Fallout 3: Sequel-Andeutungen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Rollenspiel
Entwickler: Bethesda Softworks
Publisher: Ubisoft
Release:
15.10.2009
14.04.2010
15.02.2008
Test: Fallout 3
87
Test: Fallout 3
87
Test: Fallout 3
87
Jetzt kaufen ab 6,67€ bei

Leserwertung: 89% [102]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Fallout 3
Ab 9.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Fallout 3: Sequel-Andeutungen

Fallout 3 (Rollenspiel) von Ubisoft
Fallout 3 (Rollenspiel) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
Nach Fallout 3 hatte sich Bethesdas internes Studio wieder der Elder Scrolls-Reihe zugewandt und Obsidian Entertainment eingespannt, um Fallout: New Vegas produzieren zu lassen. Dementsprechend gibt es nun mindestens zwei Optionen für den nächsten Vertreter der Serie: Die Mannen um Todd Howard haben nach der Fertigstellung von The Elder Scrolls V: Skyrim wieder gewechselt und produzieren Fallout 4 selbst - oder Obsidian kommt einmal mehr zum Zug.

Allzu lange wird man vermutlich nicht mehr warten müssen um zu erfahren, was sich da so anbahnt. Auf Twitter meldet sich Erik Todd Dellums zu Wort, der Three Dog seine Stimme geliehen hatte: "An alle meine Fallout 3- und Three Dog-Fans: Es könnte sein, dass es mehr vom Dog geben wird! Die Daumen sind gedrückt!"



In einem weiteren Tweet lässt Dellums noch verlauten, er hätte die Erlaubnis erhalten, jene Andeutung zu machen.

Fallout 3
ab 6,67€ bei

Kommentare

PixelMurder schrieb am
Ich mache es nicht zum Vorwurf, dass Redekunst sich automatisch steigert, aber dass es keinen Grund gibt, einen Perk zu verschwenden. Merkt man ja, wenn man auch noch Alchemie und Schmiedekunst bertreibt und nebenbei automatisch auch noch die Redekunst rasend schnell raufgeht. Und Meisterschlösser öffne ich ebenfalls sofort und ohne jemals einen Perk genommen zuhaben und ich sehe noch nicht mal eine Notwendigkeit, das Schossknacken abzuschaffen, so im Nebenbei geht das.
Es ging mir überhaupt nicht darum, mich als Nicht-Otto-Normal-Zocker zu profilieren :) Ist nun mal meine Art, den Dingen auf den Grund gehen zu wollen und gerne zu basteln und okay, wenn man mal längere Zeit gemoddet hat, wird man heikler.
Es hat mich damals gerade genervt, dass ich einen aktuelles System hatte und trotzdem Löcher in der Welt und Slideshows und das bei der unteridischen Texturqualität.
Natürlich ist alles relativ: die meisten Spielehersteller würden sich geehrt fühlen, wenn ich ihre Spiele solange zocken würde, wie ich nur im Creation Kit verbracht haben. Kannst ja mal auf meinem gleichnamigen Steam-Konto nachsehen und dann etwa meine Spielzeit von Far Cry 3 daneben legen ;)
Usul schrieb am
PixelMurder hat geschrieben:Inzwischen kenne ich mich mit dem Creation Kit recht gut aus und da merkt man schnell, dass viele Mängel absolut nicht notwendig wären, weil es nur ein wenig Feinschliff bräuchte, eine Checkbox da, ein Slider hier und ein paar weitere Konditionen für die Dialoge und schon wäre es ein Bisschen weniger belanglos, nervig und unausgegoren. Dann eine Stunde pro Perk-Baum und schon wäre ein Unofficial Skyrim Patch für den Aspekt unnötig. Es wäre dann zwar immer noch belanglos, aber wenigstens kein Produktmangel.
Ich habe Skyrim gleich nach Release für meine Verhältnisse recht lange gespielt - ohne irgendein Problem auf meinem betagten Rechner zu haben. Von einem Mangel kann also meines Erachtens nicht die Rede sein.
Was die Gamedesign-Entscheidungen angeht: Was heißt "Redekunst" steigert sicht automatisch? Wie soll sie sonst steigen? Soll man Prüfungen ablegen? Redekunst steigt durch Reden... ich finde das eigentlich recht logisch. Ob und warum man bei einem Sprachcheck versagt bzw. welche Folgen das hat... und deine weiteren Ausführungen zu den ganzen Einzeldetails: Aus deiner Warte magst du recht haben, aber es stellt sich die Frage: Wen interessiert es?
Ich habe das Spiel so gespielt, wie es die Entwickler veröffentlicht haben, und es hat mir im Rahmen der Elder-Scrolls-Möglichkeiten viel Spaß gemacht. Daß sich dann eine Langeweile einstellt, ist dem System geschuldet und werfe ich den Entwicklern nicht unbedingt vor.
Blanker Unsinn ist das Ganze, weil du es so kategorisch und so selbstverständlich ausdrückst, als ob es die einzig wahre Wahrheit wäre. In dem Fall würde mich mal interessieren, warum Tausende andere Spieler ihren Spaß mit der nackten Skyrim-Version hatten, während es dir ohne entsprechende Modifikationen ja fast schon körperliche Schmerzen zugefügt hat.
Und zu deiner Meinung als Nicht-"Otto Normalzocker": Ich weiß nicht, inwiefern du dich mit der...
Kajetan schrieb am
HanFred hat geschrieben:Auch ich Normal(zuviel)zocker wundere mich jeweils, wie schnell Mods zu Bethesda-Spielen erhältlich sind, die das Spiel in diversen Bereichen massiv verbessern können. Da muss ich mich eben auch fragen, ob etwas mehr Liebe zum Detail nicht zu sehr viel besseren Spielen führen würde.
Sicher, aber warum sollte Bethesda das tun? Fehler werden ohne Mehrkosten von Moddern behoben und sorgen so für langanhaltend hohe Umsätze (nicht nur in den ersten Wochen). Zudem scheint es genug Leute zu geben, die nicht so einen hohen Anspruch an den Tag legen und Beth-Spiele auf Konsolen zu Verkaufsschlagern machen, wo nicht gemoddet werden kann. Und ich freue mich, wenn es die GotY-Versionen für einen akzeptablen Budgetpreis oder im Sale gibt, so dass ich all die tollen Mods und TCs genießen kann, die es für diese Spiele gibt. So wird auch eines Tages Skyrim den Weg zu mir finden, basteln das Team von Nehrim doch an einer TC mit Skyrim als Basis.
Everybody wins :)
HanFred schrieb am
Auch ich Normal(zuviel)zocker wundere mich jeweils, wie schnell Mods zu Bethesda-Spielen erhältlich sind, die das Spiel in diversen Bereichen massiv verbessern können. Da muss ich mich eben auch fragen, ob etwas mehr Liebe zum Detail nicht zu sehr viel besseren Spielen führen würde.
Bei TES sind es nach wie vor Erzählstil, Tiefgang, Charakterzeichnung und Story, die mir am meisten missfallen. Aber die beissen sich eben teilweise etwas mit Entscheidungsfreiheit. Game- und Art Design haben aber durchaus auch schwere Mängel.
PixelMurder schrieb am
Inzwischen kenne ich mich mit dem Creation Kit recht gut aus und da merkt man schnell, dass viele Mängel absolut nicht notwendig wären, weil es nur ein wenig Feinschliff bräuchte, eine Checkbox da, ein Slider hier und ein paar weitere Konditionen für die Dialoge und schon wäre es ein Bisschen weniger belanglos, nervig und unausgegoren. Dann eine Stunde pro Perk-Baum und schon wäre ein Unofficial Skyrim Patch für den Aspekt unnötig. Es wäre dann zwar immer noch belanglos, aber wenigstens kein Produktmangel.
Habe noch selten soviel verschwendete Chancen auf Grösse auf kleinem Raum gesehen.
Ist natürlich klar: wenn einem ein Aspekt in einem Spiel wichtig ist und man den systematisch durcharbeitet(z.B. Schmiedekunst oder Beleuchtung), dann merkt man schnell, dass der Aspekt dem (bezahlten)Vorgänger offensichtlich völlig egal war, er einen minimalistischen und lieblosen Arbeitstil hatte und seine Aufmerksamkeit nicht ausreichte, um 10 Records fehlerlos zu konfigurieren. Und ich kann die Zeit inzwischen abschätzen, die zwischen einer mangelhaften und guten Umsetzung eines Aspekts benötigt wird, das sind oft einfach nur Peanuts, hätte man bei der Erstellung im Vorbeigehen tun können, wenn es einem wichtig gewesen wäre. Und das führt dann zu härteren Einschätzungen, als aus dem Mund von Otto Normalzocker.
schrieb am

Facebook

Google+