Space Engineers: Planeten im Anmarsch und freier Fall aus dem Weltraum - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Simulation
Release:
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Space Engineers: Planeten im Anmarsch und freier Fall aus dem Weltraum

Space Engineers (Simulation) von Keen Software House
Space Engineers (Simulation) von Keen Software House - Bildquelle: Keen Software House
Die enorm beliebte Aufbausimulation Space Engineers soll in Kürze nicht nur um Planeten bereichert werden. Das Entwicklerstudio Keen Software House gibt laut Kotaku in einem neuen Teaser-Video auch einen Vorgeschmack auf die Möglichkeiten, die sich daraus ergeben: Nach dem Vorbild von Extremsportler Felix Baumgartner wird man sich noch eine Spur krasser (und etwas unrealistischer) im freien Fall vom Weltraum der Erde entgegen stürzen und am Ende sicher auf dem Boden landen können. Im besagten Video wurde der Sprung übrigens in einer vierfachen Geschwindingkeit festgehalten, so dass er ohne diesen Zeitraffer bei einer Live-Ausführung gut vier Minuten andauern würde.

Letztes aktuelles Video: Freier Fall


Quelle: Kotaku

Kommentare

Jim Panse schrieb am
Vielleicht hab ichs auch einfach noch nicht gecheckt? Klar macht es Spaß etwas selbst zu bauen. Ob das bei Minecraft die eigene Burg oder hier ein Raumschiff ist. Mir fehlt halt nur eine weitergehende Spielmechanik.
Bei Minecraft baue ich die Burg, weil ich Stauraum für Schätze brauche, weil ich eine Bibliothek brauche um Items zu verzaubern, ein Labor um Tränke zu bauen, eine sichere Zuflucht für die Nacht, einen Portalraum, eine Farm für Essen... usw.
Das verleiht dem kreativen Schaffen einen Sinn. Bei Space Engineers hat mir genau das aber gefehlt. Wozu soll ich jetzt ein Raumschiff bauen? Wohin fliege ich damit? Zu dem Zeitpunkt zu dem ich es gespielt hatte, gab es außer ein paar Asteroiden nix. Wozu also Waffen dran bauen? Welchen Spielmodus wähle ich? Kreativmodus mit unendlich Ressourcen? Oder "Realismus"? Worin unterscheiden sich die Spielmodi, wenn man davon absieht, dass ich in einem nach Ressourcen grinden muss? (was echt kein Anreiz ist und auch bei Minecraft nervt.)
Scorcher24_ schrieb am
Wanderdüne hat geschrieben:Ich freu mich schon wie ein Keks auf das Planetenupdate!
Ich auch. Wird definitiv interessant. Ich hoffe nur, auf den Planeten gibts dann irgendwann auch was entdecken und nicht nur leeres Terrain.
Shackal schrieb am
Jim Panse hat geschrieben:"extrem beliebt" Echt?
http://steamcharts.com/app/244850
Naja, ist jetzt nicht schlecht. Aber auch nicht herausragend. Zumal ich es bisher immer als nen Fehlkauf von mir betrachtet hatte. Es fehlte irgendwie der Sinn. Oder ich konnte mir kein vernünftiges Spielziel stecken. Bei Minecraft ging das merkwürdigerweise aber.
Das Spiel hatte schon über 10k Spieler online und du brauchst schon recht gute Denkfähigkeit und ist deswegen doch eine sehr gute Zahl :D
Also ich finde das nicht übel gegenüber den ganzen Konsumzeug das eher Dick und fett und satt gefressen lassen wird und kaum noch Bewegung ermöglicht :D
Naja macht bestimmt jemand mal aus Spacedesigner eine Art MMO :D
Bei mir ist es in der gekauft List 8)
sphinx2k schrieb am
Jim Panse hat geschrieben:"extrem beliebt" Echt?
http://steamcharts.com/app/244850
Naja, ist jetzt nicht schlecht. Aber auch nicht herausragend. Zumal ich es bisher immer als nen Fehlkauf von mir betrachtet hatte. Es fehlte irgendwie der Sinn. Oder ich konnte mir kein vernünftiges Spielziel stecken. Bei Minecraft ging das merkwürdigerweise aber.
Dafür das es noch nicht mal fertig ist sind durchschnittlich 3000 Spieler ziemlich gut. Ja es hört sich erst mal nicht so viel an, aber ist doch ne ganze Menge.
Ich hab das Spiel im Auge und werde es mir sicherlich zulegen wenn es irgendwann aus dem EAcc raus ist.
casanoffi schrieb am
Jim Panse hat geschrieben:Naja, ist jetzt nicht schlecht. Aber auch nicht herausragend. Zumal ich es bisher immer als nen Fehlkauf von mir betrachtet hatte. Es fehlte irgendwie der Sinn. Oder ich konnte mir kein vernünftiges Spielziel stecken. Bei Minecraft ging das merkwürdigerweise aber.
Kommt meiner Meinung nach nur auf das Setting an. Mir ging es genau anders herum - mit Space Engineers habe ich locker 300 Stunden verbraten und langeweile kam nie auf. Weltraum, freier Geist, ab die Post ^^
Minecraft wollte bei mir wiederum überhaupt nicht zünden.
schrieb am

Facebook

Google+