End of Nations: MMORTS von Petroglyph - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Strategie
Entwickler: Petroglyph
Publisher: Trion Worlds
Release:
30.09.2012

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

End of Nations: MMORTS von Petroglyph

Im Mehrspielerpart von Universe at War: Angriffsziel Erde hatte sich Petroglyph schon an einigen persistenten Elementen versucht, jetzt geht das Studio einen Schritt weiter und produziert ein waschechtes MMORTS. Das Projekt, das schon vor einiger Zeit angekündigt worden war, hat jetzt auch einen Namen: End of Nations .

In der Mitte des aktuellen Jahrhundert treten zwei (von Spielern kontrollierte) Fraktionen gegen eine Supermacht an. Es ist möglich, sich mit Spielern der anderen Partei anzulegen - oder mit ihnen gemeinsam gegen die dritte Partei ins Gefecht zu ziehen.

Zwar wird es möglich sein, in eine fixe Multiplayer-Partie mit individuellen Einstellungen zu hüpfen - wer am großen Konflikt teilnehmen will, begibt sich allerdings in den "War Room", um herauszufinden, wo auf der Welt gerade Hilfe benötigt wird. Man wolle sich an den harten Kern der RTS-Gemeinde wenden, so Trion, der Publisher des Spiels. Man habe nicht vor, World of Warcraft-Fans anzusprechen mit dem Spiel.

End of Nations, welches seit zwei Jahren in Arbeit ist, soll bis zu 50 Spieler auf einer Karte zulassen. Die Kartengröße beträgt dabei bis zu 20 Quadratmeilen.

Kommentare

3nfant 7errible schrieb am
Hm, na mal sehen was daraus wird. Versteh aber trotzdem nicht, wieso die nicht an dem Spielprinzip von Empire at War weitermachen. Ob mit StarWars Lizenz oder ohne, aber das Spielprinzip war genial und einzigartig. Strategie auf 3 verschiedenen Ebenen - Raumkampf, Bodenkampf und die übergeordnete Galaxiekarte. 2 sehr unterschiedliche Fraktionen (bzw 3 wenn man das Addon dazu zählt) mit sehr unterschiedlichem TechTree, Ressourcengewinnung, Spionage, Heldeneinheiten usw.
Das Spiel war zwar sicherlich noch nicht perfekt, aber die Idee war eben genial und deshalb sollte man es imho ausbauen.
FxX schrieb am
fänd es cooler wenn alle fraktionen von spielern kontrolliert würden. mit verschiebbaren frontverläufen auf einer weltkarte bspw. aber mal schaun wies wird die werden sich schon was dabei gedacht haben
:|Nuke|: schrieb am
Klingt interessant. SupCom als MMO...
UberSoldat schrieb am
klingt nach einer Menge Potenzial :)
und nach monatlichen Kosten :(
SnkShadow schrieb am
Hasskar hat geschrieben:Hm, das Spielprinzip erinnert mich an Shattered Galaxy, werds wohl weiter im Auge behalten :)
Ohja, mich auch. Ein modernes Shattered Galaxy (vielleicht mit weniger Grinden), das wär ja ne geile Sache.
schrieb am

Facebook

Google+