Atlas: Multiplayer-Piraten-Abenteuer der ARK-Macher für 40.000 Spieler gleichzeitig in einer Spielwelt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Entwickler: Studio Wildcard
Publisher: -
Release:
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Videos  

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Atlas: Multiplayer-Piraten-Abenteuer der ARK-Macher für 40.000 Spieler gleichzeitig in einer Spielwelt

Atlas () von
Atlas () von - Bildquelle: Studio Wildcard
Aktualisierung vom 11. Dezember 2018, 20:59 Uhr:

Das Multiplayer-Piraten-Abenteuer Atlas wird erst in der nächsten Woche vom Stapel laufen. Die Entwickler haben den Early-Access-Start vom 13. Dezember auf den 19. Dezember verlegt. Das Team bei Studio Wildcard möchte die zusätzliche Zeit nutzen, um die Inhalte zu verbessern.

Ursprüngliche Meldung vom 07. Dezember 2018, 04:39 Uhr:

Die Macher von ARK: Survival Evolved haben mit Atlas ihr neues Spiel offiziell angekündigt. Es wird am 13. Dezember 2018 als Early-Access-Titel für PC via Steam erscheinen und später auf Xbox One (Game Preview) an den Start gehen.

Atlas ist ein Multiplayer-Piraten-Abenteuer (Ego-Perspektive) für bis zu 40.000 Spieler gleichzeitig in einer Spielwelt. In einer (endlosen) offenen Welt wird man Schiffe bauen, Festungen errichten, Siedlungen plündern und Leute für seine Crew anheuern können. Das neue Projekt erinnert schwer an Sea of Thieves mit einem realistischeren Look und sehr vielen Verbindungen zu ARK. Im Video sieht man exotische Umgebungen (auch Unterwasser), Wirbelstürme, mythische Kreaturen, Gruften und Seekämpfe mit Segelschiffen.

Letztes aktuelles Video: Trailer


Quelle: Studio Wildcard

Kommentare

UAZ-469 schrieb am
Ich habe nun nochmal Google durchforstet, aber was ich gefunden habe, stimmt mich nicht gerade zuversichtlich.
Zunächst gefällt mir der "Games as a service"-Gedanke nicht, womit ja schon Stinksoft mit Sea of Thieves auf die Nase gefallen ist. Wenn ich schon höre, dass sie die Geschichte über Monate, wenn nicht gar Jahre hinweg aufbauen wollen, dann stelle ich mir unweigerlich vor, dass man ziemlich schnell bis zum Ende des derzeitigen Plots kommt und dann ins PvP geht, weil es sonst nichts anderes zu tun gibt und die nächste Fortsetzung Monate auf sich warten lässt.
Dann wird der Frage, was und wie genau der SP sein soll, mit schwammigen Antworten ausgewichen oder so merkwürdig umschrieben, dass man am Ende immer noch keine Ahnung hat, was es werden soll. Erstens hast du recht, offenbar soll es eine SP-Kampagne geben, die man komplett alleine spielen kann. :)
Doch wird im selben Atemzug erwähnt, dass man die Narrative in den MP einbinden will (Wie auch immer das funktionieren soll) und man gegen "echte Charaktere" antreten muss - was das bedeutet? Historische Piraten als Bots oder andere Spieler? Muss man also ins PvP, wenn man die Geschichte fortsetzen will? Keine Ahnung.
Im Großen und Ganzen habe ich durchaus den Eindruck, als ob Ubisoft selber nicht wüsste, was sie eigentlich wollen.
Gutbrand schrieb am
Also das mit erzwungenem PvP ist mir neu. Ich hab das so verstanden dass man wählen kann zwischen pvp und pve (solo), und beides soll irgendwie produktiv sein für deinen Account.
Vielleicht verwechselt du die Piratenjäger Schiffe? Die sollen wohl ständig nach jeder Enterung kommen und dich angreifen, sind aber Bots.
UAZ-469 schrieb am
Gutbrand hat geschrieben: ?
12.12.2018 23:36
Check mal Skull and Bones out! Wird zur Zeit noch entwickelt und wird ein Piratenspiel mit Singleplayer Kampagne.
Wobei es von Ubisoft ist, also denke ich mal wird der Fokus ähnlich wie bei For Honor nicht soo auf SP sein.
Allerdings sagten die Entwickler dass man alleine spielen kann und so auch Sachen freischalten kann.
Anscheinend wirds aber keinen Landgang geben, ist also ein reines Seegefecht Spiel.
Das ist mir bekannt, doch scheint es so ein "SP" wie in Sea of Thieves zu werden: Man kann zwar alleine losziehen, kann dabei aber jederzeit in PvP-Gefechte verwickelt werden.
Da ist mir da doch Naval Action lieber: Zwar Onlinezwang, aber mit einem optionalen PvE-Server.
Oder gleich ein vernünftiger Nachfolger zu Fluch der Karibik.
Gutbrand schrieb am
UAZ-469 hat geschrieben: ?
09.12.2018 12:34
Banana-OG hat geschrieben: ?
07.12.2018 10:27
Another Multiplayer Survival MMO. Konkurrenz für Amazons New World. Wie lahm die Spielehersteller sind. Für mich ist das Thema fast schon wieder durch.
Im Gegensatz zu SoT besteht aber immerhin die Wahrscheinlichkeit, dass sie Privatserver oder eine SP-Option einfügen werden, wobei Letzteres hoffentlich mit KI-Kameraden auskommt.
Es ist nur verdammt schade, dass im Piratenspiel-Sektor anscheinend nur noch reine MP-Titel erscheinen.
Check mal Skull and Bones out! Wird zur Zeit noch entwickelt und wird ein Piratenspiel mit Singleplayer Kampagne.
Wobei es von Ubisoft ist, also denke ich mal wird der Fokus ähnlich wie bei For Honor nicht soo auf SP sein.
Allerdings sagten die Entwickler dass man alleine spielen kann und so auch Sachen freischalten kann.
Anscheinend wirds aber keinen Landgang geben, ist also ein reines Seegefecht Spiel.
Zusammen mit Atlas aber denke ich auf jeden Fall wert ein Auge drauf zu behalten!
flo-rida86 schrieb am
Bin jetzt nicht so der Piraten Fan aber schiffskämpfe gehen immer und wenn die ark leute dahinter sind bin ich umso mehr interessiert.
Auch wenn bei ark viel Faszination auf die uhrzeitiere ging und vorallem auch dessen Zähmung bin ich mir sicher das es nicht falsch ist auch hier bei ea zuzuschlagen das teil wird sicher dafür andere stärken haben zumal wenn man bedenkt was ein Preisanstieg ark hatte bei release.(seit tag eins dabei auch wenn die Performance anfangs fürn ar... war)
schrieb am