StarCraft 2: Wings of Liberty: Infos zu 17 Protoss-Einheiten - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Strategie
Entwickler: Blizzard
Release:
27.07.2010
27.07.2010
 
Keine Wertung vorhanden
Test: StarCraft 2: Wings of Liberty
92

Leserwertung: 92% [37]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

StarCraft II: Infos zu 17 Protoss-Einheiten

StarCraft 2: Wings of Liberty (Strategie) von Activision Blizzard
StarCraft 2: Wings of Liberty (Strategie) von Activision Blizzard - Bildquelle: Activision Blizzard
Die Redaktion von PC Gamer war schon im Vorfeld der Ankündigung von StarCraft II bei Blizzard zugange, um zeitnah eine Titelgeschichte präsentieren zu können, dementsprechend umfangreich ist das Preview dann auch ausgefallen. Ein Nutzer des Battle.net-Forums war so freundlich, die Informationen zu den geschilderten Einheiten, bei den Protoss sind es ganze 17, zusammenzufassen. Ein paar der Einheiten waren schon vorgestellt worden, allerdings gibt es nun noch die eine oder andere zusätzliche Info zu diesen. Neben den bereits ausführlich auf der offiziellen Webseite beschriebenen Einheiten der Protoss, werden u.a. erwähnt:

Observer: Die unsichtbaren Beobachtungsdrohnen aus dem ersten Teil feiern ein Comeback. Nicht bekannt ist, ob sie irgendwelche neuen Features oder Fähigkeiten haben.

Colossus: Schon aus dem ersten Video bekannt. Ist mit seiner Strahlenwaffe vor allem gegen größere Gegneransammlungen effektiv, kann mit seinen langen Beinen auch Höhenunterschiede zwischen zwei Ebenen bewältigen.

Warp Ray: Ebenfalls aus dem initialen Video bekannt. Fokussiert mit einem Strahl auf eine gegnerische Einheit, wobei der Schaden mit der Dauer des Beschusses zunimmt. Was den Warp Ray besonders effektiv gegen große Gegner wie Schlachtkreuzer oder Gebäude macht - und wenig effektiv gegen kleinere Gegner in höhere Zahl.

High Templar: Hat wie gehabt seinen Psi-Sturm parat, kann nun aber auch Gegner per Kraftfeld fangen oder Barrieren erzeugen, um Feinde zu blockieren.

Dark Templar: Ist ebenfalls wieder mit von der Partie, um erneut Fans hinterlistiger Winkelzüge erfreuen. Neue Fähigkeiten sind bis dato nicht bekannt.

Twilight Archon: War schon im vor ein paar Tagen erschienenen Video zu sehen, Informationen zu Spezialfähigkeiten liegen aber noch nicht vor.

Tempest: Auch in jenem Video zu sehen gewesen - der Tempest ist eine Variante des Protoss-Carriers, der genau wie dieser kleine Angriffsjäger beherbergt. Besonderheit: der Tempest ist dank eines speziellen Schutzschildes besonders gut gegen Angriffe von landgestützten Einheiten gewappnet, hält dafür aber dem Beschuss seitens anderer Lufteinheiten nicht allzu lange stand.

Soul Hunter: Im Video gezeigt, aber seinerzeit nicht erläutert, handelt es sich hierbei um eine auf einem Hoverboard schwebende Infantrieeinheit, die mit jeder eingesammelten Seele stärker wird. Verschießt der Soul Hunter anfangs einen Strahl, so können es später - eine gewisse Anzahl von Seelen vorausgesetzt - auch drei Strahlen gleichzeitig sein. Da Robotereinheiten keine Seelen haben, sollte der Soul Hunter eher gegen organische Feine eingesetzt werden.

Reaver: Ebenfalls ein Oldie aus StarCraft. Auch hier ist noch nichts über neue Specials bekannt, aber der Reaver eignet sich in Kombination mit einem Phase Prism wie im Vorgänger besonders dafür, den Gegner dort mit Drop-Attacks zu überraschen, wo er gerade nicht hinschaut oder nur schwach aufgestellt ist.

Star Relic: Eine mächtige Protoss-Einheit, die Tarnfelder erzeugen kann, unter denen auch Gebäude verschwinden. Das Star Relic kann außerdem u.a. einen Gegner mit einem Fusionsstrahl angreifen, der diesen dann langsam schädigt. Hat der Gegner keine Lebensenergie mehr, explodiert er und schädigt dabei andere feindliche Einheiten in der Umgebung. Je stärker die Einheit, desto größer fällt die Explosion aus.

Mothership: Das Protoss-Mutterschiff wurde schon im ersten Video ausführlich gezeigt und kann wie bereits geschildert einen Schutzschild erzeugen, der feindliche Geschosse anhält, eine mächtige Strahlenattacke (Planet Cracker) gegen Bodeneinheiten ausführen sowie ein schwarzes Loch erzeugen, das besonders Lufteinheiten zum Verhängnis werden kann.

Beim neuen Warp-in-Feature der Protoss handelt es sich um ein Upgrade, dass für die Produktionsgebäude entwickelt werden kann. Dadurch lassen sich, wie im Video angedeutet, in von Pylonen oder Phase Prisms erzeugten Energiefeldern Einheiten direkt reinbeamen, anstatt im Gebäude hergestellt zu werden und dort zu erscheinen. Allerdings lassen sich so nicht beliebig viele Einheiten gleichzeitig erzeugen, nämlich nur eine pro Gateway, auch hat diese Funktion einen Cooldown, ist also nicht beliebig einsetzbar. Wird der Pylon oder Phase Prism während des Beamvorgangs zerstört, sind auch jene Einheiten verloren.

Die beschriebenen Einheiten der anderen beiden Rassen gab es auch im ersten Trailer zu sehen, allerdings wird noch erwähnt, dass die Marines der Terraner per Upgrade wohl mit einem Schutzschild ausgestattet werden können.

Zwei neue Screenshots vom Spiel gibt es übrigens auf der StarCraft II-Webseite zu sehen, wo neuerdings auch der Protoss Phönix in der Einheitenliste der Protoss zu finden ist.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+