Risen: Mike Hoge äußert sich - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Rollenspiel
Entwickler: Piranha Bytes
Publisher: Deep Silver
Release:
02.10.2009
01.10.2010
Test: Risen
64
Test: Risen
74

Leserwertung: 81% [33]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Risen
Ab 9.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Projekt RPB: Mike Hoge nennt Details

Dass Piranha Bytes wieder an einem Fantasy-Rollenspiel arbeitet, das bei Deep Silver erscheinen soll, haben wir euch schon berichtet. Jetzt hat Mike Hoge in einem Interview erste Details des Projekt "RPB" verraten. Demnach will man nicht mehr den Fehler machen, auf Teufel kommt raus eine Welt abliefern zu wollen, die dem Spieler zu viel Freiheit gewähre. Vielmehr soll es wieder eine in Episoden eingeteilte Story geben, die nur innerhalb der einzelnen Teile Freiheit habe.

Damit scheint eine Rückkehr zum Konzept der ersten beiden Teile von Gothic sicher, die eine mehr lineare Hauptquest boten. Auch sonst klingt alles sehr nach Gothic, auch wenn der Titel aus rechtlichen Gründen freilich anders lauten dürfte. Das Rollenspiel soll auf einer vulkanischen Insel im Süden spielen, auf der allerhand Gegner auf euch warten: Tiere, Monster und humanoide Feinde. Manche werdet ihr aber erst besiegen können, wenn ihr dafür den nötigen Kampfskill habt. Es soll Combos geben, die aber nicht zu schwer zu erlernen sein sollen. Die Magie soll hauptsächlich in Form von Runen stattfinden, die ihr finden könnt.

Für die Musik wird wieder Kai Rosenkranz verantwortlich sein, der auch schon die Stücke für Gothic komponierte. Bis zu 20 Entwickler sollen durchschnittlich an "RPB" arbeiten, was in etwa dem Umfang des Teams von Gothic 3 entspricht. Ein möglicher Release wurde nicht genannt - hier will man sich wohl bewusst nicht zeitlich unter Druck setzen, damit ein ähnliches Bug-Debakel wie bei Gothic 3 verhindert wird.  

      


Quelle: IGN RPG Vault

Kommentare

Flanger schrieb am
Kingofthesouth hat geschrieben: 1. Viel zu große Welt in der man sich verloren fühlt
Boah, Menschen, die sich über Handlungsfreiheit beschweren...
Sowas habe ich noch nie gesehen. Bist Du ein Fanboy, dass Dir solche Argumente einfallen. :P
Aber mal ehrlich: Keiner von uns hat Ahnung, was da betriebswirtschaftlich gelaufen ist. Mutmaßt doch nicht, denn das führt zu garnichts. Sich ein Jahr mehr Zeit lassen und dann für eine schlechte Beta Geld nehmen, ist der Hammer und fällt auf beide Seiten, sowohl Bollywood und PB, zurück.
In den anderen Belangen (G1 & 2) hat Richter meiner Ansicht nach recht und zur Vervollständigung: Der Charme von Gothic rührt von durchgehenden, sauberen (!) Sprachausgaben, da es nicht synchronisiert wurde, sondern im Original auf Deutsch ist. Wenn das nicht die Story und das Spiel insgesamt gerettet hätte, wäre es keiner Sau aufgefallen.
Spielt es nochmal und überlegt mal genau, was alles nicht hinhaut. Mal ein paar Tipps: keine Helme, Schilde, sichtbare Accesoires, tiefgehendes RPG-System usw. Obendrein hölzerne Bewegungen (Pflanzenpflücken, Rennen mit Waffe) und das alle drei Teile, bescheidene Hitboxes beim Kampf (Scheiße sind Wölfe vielleicht nervig und die Kämpfe laufen immer gleich ab -> kein Ausweichen zu den Seiten) und hoffnungslos chauvinistisch (meine Freundin hat es nicht mit der Kneifzange angefasst).
Es gehört schon ne ganze Menge Fanatismus dazu, das Spiel so extrem zu verteidigen. Sorry, aber mal ehrlich, das ist wirklich keine gute Rollenspielserie, sondern nur eine deutsche. :)
aleator schrieb am
Brakiri hat geschrieben: Bitte les dir nochmal wichtige Stellen in der Diskussion damals durch! Es lag NICHT an Jowood! Das einzige was die falsch gemacht haben war, PB nicht vernüftig überwacht zu haben, damit die sich nicht verzetteln. Die haben denen Kohle und keinen Druck gegeben und die PBs haben das nicht vernüftig genutzt. Das haben die PBs sogar öffentlich zugegeben, also bitte nicht schon wieder die angenehmere Möchtegern-Wahrheit, das die armen PBs vom pösen pösen Publisher gedrängelt wurden. Es stimmt einfach nicht.
Hey bitte zerstöre nicht meine Möchtegern-Wahrheit!
Der Publisher ist immer schuld!
Die haben denen keine Kohle und viel Druck gegeben und die PBs haben das nicht ausgehalten.
Jawohl! :wink:
EDIT:
Ich will noch mal auf http://rpb.deepsilver.de/ hinweißen!
Brakiri schrieb am
Ich glaube es ist nicht nötig, sich als PB-Fanboi von den vorsichtigen, und nicht grundlos ausgeprochenen, Warnungen von Richter angegriffen zu fühlen.
G1 und 2 waren gute Spiele. Ich hatte Glück und habe wenig Fehler erlebt, aber in den Foren damals ging die Post ab.
Ich glaube, wer ein wenig Realsitätssinn hat wird zugestehen, dass G3 ein völliges Desaster war.
Wenig nette Dialoge, bescheidenes Kampf"system", keine Story und Fehler das man Patches wie Wackersteine bis zum Mond legen konnte. Einige teilweise so heftig, dass man stundenlangen Fortschritt verlor. Und das Beste war: Nachdem die gröbsten Fehler beseitigt waren, aber die Bugliste immernoch 5 Seiten lang war, haben die PB die Spieler im Stich gelassen, und keine Patches mehr gemacht. Die Community musste ran und Patches schreiben! Und solch einem Verein wollt ihr wieder ohne Vorsicht euer Vertrauen schenken?
Das man bei deutschen Rollenspielen den Printmags nicht trauen kann, zeigen die völlig überzogenen Bewertungen für G3. Wenn Christian Schmidt von der GS im Fazit schreibt: "Hätte sich nicht in den Läden stehen dürfen!" und dann 85% drüberklatscht, dann weiss jeder wie wenig ernstzunehmen diese Wertung ist.
Ich mag Gothic und das Konzept Gothic sehr gerne, und wenn PB sich auf die alten "Tugenden" besinnt, bin ich der erste, der bei einem guten Abschneiden bei 4Players zum Laden rennt.
ABER: Die Bugdichte in G1 und G2 sowie das G3-Debakel sollte jeden nicht völlig lernresistenten Spieler vorsichtig werden lassen.
Die Zeiten wo PB einen ungeheuren Vertrauensbonus genoss, SOLLTEN vorbei sein, sonst werden wir alle Jahre wieder mit Datenmüll gefüttert, und diese Bugdichte wird immer selbstverständlicher. Dem Vorschub zu leisten, kann wirklich nicht im Interesse der Spielergemeinde sein.
Als "rationaler" Konsument wäre es weise, hier vorsicht walten zu lassen, sich nicht in Euphorie reinzusteigern, und Tests von wirklich kritischen Leuten, wie etwa Jörg,...
PsychoIdiot schrieb am
Also das was manche hier im Forum posten is völliger Unsinn. Als aller erstes möcht ich sagen, dass ich ein PB Fanboy übelster Sorte bin.
Und ich hab ich Gothic 1 mind 3 mal durchgespielt und G2 samt Addon, ohne Witz, mind 4 mal durchgespielt. Nur zum Hinweis, damals hab ich keines der Spiele gepatcht und ich hatte wirklich kein einzigen (gravierenden) Bug an den ich mich jetzt noch erinnern könnte. Is halt schon ne Weile her, dass ich die gespielt hab. Dann vor nem Monat hab ich G1 meinem Cousin ausgeliehen und als ich dann mal zu besuch bei ihm war und er Hilfe brauchte, war ich sofort wieder drin. Das Spiel hat mich sofort wieder in den Bann gezogen. Ich konnte sogar noch fast alle Dialoge auswendig.^^ Das erinnerte mich an meine Zeiten als ich noch 11 war. Also wie alt bin ich ungefähr? :P
Ganz ehrlich...G1, G2 und Addon waren genial.
Also ich würd die PBs nich als unfähig bezeichnen.
So dann das heikle Thema...Gothic 3.
Meiner Meinung nach sind drei Hauptfaktoren dafür verantwortlich dass das Spiel so schlecht ist. (Und das sage ich als Fanboy :D )
1. Viel zu große Welt in der man sich verloren fühlt
2. Wenn überhaupt, dann viel zu seichte und kaum vorhandene Story die einen überhaupt nicht in das spiel eintauchen lassen. Deswegen fühlt man sich auch verloren in der großen Welt
3. Zu viele Bugs da sind wir uns alle einig.
Und das schiebe ich Jowod in die Schuhe die schnell viel Geld wollten, so wie ich das mitbekommen habe. Aber ich glaube auch wenn keine Bugs vorhanden gewesen wären hätte das die oben genannten Punkte nicht wieder wettmachen können.
Naja und man könnte das völlig verkorkste Kampfsystem auch noch nennen. Da hat mit das in G2 sehr gut gefallen. Wenn man gut im Kämpfen...
johndoe869725 schrieb am
Man muss momentan eines klar stellen: Man weiß noch so gut wie nichts über RPB! Die Liste ist so allgemein gehalten, dass man daraus kaum Schlüsse ziehen kann. Dasselbe gilt für die Artworks. Egal ob man sie jetzt mag oder nicht, sie lassen es nicht zu, dass man daraus irgendwelche Schlüsse bezüglich der Qualität des Spiels ziehen kann.
Für mich wird der entscheidende Faktor für die Qualität des Spiels darin liegen, ob PB in der Lage ist, au den Fehlern, die in G3 geschehen sind, zu lernen. Das bedeutet vor allen Dingen, dass sie diesmal ihre Möglichkeiten nicht überschätzen und sich an etwas versuchen, das zu groß für sie ist. Wenn sie das berücksichtigen, kann RPB etwas werden, aber nur dann.
schrieb am

Facebook

Google+