Mount & Blade: With Fire and Sword: Der Geruch von Schießpulver - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Rollenspiel
Release:
13.05.2011
Test: Mount & Blade: With Fire and Sword
72

“Ein durchaus zweischneidiges Schwert. Leider zündet die neue Epoche der Musketen nicht wie gedacht, obwohl alte Spieltugenden geweckt werden. ”

Leserwertung: 59% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Mount & Blade: With Fire and Sword
Ab 3.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Mount & Blade: Der Geruch von Schießpulver

Paradox ist in dieser Woche der Gastgeber einer Presseveranstaltung in New York und kündigte in jenem Rahmen einige neue Produktionen an. Eine davon dürfte besonders Rollenspiel-Fans entzücken, bestätigte der Publisher doch, dass TaleWorlds an einem weiteren Mount & Blade -Titel werkelt.

Eine der Neuerungen kann man direkt dem Namen entnehmen: Wer im im Europa des Jahres 1653 angesiedelten Mount & Blade: With Fire and Sword auf Fernkampf setzt, ist nicht mehr zwingend auf Bogen oder Armbrust angewiesen, wartet das Spiel doch auch mit ein paar Musketen auf.

Das Kernkonzept von Mount & Blade soll beibehalten werden, allerdings soll die (wie üblich: offene) Spielwelt jetzt auch etwas für jene Spieler bieten, die sich schon immer eine Story gewünscht haben.

TaleWorlds soll auch die Burgbelagerungen bzw. -schlachten ausgebaut haben, wo man jetzt mit mehr List und Tücke zu Werke gehen kann. So kann man z.B. versuchen, heimlich über eine der Mauern zu gelangen, ein paar der Wachen zu bestechen oder gar die Essensvorräte in der Festung zu vergiften. Frische Mehrspielermodi werden ebenfalls versprochen.

Genau wie Mount & Blade: Warband ist M & B: With Fire and Sword als Erweiterung konzipiert, die eigenständig läuft und das Original nicht voraussetzt. Allzu lange wird man nicht warten müssen auf den nächsten Ableger: Laut Paradox wird das Spiel bereits im Frühjahr vom Stapel laufen.

 


Kommentare

Clint schrieb am
Musketen sind toll, der Mod "The Eagle and the Radiant Cross" war da geradezu genial. Alle Schützen in einer Reihe aufstellen, etwas davor als Stopper für gegnerische Kavallerie ein paar Pikeniere oder ähnliches. Und wenn der Gegner nah genug is, den Feuerbefehl erteilen... unbeschreiblich. :-)
cpt.ahab schrieb am
psyemi hat geschrieben:naja auf schiesspulver kann ich bei so einen spiel schon verzichten.
hab es auch gespielt hat am anfang auch richtig süchtig gemacht nur wenn man dann alles gesehen hat und mehre burgen städte einem gehörten und keiner mehr einen besiegen konnte gabs halt nichts mehr zu tun oder zu entdecken.
das spielprinzip an sich birgt eine menge potenzial. mit einem großen budget, fantasy setting, story abwechslungsreichen quests wäre es sicher ein kracher :)
Hätte ich vorher gewusst, wie gut Warbands ist und hätten die meisten Zeitungen nicht immer 60-70er Wertungen gegeben, dann wäre ich sogar bereit gewesen 50? für das Spiel auszugeben. Das macht Singleplayer eine sehr lange Zeit spaß und Multiplayer zock ich es immer noch.
Fantasy Setting? Ne danke, das Spiel lockte mich mit eben kein Fantasy-Setting und ein Kracher macht kein Fantasysetting aus und ich kann ehrlich gesagt dieses Fantasyscheiße nicht mehr sehen.
Ich fand es immer gut, dass es keine Story gab und man selber seine eigene Story ausgebaut hat, ich muss keine Story haben. Das Wirtschaftsystem könnte besser und umfangreicher sein.
Musketen interessieren mich jetzt auch nicht so, aber für den ein zweitens Mount&Blade würde ich kaufen, sofern sie die Multiplayerkämpfe und alles drum und dran nicht vereinfachen, denn dort liegt meine größte Sorge, dass sie das Spiel der Masse zugänglich machen wollen!
psyemi schrieb am
naja auf schiesspulver kann ich bei so einen spiel schon verzichten.
hab es auch gespielt hat am anfang auch richtig süchtig gemacht nur wenn man dann alles gesehen hat und mehre burgen städte einem gehörten und keiner mehr einen besiegen konnte gabs halt nichts mehr zu tun oder zu entdecken.
das spielprinzip an sich birgt eine menge potenzial. mit einem großen budget, fantasy setting, story abwechslungsreichen quests wäre es sicher ein kracher :)
Clint schrieb am
Solange gut Geld reinkommt werden die noch rumbasteln denke ich. Ich würds so machen. Und irgendwann werden sie hoffentlich M&B2 rausbringen. Dann aber hoffentlich wirklich sehr anders in vielen Dingen. :)
stefan_92 schrieb am
also m&b warband hätte echt eines der besten spiele werden können, wären da nicht die ki schnitzer, und die sehr begrenzten taktimöglichkeiten. auch die belagerungen waren ziemlich fade. aber das kann sich alles ändern und ich werd mir das spiel jedenfalls ansehen :D
gerade im vid gesehen: 3 storylines? das heisst wohl man hat endlich ein ziel vor augen, kann auch nicht schaden. hoffentlich kommt eine demo
schrieb am

Facebook

Google+