Dragon Age: Origins: Systemanforderungen bekannt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Rollenspiel
Entwickler: Bioware
Publisher: Electronic Arts
Release:
05.11.2009
10.11.2009
19.11.2009
Test: Dragon Age: Origins
85

“Episch, dramatisch, taktisch - Dragon Age beschwört den Geist von Baldurs Gate und inszeniert ein Rollenspiel auf Theaterniveau!”

Test: Dragon Age: Origins
90

“Episch, dramatisch, taktisch - Dragon Age beschwört den Geist von Baldurs Gate und inszeniert ein Rollenspiel auf Theaterniveau!”

Test: Dragon Age: Origins
85

“Episch, dramatisch, taktisch - Dragon Age beschwört den Geist von Baldurs Gate und inszeniert ein Rollenspiel auf Theaterniveau!”

Leserwertung: 84% [65]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Dragon Age: Origins
Ab 6.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Dragon Age: Systemanforderungen bekannt

Im Oktober endlich wird mit Dragon Age: Origins endlich das vor geraumer Zeit angekündigte Fantasy-RPG BioWares erscheinen. Wer sich das Ganze auf dem PC zulegen möchte, kann jetzt schon mal überprüfen, ob sein Rechner dem Spiel gewachsen ist - im hauseigenen Forum hat ein Community-Manager des Studios jetzt die offiziellen Hardwareanforderungen verkündet.

Minimal (Windows XP)

  • Betriebssystem: Windows XP mit SP3
  • CPU: Intel Core 2 (oder vergleichbare CPU) @ 1,4 GHz oder schneller, AMD X2 @ 1,8 GHz oder schneller
  • Hauptspeicher: 1 GB oder mehr
  • Grafikkarte: ATI Radeon X850 bzw. nVidia GeForce 6600 GT mit 128 MB Speicher oder besser
  • DVD-ROM (im Falle der Retailfassung)
  • Festplatte: 20 GB Speicher

 

Minimal (Windows Vista)

  • Betriebssystem: Windows Vista mit SP1
  • CPU: Intel Core 2 (oder vergleichbare CPU) @ 1,6 GHz oder schneller, AMD X2 @ 2,2 GHz oder schneller
  • Hauptspeicher: 1,5 GB oder mehr
  • Grafikkarte: ATI Radeon X1550 bzw. nVidia GeForce 7600 GT mit 256 MB Speicher oder besser
  • DVD-ROM (im Falle der Retailfassung)
  • Festplatte: 20 GB Speicher

 

Empfohlen:

  • CPU: Intel Core 2 Quad @ 2,4 GHz (oder vergleichbare CPU) 
  • Hauptspeicher: 4 GB (Vista) oder 2 GB (XP)
  • Grafikkarte: ATI Radeon X3850 bzw. nVidia GeForce 8800 GTS mit 512 MB Speicher oder besser
  • DVD-ROM (im Falle der Retailfassung)
  • Festplatte: 20 GB Speicher

Quelle: VE3D

Kommentare

gollum_krumen schrieb am
Ich habe:
4200+ 2*2,2
2 GB DDR-400
GF 8800GT 512MB
Wie schätzt ihr das ein, Mass Effect eins lief bei mir erstaunlicherweise komplett flüssig (maximale Details), aber diesmal muss ich wahrscheinlich meinen Prozessor in Rente schicken, die Grafikkarte sollte noch ausreichen, oder?
Mein Anspruch ist es absolut (und damit meine ich wirklich absolut) flüssig spielen zu können, ohne die Details ins Bodenlose zu schrauben. Native Auflösung ist 1680x1050, AA stell ich eigentlich kategorisch auf 2x oder auf aus.
DerUnsympath schrieb am
Vaedian hat geschrieben:Hallo? Wir reden hier von 6-CD-Baldur's-Gate-1999-Bioware!
Ist doch nur verständlich, dass die genau 10 Jahre später (2009) ein RPG mit 6 DVD's rausbringen ;).

:mrgreen: :Daumenlinks:
johndoe797130 schrieb am
Hallo? Wir reden hier von 6-CD-Baldur's-Gate-1999-Bioware!
Ist doch nur verständlich, dass die genau 10 Jahre später (2009) ein RPG mit 6 DVD's rausbringen ;).
Ich versteh die ganze Aufregung nicht. Festplatten sind, mit Ausnahme von SSD's, derzeit so spottbillig, dass sie einem fast hinterhergeworfen werden (500GB = 40?), also was beschwert ihr euch?
Zulustar schrieb am
Radium1978 hat geschrieben:Lasst mal die Kirche im Dorf! Von wegen, es stört, dass man bei Konsolenspielen mittlerweile Installationszeiten in Kauf nehmen muß!
Wir reden hier ja nicht mehr von Spielen, die mit wenigen MBytes auskommen, sondern mit mehreren GigaBytes. Die lassen sich nunmal mit keinem Medium wirklich schnell zum Prozessor und somit zuer Verarbeitung schieben. Denn im Gegensatz zu GPU und CPU hat sich die Peripherie in Sachen Geschwindigkeit nicht groß verbessert. Die logische Konsequenz ist eben auf eine HDD auszuweichen, weil diese eben derzeit immer noch die größere Transferrate und kleinste Zugriffszeit hat!
Und mal ehrlich. DIe Installationszeiten auf dem PC sind meist wesentlich länger! Wenn interessiert da die 1-2 Minuten.
Aber davon abgesehen, spiele ich derzeit lieber an der PS3. Denn hier muß ich mir keine Gedanken ums aufrüsten machen. Mein PC wäre beispielsweise für Dragon Age nicht mehr geeignet. Und mir jetzt schon wieder einen neues Notebook kaufen, da hab ich das Geld nicht für. Alle 2 Jahre ein Notebook für 800-1500 Euro zu kaufen oder ne PS3 für 400 Euro die mal noch bis 2015 aktuell ist und brilliante Grafik danke echter Grafikentwicklungen bietet. Da fällt die Wahl echt nicht schwer!

also ganz klar kauf dir für 300 ? nen Eee-PC der reicht als Unterwegsarbeitstation und für zu Hause, kannst du schon mit 1000 ? dir nen komplettes Sys zusammenbauen (mit 24 " Tft monitor und Drucker und hast du nicht gesehen) wo du die nächsten 2-3 Jahre locker mit auskommst. Im Anschluss reicht es das du 1 * 200-300 ? ausgibst für ne neue Graka.
Diese Macke mit den Gaming laptops hört sich alles spannend an, kostet aber das doppelte als die normale hardware im Laden, die meiner Meinung innem fetten Tower einfach nur bulliger in Erscheinung tritt. Aber ist alles Geschmacksache.
Für den Rest, was heult ihr rum, die Empfohlenen Anforderungen erfordern den...
Nova eXe schrieb am
@Installationszeit PC:
Aufm PC dauert die Installation nur länger, weil die Daten extremstens auf der DVD komprimiert sind, um möglichst mit einer DVD auszukommen.
@Aufrüsten PC:
Sicher, ein PC muss auch mal aufgerüstet werden. Das findet ein Konsolero traditionell schlecht. Dafür hat ein PC dann aber auch 1080p, kein Tearing, keine Slowdown's und vieles Andere nicht, was je nach Anspruch den Spielspaß drückt.
@Hochauflösende Texturen:
Das bezweifle ich stark, denn das hats schließlich noch in keinem Spiel gegeben. Auch Crysis nutzt Standardtexturen. Nicht umsonst gibt es Texturepacks, die in 1024x1024 aufgelöst sind und das ist grad mal der Anfang, der relativ hoch aufgelösten Welt.
schrieb am

Facebook

Google+