Das Schwarze Auge: Nordlandtrilogie - Schicksalsklinge: DSA-Redaktion und Ulisses Spiele distanzieren sich von der Neuauflage - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Rollenspiel
Entwickler: Crafty Studios
Publisher: UIG Entertainment
Release:
30.07.2013

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

DSA-Redaktion und Ulisses Spiele distanzieren sich von der Neuauflage

Die Ulisses Medien & Spiel Distributions GmbH (kurz Ulisses Spiele) als Verlag und Distributor von Rollen- und Tabletopspielen, u.a. von Das Schwarze Auge, distanziert sich "ausdrücklich von der Neuauflage des Computerspiels 'Das Schwarze Auge: Schicksalsklinge' vom 30.07.2013. Das Recht zur Lizenzvergabe von Computerspielen von 'Das Schwarze Auge' und deren Abnahme obliegt alleine der Chromatrix GmbH. Die Das Schwarze Auge-Redaktion war zu keinem Zeitpunkt in den Entwicklungsprozess des Spiels eingebunden. Weder Inhalt noch Aufmachung waren dem Verlag vor Erscheinen des Spiels bekannt."

Der Verleger des Pen-&-Paper-Rollenspiels "Das Schwarze Auge" möchte mit dieser Distanzierung klarstellen, dass sie nicht in die Entwicklung des Spiels einbezogen waren, von der Qualität des Titels nichts wussten und generell nichts mit den Computerspiel-Umsetzungen zu tun haben. Der Grund für diese ziemlich deutliche Reaktion dürfte wohl der qualitative Zustand gewesen sein, in dem Das Schwarze Auge: Nordlandtrilogie - Schicksalsklinge veröffentlicht wurde, denn das Remake erschien in einem ziemlich unfertigen und bugverseuchten Zustand (Bug-Liste). Ulisses Spiele möchte demnach nicht mit der Neuauflage des Klassikers in Verbindung gebracht werden.

Dennoch scheinen die Entwickler (Crafty Studios) bemüht zu sein, die zahlreichen Fehler, Bugs und Probleme zu beheben. Seit der Veröffentlichung am 30. Juli sind schon zehn Patches zur Verfügung gestellt worden. Welche Updates in den kommenden Wochen folgen sollen, kann im Forum nachgelesen werden.

Quelle: Ulisses Spiele, DSA-Forum

Kommentare

Kajetan schrieb am
TherealMorrich hat geschrieben:Wie sieht das hier bei Schicksalsklinge HD aus? Stimmt da wenigstens das technische Grundgerüst und man hat das Ganze nur einfach viel zu früh auf den Markt geworfen?
Das technische Grundgerüst scheint die Unity-Engine zu sein. Ist also was solides. Doch hat man das Teil derart unoptimiert mit häßlichen Effekten für häßliche Texturen zugeballert, dass mein Rechner massiv ins Schwitzen kam, ohne dass ich entsprechend optischen Gegenwert bekam. Auf minimalen Details läuft das Spiel hingegen sauber und flüssig und sieht dabei interessanterweise mit Abstand am Besten aus. Irgendwas haben die beiden Jungs da wohl falsch verstanden :)
Nein, SchickHD leidet nicht so sehr an einer mangelhaften technischen Basis, sondern an der vollkommen irren Vorstellung, dass ZWEI Leute mit dem sonst für UIG-Produkte üblichen Budget ein qualitativ solides 3D-Remake von Schicksalsklinge auf Beine stellen können. Das ist NICHT möglich. Kein Patch der Welt kann das fixen, was diesen beiden Amateuren an Talent und Zeit fehlt. Da muss ein ganzes Team her. Ein Art Director/Designer, ein Modeller, noch ein Programmierer. Es muss Geld her, um bessere Texturen und Sounds zu kaufen. Man braucht Manpower, um all die Inhalte aus dem DOS-Original in 3D anständig nachzubauen und zu implementieren. Es fehlt bei SchickHD an so ziemlich allem ...
Aber bevor man hier Hoffnung im Herzen hat ... vergiß das Spiel. UIG darf keinen weiteren müden Cent dafür bekommen und die beiden Jungs von Crafty haben auch besseres verdient, anstatt als Sündenbock für die skrupellose Geschäftspolitik eines durchtriebenen Drecks-Publishers zu dienen.
adventureFAN schrieb am
Nö, selbst auf einem High-End-System ruckelt diese spartanische 1999-Grafik wie Sau.
Also von Optimierung keine Spur.
Und natürlich kann man sagen, dass es in Gothic 3 genauso war, allerdings sah die Grafik wenigstens dementsprechend aus, trotz schlecht optimierter Engine.
TherealMorrich schrieb am
adventureFAN hat geschrieben:
Culgan hat geschrieben: Desaströß. Erinnert mich an Gothic 3, am nächsten Tag in den Laden und Geld zurück.
Selbst Gothic 3 war nicht SO unfertig.
Und es sah auch VIEL besser aus.
Gothic 3 war vielleicht inhaltlich nicht so unfertig, aber das technische Grundgerüst war und ist einfach nur schlecht.
Deshalb konnten ja auch die zig Communitypatches an vielen Stellen nichts reißen. Man kann inhaltlich viel patchen, aber das technische Grundgerüst kann nicht angetastet werden und somit gibts auch heute noch genügend Zoff mit Rucklern, Glitches usw.
Wie sieht das hier bei Schicksalsklinge HD aus? Stimmt da wenigstens das technische Grundgerüst und man hat das Ganze nur einfach viel zu früh auf den Markt geworfen?
adventureFAN schrieb am
Mhm, hübsch sah Arcania schon aus, da geb ich dir Recht.
Wobei... die Charaktere... hmmmmmmmmmmmm x]
Kajetan schrieb am
adventureFAN hat geschrieben:Also ich bitte dich... im Gegensatz zu Arcania ist Gothic 3 ja noch ein Juwel x]
Aber ja, ich hab Arcania auch durchgespielt und ich bin alles andere als stolz drauf =/
Wenn man das unter dem Aspekt "Das soll ein RPG sein" betrachtet, ja, dann ist Gothic 3 um Längen besser, keine Frage. Würde es allerdings ein Genre namens "Interaktive Demo der Vision-Engine von Trinigy und Portfolio des Spellbound-Artdesign-Talents" geben, dann würde Arcania ziemlich hohe Spitzenplätze belegen.
schrieb am

Facebook

Google+