Guild Wars 2: gc-Eindruck: Dynamik und Tempo - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Entwickler: ArenaNet
Publisher: NCSoft
Release:
31.12.2012
Test: Guild Wars 2
90

“Spaß statt Grind: Mit einfachen Mitteln zieht ArenaNet die Motivationsschraube an. Guild Wars 2 ist ein wahres Umfangsmonster mit Prachtkulisse!”

Leserwertung: 81% [16]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote


Sichere dir jetzt deinen eigenen TeamSpeak Server von 4Netplayers. Sei mit deinen Freunden jederzeit online und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die TS3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich!

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

gc-Eindruck: Guild Wars 2

Guild Wars 2 (Rollenspiel) von NCSoft
Guild Wars 2 (Rollenspiel) von NCSoft - Bildquelle: NCSoft

ArenaNet und NCsoft nutzten die gamescom als Plattform um das ambitionierte Online-Rollenspiel Guild Wars 2 ausführlich zu präsentieren und tatsächlich: Ganz im Gegensatz zu vielen anderen etablierten und neu vorgestellten MMOs zeigt sich das Spiel um neue Elemente und Dynamik bemüht...

Kampfsystem

Die Kämpfe bei Guild Wars 2 sind wesentlich schneller und actionreicher als bei den Genre-Vertretern; auch anstehende Titel wie Star Wars: The Old Republic, Tera und Rift ziehen den Kürzeren. Dies liegt zum einen daran, dass es keinen automatischen Angriff gibt, die meisten Fertigkeiten in Bewegung ausgeführt werden können, die Umgebung einen Effekt auf den Kampf hat und ihr den Gegner aktiv angreifen bzw. seinen Attacken manuell ausweichen müsst. Beispiel für die Interaktion mit der Umwelt/Umgebung (und der Kombination der Klassen-Fertigkeiten): Durch Flammen fliegende Pfeile eines Bogenschützen fangen Feuer und richten zusätzlichen Bonusschaden dadurch an.

Es ist vergleichsweise viel Leben und Tempo in den Duellen, die Positionen werden oft gewechselt und dank des dynamischen Klassensystems sind die einzelnen Protagonisten wesentlich vielfältiger. So können Krieger nicht nur Nahkampfschaden anrichten oder als Tank fungieren, sondern mit einem Bogen nützlichen Fernkampfschaden anrichten, Flächeneffekte à la Salve loslassen, andere Mitspieler wiederbeleben (kann jede Klasse) und mit einem Kriegsbanner in der Hand, heilt der Krieger andere Spieler in seinem Umkreis. Die klassischen Grenzen zwischen Tank, Heiler und Damage-Dealer verschwimmen.



Eventsystem

Zu überzeugen weiß ebenso das dynamische Eventsystem, das stark an die öffentlichen Quests aus Warhammer Online erinnert. Jeder Spieler, der sich in der Nähe solch eines Events befindet, kann zu jeder Zeit an den Aufgaben teilnehmen und profitiert anteilsmäßig von den Belohnungen (abhängig von seiner Beteiligung, z.B. durch den Schaden, den er angerichtet hat; plus weitere Faktoren).

Direkt am Anfang erreicht ihr als Mensch ein von Zentauren belagertes Gefängnis und sobald ihr eine bestimmte Gebietsgrenze überquert habt, poppt das erste Ziel auf, das alle Spieler in dem Areal gemeinsam und kooperativ lösen, ohne je eine Quest-Aufgabe angenommen oder eine Gruppe gegründet zu haben. Ihr schlagt fortan angreifende Zentauren zurück und je nachdem wie viele Mitspieler in der Gegend sind, desto stärker bzw. mehr Gegner tauchen auf. Habt ihr diese Angriffswellen zurückgeschlagen, wird das Event fortgesetzt und ihr müsst ein aus der kargen Umgebung geformtes Elementarwesen als Bossgegner bekämpfen und das mit Stufe 1 bis 2. Am Ende dieser Eventreihe bekommt ihr dann Auszeichnungen, Erfahrungspunkte, Geld und wohlmöglich Gegenstände als Beute verliehen. Des Weiteren sollen diese Events Einfluss auf die Welt haben. Beispielsweise können feindliche NPC-Kreaturen ein ganzes Dorf erobern, sofern sich die Spieler nicht dagegen wehren und wenn das Dorf in Feindeshand ist, fehlen sämtliche Händler, etc. Die Lösung: Entweder die Stadt zurückerobern oder es erst gar nicht zum Angriff kommen lassen...



Neben diesem dynamischen Eventsystem, das ihr sehr häufig in Guild Wars 2 finden werdet, gibt es "normale" Questaufgaben, Dungeons und PvP-Elemente (werden erst noch angekündigt). Die persönliche Story-Entwicklung mit instanzierten "Home"-Zonen sowie dazugehörigen Questdialogen in Zwischensequenzform darf nicht vergessen werden.

Das Spiel von ArenaNet wirkt tatsächlich sehr rund, dynamisch und temporeich im Vergleich zur (anstehenden) Konkurrenz und trotz des persistenten Weltansatzes will ArenaNet keine monatlichen Gebühren verlangen; Mikrotransaktionen wie bei Guild Wars sind geplant, allerdings ohne nennenswerten Einfluss auf das Spiel. Ein Releasetermin wurde nicht genannt.

gc-Eindruck: sehr gut

Hinweis: Eine ausführlichere Vorschau wird demnächst auf 4Players.de veröffentlicht.


Kommentare

Raak schrieb am
Alles was mir an GW1 nicht so gut gefallen, machen sie in GW2 besser und noch mehr. Das wird definitiv mein Spiel wenn es raus kommt.
Aurellian schrieb am
Außerdem will doch niemand einen WoW-Killer. Das hieße ja, dass ein großer Teil der WoW-Spieler wechselt, und das kann nun wirklich niemand wollen, dem etwas an GW2 liegt.
Das Spiel sieht auf jeden Fall ganz nett aus und ich habe Hoffnung, dass da am Ende was Brauchbares und Interessantes bei rumkommt.
Rarehero schrieb am
Einen WoW-Killer wird es niemals geben. Ebenso gut könnte man versuchen, einen iPod-Killer zu entwickeln. Wird es auch niemals geben. Zwar gab es bereits einen Markt für MMOs, als WoW released wurde, aber die Kunden und die Kunden, die noch nicht wussten, dass sie Kunden sein würden, haben noch auf das richtige Produkt gewartet - und Blizzard hat dies Produkt mit der nötigen Qualität und dem großen Namen zum richtigen Zeitpunkt geliefert und sich die meisten Kunden gesichert. WoW ist nicht das beste MMO am Markt, genauso wenig wie der iPod das Beste ist, was man seinen Ohren zumuten kann. Es war einfach das richtige Produkt zu richtigen Zeit.
WoW wird aber dennoch zusehends eine unbedeutendere Rolle spielen und irgendwann vom Markt verschwinden, einfach weil sich der Markt verändert und ein Produkt wie WoW irgendwann nicht mehr gefragt sein wird (ehe es soweit sein wird, wird Blizzard aber einen Nachfolger parat haben). Vielleicht ist Guild Wars 2 das erste Produkt für einen neuen Markt, mit dem WoW, dessen Konzept und all die Spiele, die diesem Konzept gefolgt sind, nichts mehr zu tun haben werden. Wenn Guild Wars 2 hält, was es verspricht, wird es auch einige Millionen aktive Spieler anlocken. Den Erfolg, den WoW hatte und noch hat, wird Guild Wars 2 aber nicht wiederholen können, allein schon weil der Markt vielseitiger geworden ist und sich viel mehr Spiele aller Art um die Kunden streiten.
Man sollte auch nicht den Fehler machen, die Zahl der Abonnenten als Indikator für Qualität zu verstehen. Wir reden hier von Zahlen, die nicht mehr nur mit der Qualität des Spieles sondern vor allem mit Marketing und Marktentwicklung zu erklären sind. Und schon gar nicht sollte man kommende Produkte immer wieder mit WoW vergleichen, denn dadurch wird ein sechs Jahres altes Produkt immer wieder zur Referenz und zum Maßstab für einen eigentlichen schnelllebigen Markt erhoben, der sich mit großem Tempo in viele verschiedene Richtungen entwickeln sollte. Und bei...
Gutzahn schrieb am
MM300 hat geschrieben:
Gutzahn hat geschrieben:Naja verglichen mit Gw 2 ist das nunmal alles alter Kafee :lol:

Der Unterschied ist aber, dass WoW Cataclysm nur eine Erweiterung ist, während GW2 ein komplett neues Spiel ist. :wink:
Naja egal, wies aussieht wird Guildwars 2 das erste MMORPG das WoW gefährlich wird !

Ok da haste wohl recht, aber so gern ich es auch hätte ,so glaube ich doch nicht das es sich beim Thema Verkäufe so gut wie Wow machen wird.
Den Wow-Killer hatte man schon zu vielen MMOs bescheinigt die dann geflopppt sind.
Besser ist es meiner Meinung nach sowieso. (Zumindest lässt die Demo darauf schließen.)
Und wenn jetzt noch einer mir ankommt mit " sieht aus wie ein 0815 MMO "dann soll er sich mal nicht die Gemeinsamkeiten (Open World und Rassen) sondern die Unterschiede (Skillsystem, Waffen-Skillkopplung, Story-Aufbau, Kombinierbare Skills, Dynamische Kämpfe etc.)angucken ,und dann entweder begreifen warum es anders ist, oder ruhig sein anstatt GW 2 zu verurteilen, weil er am NCsoft 3 Sekunden auf einen Bilschirm geguckt hat und gedacht hat : "Hm da hat man ja auch nen Charackter den man steuert zomfg, das ist ja wie Wow"
Ich meine, einige Ähnlichkeiten sind klar, sind ja nicht umsonst im gleichen Genre :evil:
FightingFurball schrieb am
Joergslover hat geschrieben:Ich brauch nur noch eine News: Und zwar die mit dem genauen Releasedatum, aber bitte mit ner 11 im Datum :)

Auf Gametrailers.com sind die Videos von der GC.
http://www.gametrailers.com/game/guild-wars-2/11916
Das sieht schon nach einer Beta aus, somit wirds wohl Frühjahr 2011.
(Ich würde mal tippen die veröffentlichen es zum nächsten Jahrestag von Guild Wars 1 also Mitte April 2011.)
schrieb am

Facebook

Google+