SimCity: Zwei Mio. Mal verkauft - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Aufbau-Strategie
Entwickler: Maxis
Publisher: Electronic Arts
Release:
07.03.2013
Test: SimCity
50

“Im gegenwärtigen Zustand (Abstürze, Server-Probleme) ist SimCity trotz seines zwischendurch spürbaren Potenzials eine Enttäuschung. ”

Leserwertung: 61% [8]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

SimCity
Ab 8.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

SimCity: Zwei Mio. Mal verkauft

SimCity (Strategie) von Electronic Arts
SimCity (Strategie) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Im Interview mit VentureBeat wird Frank Gibeau gefragt, was denn die wichtigste Erkenntnis sei, die man aus den Server-Problemen beim Verkaufsstart von SimCity mitnimmt.

Die Antwort: Dass man sich glücklich schätzen kann, so viele loyale Fans zu haben. Die erste Woche sei ziemlich hart gewesen - ein Erlebnis, das man nicht nochmal durchleben möchte.

"Seitdem haben wir über zwei Mio. Exemplare verkauft, und die Zahl der Leute, die sich anmeldet und spielt ist konstant. SimCity ist ein Erfolg. Die Nachfrage im ersten Monat zu unterschätzen war allerdings ein großer Fehler. Wir hoffen, dass das danach gebotene Spiel und der Service den hohen Ansprüchen der Fans gerecht wird."

Letztes aktuelles Video: Freizeitpark-Set DLC


Kommentare

greenelve schrieb am
Und wer keine Vergleichwerte hat, der kann schlecht vergleichen. Was haben wir früher nicht für Schrott gespielt, den wir heute nicht mal mit der Kneifzange anpacken würden, weil wir es damals nicht besser wussten und gedacht haben: Woah, Addams Family, das ist toll.
Elderbunnie schrieb am
ronny_83 hat geschrieben:Die sehen einfach nur das Spiel, denken sich "Och, joah, Städtebau klingt interessant" und spielen das dann. Größtenteils vermutlich auch ohne Vergleichswertung zu Vorgängern oder ähnliche Spiele, weil sie sich eben auch nicht auskennen.

Und diese Leute haben ihren Spaß damit. Das hat auch gar nicht viel mit "dummem" Konsumverhalten zu tun. Das sind die, die im Schnitt vielleicht 2-3 Spiele im Jahr kaufen. Diese Käuferschicht gibt es überall. Sei es bei Fernsehern, Lebensmitteln, Handcreme, Autos usw. Die kennen eine Marke wo es einen vermeintlich allgemein gesellschaftlichen Konsens gibt, dass das einfach gut ist und das wird ohne zu Hinterfragen gekauft. Das macht jeder von uns irgendwo.
Bei Autos fass' ich mir auch immer an den Kopf, wie Leute, die ihre letzten Cents zusammenkratzen müssen, dann einen Mercedes mit absoluter Basisausstattung NEU kaufen, weil der Stern ja gut drauf ist. Diese Leute sind aber auch glücklich damit. So ist das nun mal.
Von daher sind die 2 Millionen trotzdem ein absolut maues Ergebnis, wenn man mal bedenkt wie lange das Spiel jetzt auf dem Markt ist.
Sevulon schrieb am
ronny_83 hat geschrieben:Gibt halt zuviele Leute, die nicht hinterfragen und nachdenken, sondern ihrem Konsumdasein voll und ganz ausleben.

Du musst halt auch bedenken, dass die meisten Käufer Computerspiele nicht als großes Hobby betreiben und sich durch Zeitschriften und Foren lesen, sondern damit einfach Abends ne Stunde die Zeit totschlagen bis es Essen gibt oder der Film im Fernsehen losgeht oder die Ehefrau von den Weight Watchers zurückkommt. Die wollen gar nicht nachdenken. Die sehen einfach nur das Spiel, denken sich "Och, joah, Städtebau klingt interessant" und spielen das dann. Größtenteils vermutlich auch ohne Vergleichswertung zu Vorgängern oder ähnliche Spiele, weil sie sich eben auch nicht auskennen.
Falric schrieb am
Da könnte man meinen die Konsolen Besitzer sind etwas konsequenter als PC Spieler (Xbox One) :|
schrieb am

Facebook

Google+