Invisible, Inc.: Rundenbasierte Spionage-Taktik von den Machern von Don't Starve - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Runden-Strategie
Entwickler: Klei Entertainment
Publisher: -
Release:
2015
12.05.2015
12.05.2015
19.04.2016
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Invisible, Inc.
85
 
Keine Wertung vorhanden

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Incognita: Rundenbasierte Spionage-Taktik von den Machern von Don't Starve

Invisible, Inc. (Strategie) von
Invisible, Inc. (Strategie) von - Bildquelle: Klei Entertainment
Ihr neues Project Incognita beschreiben die Mannen von Klei Entertainment um Kopf Jamie Cheng als rundenbasiertes Taktikspiel, bei dem es um Spionage geht. Wie schon bei, Survial-Abenteuer Don't Starve sollen auch in Incognita die Spielinhalte prozedural generiert werden. Nachdem man sich mit Spielen wie Eets, Shank und Mark of the Ninja vor allem bei Fans von Geschicklichkeits- und Actionspielen einen Namen gemacht hatte, will Klei Entertainment nun also in den Bereich der Rundentaktik vorstoßen.

Das Spiel soll in bereits in unfertiger Form willigen Spielern zur Verfügung gestellt werden, um dann deren Input einfließen zu lassen und es weiterzuentwickeln.

Gegenüber RPS ließ Cheng immerhin durchblicken: "Wir halten viele Dinge noch geheim, aber etwas kann ich dann doch noch sagen. Hier ist der Grundgedanke: Wenn du XCOM: Enemy Unknown - welches ein grandioser Titel ist - spielst, dann geht es da zu zehn Prozent um das Sammeln von Informationen, zu 90 Prozent um das Positionieren. Man fragt sich, wo der Gegner ist. Aber wenn ich mich selbst gut positioniere, vorwärtsmarschiere und neue Positionen einnehme, dann kann meistens nicht viel schiefgehen.

Die Idee hinter Incognita ist, dass Information die wahre Macht sein soll. Wir wollen Informationen zu einem zentralen Element deines Erlebnisses machen."

Eine Alpha werde es vielleicht noch im Sommer geben. Incognita wird derzeit für Windows und iPad entwickelt. Eine Mac-Version soll später folgen, auch Linux sei im Bereich des Möglichen.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+