The Last of Us: Kinofilm in Arbeit - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Survival-Horror
Entwickler: Naughty Dog
Publisher: Sony
Release:
14.06.2013
30.07.2014
Test: The Last of Us
92
Test: The Last of Us
93
Jetzt kaufen ab 29,88€ bei

Leserwertung: 84% [27]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

The Last of Us: Kinofilm in Arbeit

The Last of Us (Action) von Sony
The Last of Us (Action) von Sony - Bildquelle: Sony
Wie Deadline berichtet, hat sich Screen Gems die Rechte an einer Leinwandadaption von The Last of Us gesichert. Der geplante Live-Action-Film soll gemeinsam mit Sam Raimis Firma Ghost House Pictures produziert werden.

Der schon für das Spiel und seine Story verantwortliche Neil Druckmann soll das Drehbuch schreiben, die beiden Naughty-Dog-Chefs Evan Wells und Christophe Ballestra seien ebenso ein Teil des Kreativteams wie Bruce Straley, der Game-Director des PS3-Titels.

Beim Filmstudio lässt man verlauten, man habe sofort die Qualität der Story und der Art und Weise erkannt, wie sie erzählt wird. Dabei sei sofort klar geworden, dass sich das Publikum für jene Geschichte deutlich über die Spieler hinaus erstreckt, und dass Neil Druckmann das Drehbuch verfassen muss.

Wells wiederum merkt an, Screen Gems sei der perfekte Partner für das Unterfangen. Man habe sich seit dem Verkaufsstart des Spiels schon mit zahlreichen Firmen über eine Verfilmung unterhalten, von denen aber viele wohl nicht die gleiche künstlerische Vision und die qualitativen Ansprüche Naughty Dogs gehabt hätten.

Es wäre nicht das erste Filmvorhaben für eine Naughty-Dog-Marke. Um den geplanten Uncharted-Film ist es allerdings in der jüngeren Vergangenheit eher ruhig geworden. Bei diesem hätte ursprünglich David O. Russell (American Hustle) auf dem Regiestuhl sitzen sollen; Mark Wahlberg war als Nathan Drake im Gespräch. Russell sprang allerdings ab. Derzeit heißt es: Seth Gordon soll sich des Projekts annehmen.

Letztes aktuelles Video: Hinter den Kulissen Left Behind DLC


The Last of Us
ab 29,88€ bei

Kommentare

Newo schrieb am
greenelve hat geschrieben:
CryTharsis hat geschrieben:
Newo hat geschrieben:Ziehs auf wie die erste Staffel von TWD. 6 Episoden á la 45 min dürfte ausreichen, um das gut rüber zu bringen.
Aber wir kennen ja das Problem: wenn`s zieht, wird mehr produziert. :wink:
Das ist halt wirklich so ein Problem, wenn etwas erfolgreich ist. Davon abgesehen, eine Serie könnte ich mir vorstellen, bekommen die Figuren dadurch mehr Raum und Zeit charakterlich in die Tiefe zu gehen. Solche ruhigen Momente fehlen den Spielen immer noch stark. Selbst Filme sind durch die begrenzte Zeit von 90-120 Minuten beschnitten. Neuester Sproß, der Held aus Watch Dogs; ein Hacker gegen das Regime....der mit Raketenwerfer alle umbringt. -.-
Dann einfach Staffel 2 nicht mehr kaufen! Hab ich bei TWD auch gemacht, nachdem ich die 2. Staffel zuende geschaut habe.
Vor allem Daryll ist ein Störfaktor, da er auf Grund der Popularität neben Rick wohl die einzige Figur ist, die auf lange Zeit sicher ist, da die Serie ja mit dem Ende von Rick enden soll, obs friedlich oder nicht friedlich endet (zumindest, wenn man hier den Comics treu bleibt).
Sollte also TLoU in einer Staffel abgearbeitet werden, dann passts und alles was danach kommt ist übers Ziel hinausgeschossen, um die Cashcow zu melken, egal wie gut es wird, da man sich ja dann von TLoU (1) entfernt.
greenelve schrieb am
CryTharsis hat geschrieben:
Newo hat geschrieben:Ziehs auf wie die erste Staffel von TWD. 6 Episoden á la 45 min dürfte ausreichen, um das gut rüber zu bringen.
Aber wir kennen ja das Problem: wenn`s zieht, wird mehr produziert. :wink:
Das ist halt wirklich so ein Problem, wenn etwas erfolgreich ist. Davon abgesehen, eine Serie könnte ich mir vorstellen, bekommen die Figuren dadurch mehr Raum und Zeit charakterlich in die Tiefe zu gehen. Solche ruhigen Momente fehlen den Spielen immer noch stark. Selbst Filme sind durch die begrenzte Zeit von 90-120 Minuten beschnitten. Neuester Sproß, der Held aus Watch Dogs; ein Hacker gegen das Regime....der mit Raketenwerfer alle umbringt. -.-
CryTharsis schrieb am
Newo hat geschrieben:Ziehs auf wie die erste Staffel von TWD. 6 Episoden á la 45 min dürfte ausreichen, um das gut rüber zu bringen.
Aber wir kennen ja das Problem: wenn`s zieht, wird mehr produziert. :wink:
Newo schrieb am
CryTharsis hat geschrieben:
Newo hat geschrieben:
TheLaughingMan hat geschrieben:Es IST eine typische Endzeit Story.
Davon abgesehen sind Mini Serien IMO ein besseres Medium wenn man sowas schon verfilmen will.
Stimmt TLoU als Serie wäre wirklich passender, da man so mehr Zeit hätte die Abschnitte gebührend einzubauen, sowie über Cliffhanger die Spannung weiter oben zu erhalten.
Das sehe ich nicht so. Nehmen wir an, die Story des Spiels wird für die Verfilmung verwendet, dann kann man sie in 2 Stunden gut unterbringen, denn machen wir uns nichts vor, so wahnsinnig komplex und lang ist sie ja nicht. :wink:
Als Serie würde ich TLOU noch weniger haben wollen, da es mir unmöglich erscheint die Intensität des Spiels über so lange Zeit zu halten. Ausserdem müßte man dort immer mehr und neue Figuren unterbringen, was auch nicht so recht passen würde.
Ziehs auf wie die erste Staffel von TWD. 6 Episoden á la 45 min dürfte ausreichen, um das gut rüber zu bringen. Bei einer FIlmumsetzung hoffe ich auf 3 Stunden (also Überlange). Könnte anstrengend sein, aber auch die benötigte Länge. Naja lassen wir mal die Leute machen und schaun mal wie es sich entwickelt.
Ich könnt mir zumindest beides vorstellen, wird aber keinen Einfluss auf das Endprodukt haben^^.
CryTharsis schrieb am
Newo hat geschrieben:
TheLaughingMan hat geschrieben:Es IST eine typische Endzeit Story.
Davon abgesehen sind Mini Serien IMO ein besseres Medium wenn man sowas schon verfilmen will.
Stimmt TLoU als Serie wäre wirklich passender, da man so mehr Zeit hätte die Abschnitte gebührend einzubauen, sowie über Cliffhanger die Spannung weiter oben zu erhalten.
Das sehe ich nicht so. Nehmen wir an, die Story des Spiels wird für die Verfilmung verwendet, dann kann man sie in 2 Stunden gut unterbringen, denn machen wir uns nichts vor, so wahnsinnig komplex und lang ist sie ja nicht. :wink:
Als Serie würde ich TLOU noch weniger haben wollen, da es mir unmöglich erscheint die Intensität des Spiels über so lange Zeit zu halten. Ausserdem müßte man dort immer mehr und neue Figuren unterbringen, was auch nicht so recht passen würde.
schrieb am

Facebook

Google+