PSP: "Dem Untergang geweiht" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: Sony
Publisher: Sony
Release:
kein Termin
kein Termin
01.09.2005

Leserwertung: 94% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

PSP: "Vom ersten Tag an dem Untergang geweiht"

"Sie war vom ersten Tag an dem Untergang geweiht". Harte Worte zur PSP von Ru Weerasuriya, einem der Mitbegründer von Ready at Dawn, die mit God of War: Chains of Olympus und dem kürzlich erschienenen Nachfolger God of War: Ghost of Sparta immerhin zwei der besten Spiele für Sonys Handheld abgeliefert haben.

"Das ist eine gute Plattform und man kann erstaunliche Dinge mit ihr anstellen. Ich denke, wie haben in den letzten sieben Jahren so gut es geht versucht, das zu beweisen", so Weerasuriya. "Aber wie war von Anfang an dem Untergang geweiht - das ist ihr größtes Problem."

"Es gibt einige Dinge, bei denen es schwer fällt, sie eine echte Spieleplattform und eine vernetzte Plattform zu nennen, obwohl sie Wifi hat. Es gibt so viele Dinge, die Publisher, Hersteller und Sony vermasselt haben - aber das ist normal, es ist ja der erste Versuch gewesen."

Konkret bennen will der gute Mann diese "Dinge" im Gespräch mit dem Edge Magazin (via CVG) allerdings nicht. Dem immer noch nicht offiziell angekündigten Nachfolger der PSP steht er trotzdem optimistisch gegenüber, da er davon ausgeht, dass Sony aus den Fehlern lernt, die man mit dem ersten Handheld gemacht hat.

Kommentare

re-l schrieb am
Mein Gott, wie viele Tippfehler in dem kurzen Text sind XD
MØnd©LØud schrieb am
DARK-THREAT hat geschrieben:Naja, der Hauptgrund, für den "PSP-Flop" bzw der Flop der Games waren die unzähligen Raubkopien.
Da sich die PSP Sonylike über die Games finanzierte, was es klar, dass sich das nicht rentiert. Die PSPgo wollte dem Einhalt gebieten, der Markt aber aber gesättigt.
Also wenn man Schuldige sucht, dann wisst ihr schon wer. Die Gruppe, wesswegen es auch zB Steam, SecuROM und Onlinaccounts gibt.
Peace.
das sind völlig falsche ansichten den endverbraucher als ,,schuldige" zu bezeichnen die industrie muss die leute für produkte begeistern können
es wird immer leute geben die sich unerlaubt kopien aus dem netz ziehen
die spiele industrie sitzt am drücker und kann was bewegen aber wenn man kunden natürlich wegwerf spiele ala steam usw. anbietet und ihnen die festplatten mit unzähligen zusatzprogramm zumüllt die kein schwein braucht und sie auch noch dazu zwingt dann ist klar das es daraus hinaus läuft
bester kopierschutz ist immer noch ein gutes spiel was dem verbraucher etwas bietet für sein geld
Blasebalken schrieb am
DARK-THREAT hat geschrieben:Naja, der Hauptgrund, für den "PSP-Flop" bzw der Flop der Games waren die unzähligen Raubkopien.
Da sich die PSP Sonylike über die Games finanzierte, was es klar, dass sich das nicht rentiert. Die PSPgo wollte dem Einhalt gebieten, der Markt aber aber gesättigt.
Also wenn man Schuldige sucht, dann wisst ihr schon wer. Die Gruppe, wesswegen es auch zB Steam, SecuROM und Onlinaccounts gibt.
Peace.
HAHAHA, genau! Raupkopieren waren es! So muss es gewesen sein!
Moment...
Auf dem DS war das doch eigentlich viel einfacher?
Man sieht ja, wie das Disketten-Tauschen auf dem Schulhof die Videospielindustrie zerstört hat!
Und die PsPGo wollte dem einhalt gebieten? Das meinst du doch wohl nicht ernst! Sony wollte halt auch was vom Gebrauchtmarktkuchen abhaben. Der ist gerade viel mehr zum Thema geworden als "Raub"-Kopien.
Du glaubst doch selbst nicht, dass die Entwickler so dumm sind und glauben Kopierschutzmaßnahmen würden was bringen?
Da gehts doch nur darum den Aktionieren zumindest versichern zu können, sich um die Sicherheit des Produktes zu kümmern.
Und ja, der Mann hat doch recht, die PsP war von Anfang an dem "Untergang"geweiht.
Haben sich halt für das falsche Speichermedium entschieden (ich bin ja fast verrückt geworden von diesen teils ewigen Ladezeiten im Vergleich zum DS). Dann noch kaum Aku-Laufzeit und Zack, hat man den Fehlschag ( zumindest im Vergleich zu Nintendo )
apm schrieb am
jaja raubkopierer sind schuld xD
als ob es diese nicht schon seit ewigenkeiten für jede plattform (außer ps3) gibt.
btw jede konsole oder handheld finanziert sich über die spiele. das ist nicht nur bei sony so. ;)
DARK-THREAT schrieb am
Naja, der Hauptgrund, für den "PSP-Flop" bzw der Flop der Games waren die unzähligen Raubkopien.
Da sich die PSP Sonylike über die Games finanzierte, was es klar, dass sich das nicht rentiert. Die PSPgo wollte dem Einhalt gebieten, der Markt aber aber gesättigt.
Also wenn man Schuldige sucht, dann wisst ihr schon wer. Die Gruppe, wesswegen es auch zB Steam, SecuROM und Onlinaccounts gibt.
Peace.
schrieb am

Facebook

Google+