Rift: Storm Legion: Vorverkaufsaktion für Pandas - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Release:
Q3 2012

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Rift: Storm Legion - Vorverkaufsaktion für Pandas

Rift: Storm Legion (Rollenspiel) von Trion World Network
Rift: Storm Legion (Rollenspiel) von Trion World Network - Bildquelle: Trion World Network
Beim Add-on Mists of Pandaria für World of Warcraft stehen die Pandaren im Mittelpunkt und als kleiner Seitenhieb hat Trion Worlds nun eine Vorverkaufsaktion für die anstehende Rift-Erweiterung angekündigt: Der Publisher wird für jede Storm Legion-Kopie, die bis zum 3. Oktober verkauft wird, einen US-Dollar an Pandas International spenden. "Als Unterstützer der weltweiten Erhaltung von Pandas versteht das Team von Trion, dass diese sanften Riesen am besten aus der Ferne bewundert werden und dass jeder menschliche Eingriff in ihren natürlichen (oder digitalen) Lebensraum einen schädlichen Einfluss auf ihre stille Majestät hat", heißt es von Trion Worlds.

Über Pandas International: "Die im Jahr 2000 von Suzanne Braden und Diane Rees gegründete Pandas International ist eine Non-Profit Organisation, die sich für die Erhaltung und Vermehrung des gefährdeten Großen Pandas einsetzt, indem sie die Öffentlichkeit aufmerksam macht und aufklärt, die Forschung unterstützt, Lebensräume erhält und erweitert und Große Panda-Zentren assistiert."

Quelle: Trion Worlds

Kommentare

zipit schrieb am
Your Downfall hat geschrieben:Natürlich machen die das nicht aus reiner Nächstenliebe, aber wäre es deiner Meinung nach besser die Aktion zu lassen und überhaupt kein Geld zu spenden? [...]

ich habe nichts gegen greenwashing, bzw virales marketing, solange es im moralisch akzeptablen rahmen bleibt. ein bekannter getränkehersteller wirbt/warb beispielsweise mit dem schutz des regenwaldes. auch wenn der hersteller als solches sicherlich kein spezielles interesse am erhalt des regenwaldes hat, bzw als teil der großindustrie zum einem gewissen grad selbst verwantwortlich für seine vernichtung ist, so ist es in diesem fall für mich akzeptabel. greenwashing ist immer mit gewissen moralischen problemen behaftet, aber im falle des getränkeherstellers ist es wohl eine win/win situation für den regenwald und den hersteller.
in diesem fall ist die situation aber anders. greenwashing spielt hier keine, oder nur eine untergeordnete rolle. blizzards kommendes world of warcraft addon wird von den medien und blizzard selbst stark mit wort panda verknüpft. diesen umstand nutzt trion aus, um ein marketingschlagabtausch auszuführen, basierend auf der allgemein bekannten tatsache, dass panda eine vom ausstreben bedrohte gattung sind. letztendlich sagt trion hier "pandaria(world of warcraft) wird sterben wie die gattung der panda". im vordergrund steht die herabsetzung des mitbewerbers und nicht die aufwertung des eigenen reputation. die herabsetzung ist nicht verwerflich, aber die verknüpfung dieser trivialität mit dem realen überlebskampf der panda ist es. um dem vorwurf der geschmacklosigkeit zu entgehen, wird die aktion mit einer halbherzig duchgeführten spendenaktion gedeckt.
also ja, ich würde in diesem fall eine keine spenden vorziehen. wo zieht man die moralische grenze ? bzw, wie würdest es du es bewerten, wenn eine bekannter autohersteller werben würde :
Exedus schrieb am
Witzige Aktion von Trion
Wizz schrieb am
Ah es ist halt eine Marketing-Aktion, man sollte es nicht zu ernst nehmen.
Denn obwohl sich die Bevölkerung halbwegs stabilisert zu haben scheint (soweit ich gehört hab), ist das Spiel nicht wirklich sooo populär als dass die Ankündigung des Addons allein wirklich viele Neukunden gewinnen könnte.
Letztes Mal hat es auch wunderbar geklappt WoW ein wenig auf die Schippe zu nehmen, ich glaube es gab damals kein MMO- und kaum ein Videospiel-Forum wo die Phrase "We're not in Azeroth anymore!" nicht für mehr oder weniger hitzige... nennen wir es Debatten gesorgt hat.
Hiermit bekommt man es immerhin wieder ein wenig ins Gespräch.
Und den dicken Fleckenbären kann es auch nicht schaden.
Ich persönlich finde Rote Pandas allerdings viel hübscher als die Großen. Auch wenn man inzwischen weiß dass sie nicht direkt artverwandt sind. Nju~
Higashi schrieb am
zipit hat geschrieben:extrem peinliche aktion. würde dies abseits eines wettbewerbskontextes, in form einer spende für die regenwälder oder den enerhalt der tasmanischen zipfelschüttelspringmaus geschehen, wäre dies weniger problematisch. so erhält man aber den eindruck, dass hier eine ums überleben kämpfende gattung für geschmacklose marketing schlammschlachten benutzt wird.
obendrein ist die aktion auf vorbestellungen über ihre website limitiert. daumen runter. die tumbe masse wird sich aber wohl mal wieder vor begeisterung überschlagen.

Natürlich machen die das nicht aus reiner Nächstenliebe, aber wäre es deiner Meinung nach besser die Aktion zu lassen und überhaupt kein Geld zu spenden? :roll: Ich glaube kaum, dass wegen dem Euro mehr Leute da vorbestellen, es ist einfach nur so, dass die ohnehin eintreffenden Vorbestellungen dazu noch einem guten Zweck dienen. Man kann immer irgendwie meckern, aber ein gespendeter Euro ist immer noch ein gespendeter Euro mehr als garkeiner...
Im Endeffekt hat da jeder etwas von, auch wenn die Motive zweifelhaft sind.
zipit schrieb am
extrem peinliche aktion. würde dies abseits eines wettbewerbskontextes, in form einer spende für die regenwälder oder den enerhalt der tasmanischen zipfelschüttelspringmaus geschehen, wäre dies weniger problematisch. so erhält man aber den eindruck, dass hier eine ums überleben kämpfende gattung für geschmacklose marketing schlammschlachten benutzt wird.
obendrein ist die aktion auf vorbestellungen über ihre website limitiert. daumen runter. die tumbe masse wird sich aber wohl mal wieder vor begeisterung überschlagen.
schrieb am

Facebook

Google+