Mass Effect: Andromeda: "Ende 2014 oder Mitte 2015" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Rollenspiel
Entwickler: BioWare Montreal
Publisher: Electronic Arts
Release:
23.03.2017
23.03.2017
23.03.2017
23.03.2017

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Mass Effect: Andromeda
Ab 59.99€
Vorbestellen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Mass Effect 4: "Ende 2014 oder Mitte 2015"

Mass Effect: Andromeda (Rollenspiel) von Electronic Arts
Mass Effect: Andromeda (Rollenspiel) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Daraus, dass man bereits an Mass Effect 4 werkelt, hat BioWare nicht wirklich ein Geheimnis gemacht. Im Interview mit GamerSyndrome (via EG) wird Mike Gamble darauf angesprochen, ob es denn eine grobe Schätzung hinsichtlich der Veröffentlichung gibt. 

Der mutmaßt, dass der nächste Teil der Reihe "Ende 2014 oder Mitte 2015" erscheinen könnte. Ein genaues Datum könne er aber auch nicht sagen: Das Spiel befinde sich schließlich erst seit einem oder zwei Monaten in der Vollproduktion. Man werde aber schon 2013 deutlich mehr Details zum Spiel verraten.

Bisher bekannt ist: Mass Effect 4 wird bei BioWare Montreal produziert, wo man bisher Zusatzinhalte und die Mehrspielerkomponente für Mass Effect 3 entwickelt hatte. Die Serie war bis dato bei BioWare Edmonten beheimatet gewesen. Das Spiel wird sich Frostbite 2.0 als Unterbau zu Nutze machen und wird aufgrund des Timings sicherlich für PC und die Nachfolger der aktuellen Konsolen entwickelt. Vor nicht allzu langer Zeit hatte Casey Hudson die Fans per Twitter gefragt, ob sie denn eine Fortsetzung oder ein Prequel interessanter finden würden. Eine konkretere Ansage gab es aber schon mal: Commander Shephard sei sowohl als Charakter als auch als Konzept abgeschlossen und werde nicht zurückkehren.

Update: Laut EA sind die Angaben des Magazins "komplett fabriziert." Weder EA noch BioWare hätten GamerSyndrome Fragen beantwortet. Die Redaktion selbst hat den Artikel mittlerweile entfernt - die Infos hätten von einer ungenauen/falschen Quelle gestammt und seien nicht offizielle Interviewantworten des Herstellers gewesen.

Kommentare

Invader_Zim schrieb am
Naja, das könnte aber auch daran liegen, dass Bungie es geschickterweise vermieden haben, ihr Universum in einem plötzlichen Anfall von pseudo-intellektuellem Möchtegern-Mystizismus durch den Fleischwolf zu drehen. :mrgreen:
Zumindest gehe ich anhand des ausgebliebenen Sch**ße-Regens seitens der Fans davon aus, dass dem so ist. Besitze weder Konsole noch Halo.
Balmung schrieb am
Das man eine SciFi Trilogie durchaus erfolgreich weiter machen kann hat man doch bei Halo nach Teil 3 gesehen, sind doch einige gute Spiele bei raus gekommen und Teil 4 scheint ja auch nicht so schlecht zu sein (noch nicht gespielt). ^^
So ein riesen Universum bietet doch normal genug Platz für neue Geschichten darin. ^^
antinerd2 schrieb am
Ich liebe die Mass Effect Trilogie und habe sie verschlungen und alle Teile mehrmals durch. Und nach jedem teil war die Zeit bis zum Erscheinen des Nachfolgers unerträglich lang. Doch die Trilogie ist abgeschlossen und ich weiß nicht so recht was ich von einem viertem teil halten soll. Die Angst das man sich eine seudogeschichte aus den Fingern saugt und das Ding gegen den Baum setzt ist echt groß. Man muss ein Franchise ja nicht ständig ausschlachten. :-( naja bin mal gespannt und hoffe das Bioware mich eines besseren belehrt.
sourcOr schrieb am
nawarI hat geschrieben:
Verruckt Birdman hat geschrieben:Ich habe alle(!) Mass Effect Teile zwar sehr genossen und denke fast ausschließlich positiv von ihnen, aber trotzdem kann ich mich nicht wirklich für einen vierten Teil erwärmen. Die Story ist abgeschlossen, soll sie doch eine Weile ruhen.
[...]

Ansich hat Bioware mit Mass Effect ein riesiges und sehr interessantes Universum erschaffen. Ich sehe kommende Titel so, wie es bei Herr der Ringe oder Star Wars schon länger der Fall ist; dass die Hauptgeschichte abgeschlossen ist, es aber noch viele eigentständige Geschichten in diesem Universum gibt, die noch erzählt werden wollen.
Als die Trailer zu Star Wars 1313 erschienen sind, hat auch niemand gesagt, dass die Geschichte um die Rebellion und das Imperium doch durch sind und weitere Star-Wars-Teile keinen Sinn mehr machen würden. Mehr sogar schafft die Verbindung zu diesen bekannten Orten gleich ein Gefühl der Nähe, was das Eintauchen in diese Welt erleichtert.
Von daher finde ich es gut, solange ME4 wirklich eine eingene Geschichte erzählt und größtenteils eigenständig ist. Weitere Reaper-Angriffe und weitere Shappherd-Auftritte scheint niemand sehen zu wollen.

Im Gegensatz zu Mass Effect kannste aber problemlos den Zyklus Republik - Imperium - Republik - Imperium bei Star Wars weiterführen. Bei Mass Effect haste gerade erst die so ziemlich schlimmste Bedrohung aller Spezies besiegt oder eines der anderen zwei Dinge mit ihnen gemacht. Jetzt sind wir gerade bei drei Spielen und es wird schon schwierig, da noch einen Klimax zu finden..
greenelve schrieb am
Interessant, war das Ende von ME3 so gar nicht geplant:
?Wir verwarfen zudem das ursprüngliche Ende von Mass Effect 3. Wir hatten einen 'Bosskampf', in dem Commander Shepard gegen den Unbekannten kämpfte, der in einen Reaper verwandelt worden war. Wir haben diese Idee aufgegeben, weil zu viele Spiele so etwas als Ende haben, irgendeinenen finalen Bosskampf.?

Quelle: http://www.eurogamer.de/articles/2012-1 ... erscheinen
Die Aussage stammt zwar nicht von Gamble selber, aber einem Mitarbeiter Bioware's.
Soviel zum Thema, die haben einen Plan und entwickeln die Geschichte im Vorraus. Von daher mal abwarten was kommt. Und wenn die Fans alte Charaktere wünschen, werden diese, in DLC, auch ihre Gastauftritte haben. Es ist auch vollkommen egal wie die Figur heist: Auserwählter rettet Universum. Punkt.
schrieb am

Facebook

Google+