Virtual Me: Second Life trifft Big Brother - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Electronic Arts
Publisher: Electronic Arts
Release:
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Virtual Me: Second Life trifft Big Brother

Electronic Arts und Endemol, einer der größten TV-Formatentwickler und -vermarkter, haben eine Zusammenarbeit beschlossen. Der Publisher wird eine Virtual Me (das virtuelle Ich) genannte Onlineplattform produzieren, in der sich Nutzer treffen und auch gegeneinander antreten können.

Der Ausgangspunkt aller Aktivitäten ist das Erstellen eines Avatars, bei dem man, so EA, sehr viele Einstellungsmöglichkeiten haben wird. Virtual Me soll TV-Unterhaltung und Spiele verschmelzen, denn die Herausforderungen, in denen die Teilnehmer gegeneinander antreten können, basieren auf Showformaten, die im Besitz des holländischen Konzerns, wohl am besten bekannt für Big Brother, sind.

Beide Firmen werden ein gemeinsames Team formen, das die Entwicklung weiterer Formate bzw. deren Einbindung vorantreiben wird. Dabei möchte man sich nicht nur auf den Onlinebereich beschränken, auch TV-Zuschauer dürften früher oder später den einen oder anderen Einblick in die Zusammenarbeit erhalten.

Virtual Me ist Teil von Electronic Arts zweitem Anlauf im Onlinebereich. Der Publisher, seit letztem Jahr auch Inhaber des Warhammer Online -Entwicklers Mythic, hatte in der Vergangenheit ein eher wenig glückliches Händchen mit MMO-Titeln bewiesen und war mit Spielen wie The Sims Online unter den Erwartungen geblieben.


Quelle: Pressemitteilung

Kommentare

ZappZarapp69 schrieb am
anigunner hat geschrieben:Der nächste Trend ist gesetzt... jetzt kommen die nächsten Jahre die "Second Life" Nachmacher wie Pilze aus dem Boden geschossen :?
Second Life ist nur der Vorbote. Bei den Firmen reift gerade die Idee eines "Web 3D". Da gehst dann mit deinem Avatar in amazon-Shop und kaufst dir dein Buch, oder kannst deine neue Kücheneinrichtung schon mal begutachten und an dein Haus anpassen.
Da gibts einige nette Ideen und das wird ziemlich sicher kommen. Das sind aber dann, genauso wie Second Life übrigens, keine Spiele, sondern Kommunikationsplattformen. Mit Spielen hat das nicht mehr viel gemein, von der Verwendung von 3D-Grafik mal abgesehen.
trialversion schrieb am
Narog hat geschrieben:was auch langsam zum trend wird is andauernd von volksverdummung zu reden...
Bei Endemol ist das aber absolut angemessen. Klar gibts auch noch gute Sachen im TV, aber was von denen kommt ist immer unterstes Niveau.
gamerakel schrieb am
anigunner hat geschrieben: Der nächste Trend ist gesetzt... jetzt kommen die nächsten Jahre die "Second Life" Nachmacher wie Pilze aus dem Boden geschossen :?
oh ja, ganz sicher sogar. da MMORPG den entwickler ja viel zu viel arbeit
machen und gegen wow sowieso nicht ankommen, lässt man jetzt halt
den spieler selbst den inhalt erstellen.
greetz:.
the gamerakel
Narog schrieb am
was auch langsam zum trend wird is andauernd von volksverdummung zu reden...
was nich heißt, dass mich diese news interessiert... aber diese kommentare gehen mir langsam aufn sack :|
Kajetan schrieb am
anigunner hat geschrieben:Bitte nicht.. hat man denn vor der Volksverdummung langsam nirgendwo mehr seine Ruhe?
Solange es genügend Dumme gibt? Nein!
Ein kleiner Tipp jedoch. Nicht aufregen, ignorieren! :)
schrieb am

Facebook

Google+