Civilization 4: Beyond the Sword: Neues Add-on im Sommer - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Runden-Strategie
Entwickler: Firaxis Games
Publisher: Take 2
Release:
25.07.2007
Test: Civilization 4: Beyond the Sword
87

Leserwertung: 92% [4]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Civilization IV: Erweiterung angekündigt

Der Ausblick auf das kommende Geschäftsjahr hatte schon angedeutet, dass ein neues Civ-Produkt in der Mache ist, heute hat der Publisher dies auch in Form einer offiziellen Ankündigung bestätigt. Schon im Juli soll die "Beyond the Sword" getaufte Erweiterung erhältlich sein.

Der thematische Schwerpunkt des Add-ons liegt auf der Zeit nach der Entwicklung des Schwarzpulvers. Veteranen der Serie will man mit zwölf Szenario-Missionen, zehn neuen Zivilisationen bzw. Nationen, 16 neuen Führern, fünf neuen Weltwundern sowie diversen neuen Einheiten locken.

Zu den neuen Völkern gehören u.a. die Niederländer, Portugiesen und die Babylonier. Die 16 frischen Herrscher decken aber nicht nur die Neuankämmlinge sondern auch die bisherigen Nationen ab.

Unternehmen bilden ein weiteres neues Element. Der Spieler kann Firmen gründen und expandieren, deren Dienste/Produkte er im Austausch für bestimmte Ressourcen in Anspruch nehmen kann.

Der Spionage-Part wird ausgebaut und dürfte den Spieler jetzt schon früher zur Verfügung stehen und außerdem neue Möglichkeiten, Gegenspieler auszutricksen, bieten. Wer das Spiel über die Eroberung des Weltalls gewinnen will, darf sich auf zusätzliche Erfordernisse bei der Planung einstellen.

Zu den fünf neuen Wundern gehören u.a. die Statue des Zeus und die berühmten Steinköpfe von den Osterinseln - über die Boni schweigt man sich bisher aber noch aus.

Eine verbesserte KI sowie Ereignisse wie Naturkatastrophen oder Hilfegesuche anderer Nationen sollen den Spieler ständig auf Trab halten. Und wer keine Lust hat, immer wieder beim Urschleim anfangen zu müssen, freut sich über den "Advanced Start"-Modus (erweiterter Start), bei dem man sich zu Beginn schon bestimmte Bestandteile eines Imperiums kaufen kann, ohne sie erst entwickeln zu müssen. Dadurch muss es auch nicht so lange dauern, bis man das im Mittelpunkt von Beyond the Sword liegende Zeitalter erreicht hat.


Quelle: Pressemitteilung Take 2

Kommentare

Mageta schrieb am
Hört sich doch mal gut an ^^..
gut die Niederlande.. naja.. toll :D
Ich sehe mich auch schon neben nem Vulkan starten.. bei meinem großartigen CIV-Glück *uhh alle anderen finden Siedler und ich bekomme Kartenteile* ^^
Aber auf jeden Fall Stoff für lustige Civ-Partien.
Atra Demonica schrieb am
Nein bitte nicht... ich bin leider Civ süchtig und spiele das manchmal ne ganze nacht lang immernoch...bitte nicht noch ein Addon ahhhh
www.civanon.com !!!
Na is übertrieben aber ich speile das schon verdammt viel und son addon wird bestimmt nicht dazu beitragen das ich das weniger spiel..
Bendu schrieb am
Den Artworks zufolge werden es u.a. Lincoln und Sitting Bull sein.
Die Szenarien interessieren doch eh keine Civ Spieler. Da wird sowieso gleich das Endlosspiel angemacht :P
Einige Neuerungen hören sich interessant an. Speziell die Gründung der Unternehmen. Technisch hört sich bisher das dan einem Abklatsch der Religionen an, aber vielleicht können so die Entwickler die Unternehmen dafür stärker differenzieren (Unternehmen die z.B. Kinderarbeit betreiben usw.).
Beim Apostolischer Palast kann ich mir noch gar nichts vorstellen. Ob die Nationen, die das Christentum haben, Aufträge vom Papst bekommen? Hmm...
Alleiniges Kaufargument für mich ist sogar, dass der Epic Modus verlängert wurde. :) Wäre klasse wenn man jetzt noch länger in den einzelnen Epochen bleiben kann.
Ansonsten scheint man das Grundspiel mit den zwei Addons sehr gut ergänzt zu haben. Hört sich nach einer Art Civ 4.5 an. :)
arvid [I] schrieb am
Bin schon obergierig gespannt, welche neuen Führer der Spieler zur Verfügung hat. 8)
schrieb am

Facebook

Google+