Metro Exodus: PC-Version zeitexklusiv im Epic Games Store erhältlich; Steam-Vorbestellungen weiter gültig - 4Players.de

 
Science Fiction-Shooter
Entwickler:
Publisher: Deep Silver
Release:
15.02.2019
15.02.2019
kein Termin
15.02.2019
kein Termin
Test: Metro Exodus
68
Vorschau: Metro Exodus
 
 
Test: Metro Exodus
68
Vorschau: Metro Exodus
 
 
Test: Metro Exodus
68
Vorbestellen
ab 59,98€

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Metro Exodus: PC-Version ist fortan exklusiv im Epic Games Store erhältlich; Steam-Preorder weiter gültig

Metro Exodus (Shooter) von Deep Silver
Metro Exodus (Shooter) von Deep Silver - Bildquelle: Deep Silver
Aktualisierung vom 30. Januar 2019, 15:40 Uhr:

Die physischen Box-Versionen von Metro Exodus (für den Einzelhandel) werden keinen Steam-Key enthalten, sondern einen Schlüsselcode, der im Epic Games Store eingelöst werden muss, dies wurde auf dem offiziellen Twitter-Account mittlerweile bestätigt.


Ursprüngliche Meldung vom 28. Januar 2019, 19:55 Uhr:

Die PC-Version von Metro Exodus wird fortan ausschließlich im Epic Games Store erhältlich sein. Epic Games und Deep Silver haben soeben eine Partnerschaft bekannt gegeben, in deren Rahmen die Veröffentlichung der digital vertriebenen PC-Fassung ausschließlich über den Epic Games Store erfolgen wird. Diejenigen, die das Spiel bisher auf Steam vorbestellt haben, werden es auch auf Steam erhalten - und auf alle zukünftigen Updates und DLCs zugreifen können. Ab heute Abend wird man Metro Exodus nicht mehr bei Steam vorbestellen können. "Alle Käufer mit ausstehenden Vorbestellungen für Metro Exodus auf PC erhalten ihre Spiele bei allen digitalen Händlern wie erwartet", verspricht der Publisher.

Ab sofort können Spieler weltweit beide Fassungen, Standard und Gold Edition, auf EpicGames.com, zum Preis von 49,99 Dollar in Nord-Amerika und 59,99 Euro (Gold Edition: 84,99 Euro) in den meisten europäischen Ländern vorbestellen. Alle Vorbestellungen beinhalten den Metro-Exodus-Original-Soundtrack und das "Die-Welt-von-Metro"-Digital-Artbook. Das Spiel verwendet Denuvo Anti-Tamper (DRM).

Statement von Valve Software (Steam) bei GamesIndustry: "Wir denken, dass die Entscheidung, das Spiel zu entfernen, unfair für Steam-Kunden ist, besonders nach einer langen Vorverkaufsphase. Wir entschuldigen uns bei Steam-Kunden, die erwartet haben, dass es bis zum 15. Februar zum Verkauf verfügbar sein wird, aber wir wurden erst kürzlich über die Entscheidung informiert und hatten nur eine begrenzte Zeit, um es alle wissen zu lassen."

Die Exklusivität im Epic Games Store wird allem Anschein nach ein Jahr dauern. Gemäß einer Ankündigung von Deep Silver wird Metro Exodus ab dem 14. Februar 2020 wieder bei Steam und auf anderen Vertriebsplattformen erhältlich sein.

"Metro Exodus ist unglaublich und verdientermaßen einer der sehnlichst erwarteten PC-Titel für 2019", sagt Tim Sweeny, Gründer und CEO von Epic. "Wir gehen diese Partnerschaft mit Deep Silver ein, um Metro Exodus zu veröffentlichen, gestärkt mit der Marketingunterstützung von Epic und der Zusage eines Angebots über einen Revenue Split in Höhe von 88 Prozent, der Spieleherstellern weitere Investitionen in die Spielentwicklung ermöglicht und die Ökonomie unter Game-Stores für alle verbessert."

"Wir freuen uns über die Partnerschaft mit Epic, um die digitale PC-Fassung von Metro Exodus auf den Markt zu bringen", sagt Dr. Klemens Kundratitz, CEO von Deep Silver. "Die großzügigen Umsatzbedingungen von Epic sind ein Game Changer, der es den Publishern erlaubt, mehr in die Herstellung von Inhalten zu investieren oder Einsparungen an die Spieler weiterzugeben. Durch die Zusammenarbeit mit Epic sind wir in der Lage, zum Vorteil unserer Metro-Fans mehr in die Zukunft von Metro und die laufende Partnerschaft mit dem Entwickler der Serie, 4A Games, zu investieren."

Zusätzlich wird Deep Silver zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr auch Metro 2033 und Metro: Last Light über den Epic Games Store veröffentlichen.


Quelle: Deep Silver
Metro Exodus
ab 59,98€ bei

Kommentare

Liesel Weppen schrieb am
SethSteiner hat geschrieben: ?
04.02.2019 22:57
Klar, es ist nicht schön, wenn die alten Spiele negativ bewertet werden aber das Problem seh ich da weniger. Du kannst doch Reviews lesen. Und wenn du sie liest siehst du den Grund für die niedrigen Bewertungen.
Das macht die Reviews aber unbrauchbar, denn ich kann nicht 5.000 Reviews durchlesen.
Steam zeigt aktuell für Metro 2033 an :
Kürzlich größtenteils negativ (~5000)
Alle größtenteils positiv (~27.500)
Das ist zwar noch ein Indikator, dass da erst kürzlich was passiert ist, aber nicht jeder verfolgt die News dazu und wundert sich dann erstmal, warum das auf einmal negativ wurde? Hat der Publisher das Spiel vielleicht kürzlich kaputt gepatched, oder läuft mal wieder ein Shitstorm und die Bewertungen haben gar nichts mit dem eigentlichen Spiel zu tun?
Wenn ich vor dem Kauf jetzt erstmal trotzdem Bewertungen lesen will, vielleicht weil ich rausfinden will, ob das Spiel überhaupt was für mich ist, muss ich erstmal ~5000 für meinen Fall absolut nutzlose Bewertungen aussortieren.
Bei über 30.000 Bewertungen kann ich nur Stichproben lesen. Ich lese dann idR gute und schlechte. Die guten bleiben ja unverändert. Die schlechten sind aber mit Shitstorm zugemüllt. Diverse negative Bewertungen ala vielleicht "bäh, Schlauchlevel ohne Ende", die das Spiel für mich dann wiederrum uninteressant machen, finde ich so nur mit Glück.
SethSteiner hat geschrieben: ?
Doc Angelo schrieb am
Hm... wenn Steam jetzt als weiteres Feature noch Entwickler-Reviews und Publisher-Reviews ermöglicht... das wäre doch was.
SethSteiner schrieb am
Liesel Weppen hat geschrieben: ?
04.02.2019 21:45
Das Downvoting der Vorgänger seitens der Spieler finde ich aber ebenfalls unter jedem Niveau. Das straft genau die falschen ab und wertet Titel ab, die gar nicht betroffen sind. Ebenfalls ein Grund, warum die Bewertungen nix taugen. Metro 2033 kriegt man nachwievor auf Steam wie gewohnt, wird aber jetzt der ein oder andere nicht mehr kaufen, weil die Bewertung miserabel ist, wegen etwas, von dem DIESES Spiel absolut nicht betroffen ist.
Den gleichen Loss-Loss-Nebeneffekt habe ich auch schon bei diversen anderen Shitstorms bemängelt. Da setzt das Bewertungssystem einfach komplett aus.
Klar, es ist nicht schön, wenn die alten Spiele negativ bewertet werden aber das Problem seh ich da weniger. Du kannst doch Reviews lesen. Und wenn du sie liest siehst du den Grund für die niedrigen Bewertungen. Review-Bombing geschieht eben, wenn ein Unternehmen irgendetwas macht, dass die eigene Kundschaft gegen sich aufbringt und egal ob es das aktuelle oder ein altes Produkt ist, jeder der das sieht weiß warum es geschieht und kann basierend auf diesem Grund oder diesen Gründen immer noch selbst entscheiden. Das ist eben die Macht des Verbrauchers, den Daumen runter zu geben und "mag ich nicht" zu sagen. Klar, das kann darin enden, dass die Einnahmen zurückgehen aber.. wie heißt es doch so schön? "Vote with your wallet". Nur wehe, wenn der Verbraucher doch tatsächlich mal dafür sorgt, dass die Wallets stecken bleiben oder das Potential dafür geschaffen wird.
Marobod schrieb am
Mal davon ab, daß sich Metro auf den Konsolen nie so doll verkauft hat , waere das eh dumm sich gegen den PC zu stellen,weil die Kunden mal ihre macht wahrnehmen und nicht gleich schlucken was ihnen der Enntwickler hinwirft
douggy schrieb am
Liesel Weppen hat geschrieben: ?
04.02.2019 21:45
douggy hat geschrieben: ?
04.02.2019 20:49
1. Warum sollte er in der dritten Person sprechen, wenn die Entscheidung, es fortzuführen mit in der Hand der Entwickler liegt?
Die Entscheidung liegt EBEN NICHT bei den Entwicklern, sondern beim Publisher (also Koch Media).
Ich hab extra mit in der Hand geschrieben. Ich weiß nicht, ob die Entwickler schon Verträge für Fortsetzungen haben.
Ansonsten sitzt der Publisher am längeren Hebel. Hast natürlich Recht.
schrieb am