Online-Rollenspiel
Entwickler: Sony Online
Publisher: Ubisoft
Release:
11.11.2004
Test: EverQuest 2
88

Leserwertung: 91% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

EverQuest 2: Betatest im Juni

Freudige Kunde für alle Fans des immer noch beliebtesten Online-Rollenspiels, das bald in seine zweite Runde starten wird: Ab dem 3. Mai 2004 akzeptiert Sony Online Anmeldungen für den Betatest von EverQuest 2 , der dann schon im Juni beginnen soll. Wer von euch daran teilnehmen möchte, kann sich hier auf der Beta-Seite schon einmal die recht happigen Systemvoraussetzungen des neuen MMORPG anschauen. Anmeldungen werden freilich noch nicht angenommen. EverQuest 2 soll dann irgendwann im Lauf des Jahres in Nordamerika erscheinen.   

Kommentare

Blizzard_ schrieb am
max 25 sek brauch ich pro bfV map...
hab im moment sogar das problem das der olle kopierschutz länger zum auslesen braucht als die map zum laden *g* muss man windoof neuinstallieren
kurim schrieb am
das mit den massen an ram stimmt schon hab 512 MB DDR 333 2,5 und ich merke wie lahm das bei BF und BF:V ist vorallemdingen wenn man dann noch den StarWars nimmt -.-
also 1gig sollte man schon haben (denken der hersteller)
Blizzard_ schrieb am
das war von meiner seite kein rumgeprolle, aber davon ab wozu man soviell ram braucht? wie mein vorschreiber (*g*) schon sagte genug ram kann man nicht haben, und wenn man dann noch photo, film und vorallem aufm pc rendert macht sich ein wenig ram schon bemerkbar, und 1,5 gig\'s liegen heute zwar noch etwas überm standart, aber wenn man mal Bf42, und bf:V anguckt... da kann man wirklich nicht genügend ram haben, wenn ich freunde sehe die fast 2 minuten an einer map laden... bf42 und bfv sind sehr ramlastig...
johndoe-freename-50047 schrieb am
Oh Man lol
Erst wieder 2 unterwegs die mit ihren RAMs angeben danach einer der naja egal also,
32 Bit Architektur mit der auch Windows zz arbeitet bedeutet, dass man max. 4 GB an RAM verbauen kann und die dann auch erkannt werden.
Bei 64 Bit Architekturen haben wir einen Adressraum von bis zu 16 ExaByte (EB) was dann wohl hoffentlich auch von zukünftigen Betriebssystemen unterstützt wird.
Wer die Rechnung haben will sollte sich in Google Architekturen oder Adressraumadressierungen anschauen.
Nun zu der Frage oder dem Argument viel RAM bringt nichts. Je mehr RAM desto besser, sei generell gesagt. Man sollte aber abwiegen wieviel Speicher man eigentlich wirklich zz benötigt. Im Speicher werden z.B. alle benötigten Ressourcen hineingeladen die dann direkt verarbeitet werden (einfach erklärt). Je grösser oder je mehr man also davon hat, desto weniger muss nachgeladen werden und desto schneller wir dann das System. Ich hoffe ich konnte etwas zur Aufklärung dienen. Sonst bei Fragen fragt einfach
Mockingbird schrieb am
Blizzard_ hat geschrieben:ich auch *g* (3x 512 mb)
Welcher Mensch braucht so viel Ram ?
Meines wissens verwaltet Windows doch gar nicht so viel Ram, also hätte man sich den dritten Ram riegel auch sparen können.
schrieb am

Facebook

Google+