AMD: Neue GPUs und Grafikschnittstelle vorgestellt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: AMD

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

AMD: Neue GPUs und Grafikschnittstelle vorgestellt

AMD (Unternehmen) von AMD
AMD (Unternehmen) von AMD - Bildquelle: AMD
Nachdem Valve und nVidia in dieser Woche schon allerlei PC-Neuigkeiten in petto hatten, will sich auch AMD nicht lumpen lassen. In der Nacht zum Donnerstag stellte das Unternehmen seine nächste Grafikkartengeneration vor und hatte noch eine kleine Überraschung in der Hinterhand.

Das, was der Volcanic-Islands-Familie zugeordnet wird, soll natürlich deutlich performanter sein als die aktuelle Hardware. Karten mit der Hawaii-GPU sollen eine Rechenleistung von bis zu fünf Teraflops erreichen. Zum Vergleich: Die Rechenleistung des Grafikkerns der PS4 wird offiziell mit 1,84 Teraflops beziffert. Mit den Karten der R7/R9-Serie will man auch bei UltraHD-Auflösung brauchbare Bildraten liefern.

Da über die HDMI-Schnittstelle eh auch ein Soundsignal übertragen wird, wagt sich AMD mit TrueAudio in neue Bereiche und bietet Entwicklern eine programmiere Audiopipeline auf der Grafikkarte, die für allerlei Standardanwendungen und Effekte verwendet werden kann.

Mit Mantle enthüllte AMD zudem eine neue Grafikschnittstelle, mit der man eine Alternative zu DirectX bieten will. Die mit einem schlanken Treiber ausgestattete API soll es Entwicklern ermöglichen, DirectX zu umgehen, deutlich näher an der Grafikhardware zu programmieren und diese damit besser auszureizen. Der Hersteller will damit außerdem mit dem bisherigen Paradigma brechen, das älteren APIs innewohnt. Die seien noch in einer Zeit konzipiert worden, in der die Grafikkarte nur als Zuarbeiter für die CPU angesehen wurde. Laut Angaben des Herstellers gestattet die neue Schnittstelle das Neunfache an Drawcalls. Profitieren könnte Mantle davon, dass AMDs Chips auch die neuen Konsolen befeuern und sich der Aufwand für Entwickler dadurch in Grenzen hält. 

Die Schnittstelle soll zuerst für Windows, später aber auch auf anderen Plattformen ausgeliefert werden. Einen Vorzeigetitel hat AMD auch schon im Boot: Die PC-Version von Battlefield 4 wird initial auf DirectX 11.1 bauen, soll aber im Dezember per Update zusätzlich mit Mantle-Unterstützung versehen werden. Die Schnittstelle setzt eine GPU der GCN-Klasse (Radeon HD 7000 und neuer) voraus.

Weitere Details sollen Mitte November auf einer Entwicklerkonferenz verkündet werden.



Kommentare

AtzenMiro schrieb am
Naja, es ist auch eine Frage, wie weit AMD die neue API selbst pushen möchte/wird. Man sieht doch schon an OpenCL, was eine eher magere Dokumentation zur Folge hat -> null Interesse. Wenn AMD aber sich hinter die API stellt und sie a) mit sehr guter Dokumentation versorgt und b) mit finanziellen Mitteln den Entwickler die API näher bringt (ähnlich wie NVidia es mit CUDA macht) und vorallem die API offen gestaltet, dann kann sie was werden. Das es über Nacht wird, daran glaubt keiner. Aber in fünf Jahren? Wenn jede Grafikkarte die API unterstützen, sogar Nvidia-Karten? Dann sicherlich, sei es auch nur, um von Microsoft loszukommen.
hydro-sunk_416 schrieb am
ich halte von mantle erstmal nicht so viel. Eine alternative zu DX in allen Ehren, aber wenn diese Grafikhersteller exklusiv ist, nervt es. Die beiden hätten lieber mal OpenGL weiter etablieren sollen.
Mich nervt bei den Konsolen auch das exklusivspielgedöns, wenn das jetzt noch darauf hinausläuft, dass es quasi grafikkartenexklusive titel gibt, weil die einen auf mantle optimiert sind und die anderen vlt auf etwas das nvidia aus dem hut zaubert, schau ich doch als kunde in die röhre. Außer AMD lässt das ganze ohne großen lizenzkrimskrams auch für nvidia offen, wobei die dann halt wohl immer etwas hinterherhängen.
Ist das selbe wie Blueray vs HD DVD, usb vs esata vs thunderbolt etc. Gewisse schnittstellen sollten einfach für alle standard sein.
ahab9k schrieb am
Nanimonai hat geschrieben:Abgesehen davon: Was haltet ihr von Mantle?
Erstmal gar nichts. AMD hat sich da mit Details ja sehr zurückgehalten. Und solange das nur auf Windows+PCs-Geräten und nur mit (neuster) AMD-Hardware geht, ist das quasi nutzlos, auch wenns noch so flott wär.
Ich würd da erstmal nichts drauf geben, bis mehr bekannt ist. Und wenn doch, dann würd ich davon auch keine Revolution erwarten. Seit OpenGL4/OpenCL-Geräte sind schon sehr weit selbst programmierbar, von daher wird man mit Mantle da nun auch nicht so viel mehr herausholen können, aber mal sehen ...
So wie ich das verstanden habe soll der Vorteil aber auch eher darin liegen, platformübergreifend optimieren zu können. Da will ich aber eben erst mal sehen, wie das genau aussehen soll und wie gut das nachher tatsächlich funktionieren wird.
Deuterium schrieb am
Von einer alternativen Grafikschnittstelle halte ich im Grunde relativ viel. Ich habe zwar null Ahnung von Spieleentwicklung (deswegen lasse ich mich auch gerne berichtigen), aber nach allem was ich gehört habe, ist Direct X wohl recht uneffizient. Ein effzienteres System wäre wohl schon cool. Im Moment habe ich bei der Ausnutzung von PC Hardware immer so dieses Androidbild im Kopf. Wir brauchen Smartphones mit hastenichgesehen CPU Kernen und Gigabytes an Ram um ein beschissenes HandyOS halbwegs flüssig zum Laufen zu kriegen, während WinPhones und iOS mit läppischen 2 Kernen und weniger Ram flutschen. Ich frage mich nur dabei, ob das bei OpenGL nicht besser wäre und gleichzeitig auch, warum dann nicht für OpenGL gecodet wird. Wäre es dann nicht auch ein Leichtes Spiele schon zu Release direkt für MacOS und Linux zugänglich zu machen. Und in wieweit hängt das Microsoft mit drin?
Phobsen schrieb am
Rixas hat geschrieben:Das größte Problem bei Mantle wird aber die Unterstützung von Nvidia Karten sein.
Wenn man die aussperrt oder benachteiligt glaube ich nicht das sich viele Entwickler die API zu nutzen machen. Gut das Konsolen das auch nutzen können schön und gut, dennoch bräuchte man für die NVIDIA Fraktion ne extra Version.
Direct X fällt deswegen ja nicht weg, und laut AMD steht es Nvidia offen Mantle zu nutzen.
In wie weit das Ganze dann effektiv sein wird, kann durch die massive Optimierung auf GCN noch nicht abgeschätzt werden.
Zumal man sagen muss, das Nvidia ja gerne selber mitr properitärer Software arbeitet(CUDA,PhysX).
Da müssen sie unter Umständen ihre eigene bittere Pille schlucken.
Und die API ist dank den kommenden Konsolen und deren GCN Hardware schon in trockenen Tüchern, da der Entwicklungsaufwand für Portierungen minimal ausfallen sollte.
Mantle wird sich durchsetzen, davon bin ich überzeugt.
Im Dezember werden wir Mantle richtig einschätzen können, wenn BF4 durch einen Patch mit dieser API lauffähig wird.
schrieb am

Facebook

Google+