Interplay: Crowdfunding für Black Isle-Projekt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Interplay: Crowdfunding für Black Isle-Projekt

Interplay (Unternehmen) von
Interplay (Unternehmen) von
Im Sommer hatte Interplay verkündet, dass man die Black Isle Studios wieder ausmotten wird. Wer den Mut hat, dem Hersteller sein Geld anzuvertrauen, erhält jetzt die Gelegenheit dazu: Für das erste Projekt des wiederauferstandenen Labels bemüht das Unternehmen Crowdfunding.

Hinter dem Codenamen PV13 verbirgt sich laut der Beschreibung ein postapokalyptisches Strategie-Rollenspiel, für das Chris Taylor und zwei andere Interplay-Veteranen zuständig sein sollen. Das offensichtliche Referenzprojekt aus früheren Tagen, Fallout, wird natürlich mehrfach erwähnt, im Pitch-Video aber stets mit einem herzhaften Beep ausgeblendet. Vermutlich hat der Hersteller keine Lust darauf Post von Bethesdas Rechtsabteilung zu bekommen. Im vergangenen Winter erst hatte man den Rechtsstreit mit dem jetzigen Eigentümer der Fallout-Marke beigelegt und für zwei Mio. Dollar die Lizenz für das Fallout-MMOG zurückgegeben sowie alle Rechte an Fallout, Fallout 2 und Fallout Tactics ab dem 31. Dezember 2013 an Bethesda abgetreten.

Das PV13-Unterfangen sei hier eher der Kuriosität halber erwähnt: Eine Beteiligung dürfte aufgrund der Historie Interplays und diversen anderen Faktoren nicht wirklich empfehlenswert sein. So setzt der Hersteller u.a. auf einen eigenen Crowdfunding-Ansatz, nicht auf Kickstarter oder andere bestehende Plattformen. Und ist so natürlich nicht an deren Rahmenbedingungen und Sicherungsmechanismen gebunden. Zugesagtes Geld wird umgehend abgebucht, auch gibt es keinerlei ersichtliches Finanzierungsziel. Die Einnahmen sind zudem nur für den Prototypen gedacht - als Gegenleistung für ein Investment winkt laut der aktuellen Beschreibung selbst bei arg großen Beträgen bestenfalls ein Zugang zu einem geschlossenen Forum (ab zehn Dollar), in dem man ab auch selbst posten darf - ab einer Zusage von 20 Dollar. Darüber hinaus gibt es ein Forenabzeichen und ein virtuelles Zertifikat, was vermutlich genauso viel wert ist. Man werde dort natürlich Einfluss auf die Entwicklung des Spiels nehmen können, wird da versprochen. Auch ist von einem Zugang zu einem eventuellen Beta-Test die Rede - das finale Spiel wird allerdings nicht in Aussicht gestellt.

Die Aktion soll einen Monat lang laufen.


Kommentare

old z3r0 schrieb am
Nightfire123456 hat geschrieben:
Knarfe1000 hat geschrieben:Die haben nicht mal 10.000 $ um einen Prototypen zu erstellen.
Einfach nur :lol:

Hoffentlich unterstützt die auch keiner

Man kann auf deren Seite nicht mal genau sehen, wie viel schon zusammengetragen wurde, sondern nur WER viel gespendet hat... :?
Naja, so wird ein weiterer Name in den Schmutz gezogen...
Nightfire123456 schrieb am
Knarfe1000 hat geschrieben:Die haben nicht mal 10.000 $ um einen Prototypen zu erstellen.
Einfach nur :lol:

Hoffentlich unterstützt die auch keiner
marschmeyer schrieb am
[Shadow_Man] hat geschrieben:Vor allem wird da mal wieder ein Name in den Dreck gezogen -> Black Isle. Genauso ein Mist wie mit Origin, was mit dem damaligen nichts zu tun hat.
Soll man doch irgendeinen Namen geben, aber alte Legenden nicht so durch den Dreck ziehen.

Wie EA mit Ultima...
Knarfe1000 schrieb am
Die haben nicht mal 10.000 $ um einen Prototypen zu erstellen.
Einfach nur :lol:
anigunner schrieb am
Ja ne ist klar. Der Publisher lassen das Projekt von den Leuten finanzieren, schieben jedes Risiko ab aber greifen dann wieder zu wenn es um die Vermarktung und die Rechte geht. So war das wirklich nicht gedacht meine Herren. Crowdfunding ist der direkte Kontakt von Kunde zu Entwickler für Projekte, die ihr pardu nicht unterstützen wolltet. Ihr hattet eure Chance, also kuckt zu und lernt aus euren Fehlern.
schrieb am

Facebook

Google+