überblick über die Verbesserungen, die wir bis zur Veröffentlichung der Erweiterung anstellen werden.

Verteilung der Bevölkerung
Die Netzwerk-, Datenbank- und Programmierteams von World of Warcraft haben ebenso hart wie alle anderen daran gearbeitet, unseren Service auszudehnen und zu verbessern. Seit dem 1. Januar 2006 haben wir in Europa 30 neue Realms eröffnet. Wir haben außerdem eine Reihe von verschiedenen Realmtransferoptionen angeboten, um die Bevölkerung der Realms auszugleichen. Diese haben wiederum dabei geholfen, die Leistung unserer am stärksten bevölkerten Realms zu verbessern und die Warteschlangen dieser Realms zu vermindern.

Wir haben vor kurzem ein neues Datenzentrum für World of Warcraft in Europa eröffnet - das fünfte in dieser Region, das es uns erlaubte neue Realms zu eröffnen. Jedes Datenzentrum kann ca. 40 Realms beheimaten. Über dieses fünfte Datenzentrum hinaus, planen wir außerdem bis Ende Mai ein sechstes zu eröffnen. Wir haben weiterhin Pläne für die Eröffnung von zusätzlichen Datenzentren, um der steigenden Bevölkerung gerecht zu werden, die sich nach der Veröffentlichung von "The Burning Crusade" einstellen wird. Das wird es uns erlauben, bereits existierende Realms auf die erstklassige Hardware umzusiedeln, die wir in diesen neuen Datenzentren verwenden.

Wie schon bei vorherigen Charaktertransfers, wird dies die Belastung für die Infrastruktur unserer verteilten Datenbanken vermindern und so spürbare Verbesserungen hinsichtlich der Verzögerungen beim Plündern von Monstern, des Auktionshauses, des Postsystems und in Instanzen bewirken und außerdem die allgemeine Stabilität der Realms verbessern. Dies gilt sowohl für die Spieler, die umsiedeln, als auch für die, die auf ihren alten Realms verweilen. Alle unserer zukünftigen Datenzentren werden die neueste Hardware verwenden und es uns so ermöglichen, neue Spieler zu beheimaten und zusätzliche Charaktertransfers je nach Bedarf durchzuführen.

Nachrüstung
Die neuen Zonen, die dem Spiel mit der Veröffentlichung von "The Burning Crusade" hinzugefügt werden, werden die Landmasse von Azeroth um 25% vergrößern. Um sicherzustellen, dass sich Azeroth auch weiterhin dynamisch und bevölkert anfühlt, werden wir die Spielerbegrenzung sämtlicher Realms um denselben Prozentwert erhöhen. Die neue Hardware unserer fünften und sechsten Datenzentren kann mit diesen erhöhten Bevölkerungszahlen problemlos umgehen – die Hardware unserer existierenden Realms jedoch nicht. Aus diesem Grund werden wir über die kommenden Monate hinweg unsere bereits existierenden Datenzentren mit derselben erstklassigen Hardware nachrüsten, die wir in unseren neuen Datenzentren verwenden. Spieler werden die Erweiterung nicht benötigen, um von der Leistungssteigerung zu profitieren, die diese neue Hardware mit sich bringen wird.

Während sämtliche Datenzentren auf den neuesten Stand gebracht und die notwendigen Abstimmungen vorgenommen werden, werden wir auch weiterhin neue Realms eröffnen und Charaktertransfers ermöglichen, um die Realmbevölkerung und Stabilitätsprobleme zu regeln.

Kommende Charaktertransfers
Zusätzlich zu unseren Bestrebungen, die Spielerbevölkerung durch koordinierte Charaktertransfers gleichmäßig über die Realms zu verteilen, haben wir begonnen, unsere kostenpflichtigen Charaktertransfers zu testen. Diese planmäßig im Sommer verfügbare Option wird es Spielern ermöglichen, ihre Charaktere unter bestimmten Beschränkungen auf Realms ihrer Wahl zu transferieren. Das bedeutet, dass es Spielern möglich sein wird, mit ihren Freunden auf anderen Realms zu spielen, ohne erst auf einen organisierten Massencharaktertransfer warten zu müssen. Dies wird außerdem zur besseren Balance der Spielerbevölkerung der Realms beitragen und so Warteschlangen und Verzögerungen beim Spielen vermindern. Wir wissen, dass viele Spieler begierig auf diesen Service warten und werden weitere Informationen bekannt geben, sobald sie verfügbar sind.

Individuelle Realmleistung
World of Warcraft hat momentan 180 Realms in Europa und wir sind definitiv nicht glücklich über die Leistung einiger dieser Realms. Die guten Nachrichten sind, dass wir durch unsere intensive Suche nach Fehlerquellen über die letzten paar Monate hinweg in der Lage waren, verschiedene Engpässe in unserer Infrastruktur zu identifizieren, die wir dann mittels Softwareoptimierung und Verbesserungen der Realmhardware versucht haben auszumerzen. Wir sehen es als inakzeptabel an, wenn sich auch nur ein Spieler nicht im Spiel anmelden kann, eine unerwartete Trennung der Verbindung zu einem wichtigen Zeitpunkt erlebt oder andere Störungen des Spielgeschehens erleben muss, und wir werden weiterhin Zeit, Geld und Arbeitskräfte investieren, um Probleme dieser Art zu beheben, sobald sie auftreten.
 
Wöchentliche Wartungsarbeiten
Um zu verhindern, dass aus kleineren Problemen große Probleme werden, fahren wir unsere Realms jede Woche zwecks planmäßiger Wartungsarbeiten herunter und führen Diagnoseprogramme aus, die uns helfen, mögliche Probleme zu identifizieren und zu beheben. Wir führen während dieser Wartungsarbeiten weiterhin viele verschiedene Anwendungen aus, die es uns erlauben, Informationen der vergangenen Woche zu sammeln, zu organisieren und zu sichern. Während wir diese Wartungsarbeiten durchführen, entdecken wir manchmal kritische Probleme im Spiel, die verursachen können, dass die Realms länger als vorgesehen nicht verfügbar sind. In solchen Fällen arbeiten wir so schnell wie möglich an einer Lösung des Problems und daran, die Realms wieder verfügbar zu machen, während wir außerdem regelmäßige Updates über unsere Fortschritte bekanntgeben. Unser langfristiges Ziel ist es, die Häufigkeit dieser Wartungsarbeiten zu vermindern.

Wir benutzen diese planmäßigen Wartungsarbeiten außerdem, um Patches zu veröffentlichen. Nachdem wir Anfang letzten Jahres einige Unzulänglichkeiten unseres Patchprozesses ausmerzen konnten, verlaufen Patchtage mittlerweile relativ problemlos. Ein Patch kann in Ausnahmefällen jedoch trotzdem noch unvorhergesehene Probleme verursachen;wie es vor ein paar Wochen mit dem Patch 1.10 der Fall war. Die von diesem Patch verursachten Probleme waren für uns alle völlig inakzeptabel. Wir haben aus diesem Vorfall die Konsequenz gezogen, von nun ab zukünftige kleinere Patches auf den öffentlichen Testrealms zu testen, bevor wir sie offiziell veröffentlichen. Wir haben vor kurzem Patch 10.2 auf den Testrealms geprüft und als Resultat einige potenziell schwerwiegende Fehler finden können.

Authentifizierung, WoW-Europe.com und die Foren
Der stetige Zuwachs neuer Spieler hat negative Auswirkungen auf unseren Authentifizierungsservice (Login), die Website und die Forumshardware gehabt. Die Hardware, die für Authentifizierungsanfragen von sowohl Spiel als auch Foren verantwortlich ist, ist zwar auf Anfragen einer hohen Anzahl von Spielern ausgelegt, aber der sprunghafte Anstieg der Spielerzahlen in letzter Zeit hat die Grenzen unseres Systems offenbart. Sobald absehbar war, dass die existierende Plattform den ansteigenden Spielerzahlen nicht mehr gewachsen sein würden, haben wir angefangen, ein neues und robusteres Authentifizierungssystem zu entwerfen und zu testen. Wir befinden uns nun im Prozess dieses neue System zu installieren und erwarten, dass es in Europa gegen Ende Mai an den Start gehen wird. Dies sollte die Probleme mildern, die die Spieler manchmal beim Einloggen in die offiziellen Foren und unser Zahlungssystem erfahren haben. Es sollte außerdem die Verzögerungen beheben, die während der Authentifizierungs-, Informationsaustauschs- und Verbindungsprozesse entstehen konnten.

Unsere Community-Seiten und die Foren werden auch Verbesserungen ihrer Hardware und der Anwendungen, die diese Systeme aufrechterhalten, erfahren. Während dieses Prozesses konnten unsere Webentwickler die Ursache für die schlechte Erreichbarkeit der Website und der Foren bei hohen Zugriffszahlen bestimmen. Es wird momentan daran gearbeitet, diese Probleme mittels einer Reihe von Codeverbesserungen zu beheben. Diese Verbesserungen und die neue Hardware werden es unserem Community-Team erlauben, konsistentere Updates während längerer Downtime-Phasen bekanntzugeben. Wir planen außerdem, nächsten Monat neue Foren zu veröffentlichen, die uns weitere Kommunikationsmöglichkeiten eröffnen werden.

Der Weg in die Zukunft
Die momentanen Leistungsprobleme von World of Warcraft zu beheben und unsere Hardware in Vorbereitung auf "The Burning Crusade" auf den neuesten Stand zu bringen, ist Blizzards oberste Priorität. Wir alle sind selbst "World of Warcraft"-Spieler und wissen genau wie frustrierend es ist, Verzögerungen beim Plündern von Monstern zu haben, eine unterbrochene Verbindung während dem Kampf gegen einen Schlachtzugsboss zu erleben oder den Anfang eines AQ-Schlachtzugs um 20:00 Uhr zu verpassen, weil man sich nicht einloggen kann. Wir haben rund um die Uhr gearbeitet, um diese Probleme schnellstmöglich zu beheben und werden, so lange es das Spiel gibt, auch weiterhin unser Bestes geben. Wir werden uns darüber hinaus auch weiterhin darauf konzentrieren proaktive Schritte einzuleiten, um auf dem Weg zur Erweiterung sicherzustellen, dass wir ähnliche Probleme in der Zukunft vermeiden können.


Quelle: Blizzard

Kommentare

ichliebemich schrieb am
ich will einfach nur sagen das viel zu viele leute ihr ganzes leben nach wow arangieren, und das ist einfach nur arm.
aber dadurch das ihr nicht wiederspricht zeigt ja das ihr meine meinung nicht anfechtet.
also es stimmt schon das ein normales spiel 40-60 euro kostet aber dafür würd man auch anstaendig unterhalten.
wow besteht zu 50% aus laufen 30% aus stupide monster kloppen und 20% interaktion mit anderen individuen.
Das einzige warum man wow spielt ist weil man seinen char leveln will und das kann auch ziemlich langweilig sein.
naja gut ich hab so viele leute an meinem internat die den ganzen tag nur davor sitzen. ich hab das spiel auch mal einen monat jeden tag 5 stunden gespielt, aber als ich dann mal wieder zuhause war hab ich gemerkt das es einfach nur zeit totschlagen war weil mir langweilig war.
es gibt soviele andere sachen die tausendmal interessanter sind als wow, aber anscheinend ist das leben bei manchen so eintoenig und langweilig.
Evin schrieb am
ichliebemich hat geschrieben:ahh also wenn ich ein auto fahre tue ich das in der virtuellen welt ???
interessante these, willkommen in der matrix.
lies lieber bevor du antwortest

Ach Gottchen... :roll:
Ich wollte darauf hinaus dass man genauso behaupten kann es wäre Zeit- und Geldverschwendung sein "Auto zu pimpen", DVDs zu sammeln, zu Rauchen, usw.
Kann ja nicht wissen dass man dir alles haarklein vorkauen muss... ;)
johndoe478604#1 schrieb am
Evin hat geschrieben:
ichliebemich hat geschrieben:Wenn ich Blizzard waere wuerd ich die kunden nur auslachen und mir denken wie viele idioten ihr geld und ihre zeit in einer virtuellen welt verschwenden.

Super, das kann ich auch auf:
Autos, Comics, DVDs, Konsolen, Briefmarken, Zigaretten, usw.
ummünzen.
Alles eine Frage des Blickwinkels.

Dito @ Evin ;)
"Geldverschwendung"... Pah !
Ich zahle ~40 - 60 ? für ein neues Spiel (PS2) und spiele es heutzutage, meistens in ~8 - 12 Stunden durch !
Danach ?
Naja, Abspann erreicht...
Noch ne Runde ?
Nee... was will ich noch erreichen ?
....Weg damit !
Genau das ist heutztage mein Verhalten bei den meisten Spielen.
Ich zahle ~45 - 60? für ein Spiel, spiele es schnell durch, und dann ist einfach kene Motivation/Grund mehr da, welcher mich dann trotzdem zu ein weiteres Durchspielen bewegt !
Und wenn man bedenkt, dass man für WoW ca. 12 ? im Monat bezahlt, aber quasi NIE den Abspann erreicht, ist es mehr als fair von Blizz, diesen Betrag zu verlangen !
Und über "Nerds" sag ich mal garnix... :roll:
Zwutz schrieb am
ichliebemich hat geschrieben:ahh also wenn ich ein auto fahre tue ich das in der virtuellen welt ???
interessante these, willkommen in der matrix.
lies lieber bevor du antwortest

dann beziehen wirs eben auf xbox-live ;)
Na und.. dann zahl ich halt im Monat 13? für dafür, dass ich zocken darf. bevor ich das geld für zigaretten ausgeb...
ichliebemich schrieb am
ahh also wenn ich ein auto fahre tue ich das in der virtuellen welt ???
interessante these, willkommen in der matrix.
lies lieber bevor du antwortest
schrieb am

Facebook

Google+