Dungeons & Dragons Online: Stormreach: Bald Free-to-Play - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Release:
21.03.2006
Test: Dungeons & Dragons Online: Stormreach
70

Leserwertung: 65% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

D&D Online: Free-2-Play kommt nach Europa

In Nordamerika hatte Turbine Dungeons & Dragons Online: Stormreach schon vor einiger Zeit von einem Abo-System auf Free-to-Play umgestellt. In Europa, wo Codemasters bis dato für den Betrieb des Spiels zuständig war, gab es bisher keinen Wechsel.

Das wird sich laut Eurogamer.net bald ändern: Ab dem 20. August wird zumindest die englische Fassung in hiesigen Gefilden auf F2P umgestellt. Die französischen und deutschen Version sollen zumindest noch vor Jahresende in die Beta-Phase gehen.

As a thank you to our European players for their patience during this transition and to reward their loyalty, we are offering all current and former DDO Europe subscribers 5000 Turbine Points (nearly a 50 Euro value) when they transfer their characters. These points can be spent in the DDO Store on additional character slots, premium content, and much more.

Zusammen mit dem Wechsel wird Codemasters eine bisherigen Rechte und Pflichten als Euro-Betreiber an Turbine abtreten, wo man sich zukünftig direkt um das Spiel kümmern möchte.

Vor einigen Wochen hatte das Studio auch verkündet, dass Der Herr der Ringe Online ebenfalls umgestellt werden soll.

Kommentare

DayV3d schrieb am
ich spiele die amerikanische version noch immer ab und an, auf argonessen gibt es auch ne deutsche gilde soweit ich weiß.
das spiel hat nicht umsonst auszeichnungen für das beste kampfsystem in einem mmo gewonnen, es macht einfach eine riesen laune aktiv die keule zu schwingen :)
hoffentlich haut das mit der deutschen version hin, die sprachbarriere ist doch spürbar bei den ganzen d&d cracks aus übersee.
Götterkomplex schrieb am
Ein gutes und unterschätztes Spiel, wenn man mich fragt.
Ich habe eine Weile die amerikanische F2P-Version gespielt und hier hat mich ein mMn wirklich faires F2P-Erwartet, das einen nicht mit der Keule zum bezahlen zwingt.
Man kann sich das System ähnlich wie in Dragon Age vorstellen: Der Questgeber steht zwar da, aber wenn man die Quest auch spielen will, muss man sich den DLC kaufen.
Für ein Spiel, für dessen Beschaffung man keine Anschaffungskosten in Kauf nehmen muss, finde ich DLCs sehr fair ;)
Alternativ hat man bei DDO auch noch die Wahl, das klassische Pay2Play auszuwählen, womit einem alle Türen zu allen DLCs offenstehen.
Vielleicht schau ich mal wieder rein, ob sich hier im deutschsprachigen Raum erstmals genug Spieler finden, wenn es erst einmal F2P ist.
schrieb am

Facebook

Google+