PlayStation 4: UStream-Technik nicht exklusiv - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: Sony
Publisher: Sony
Release:
29.11.2013

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

PlayStation 4: UStream-Technik nicht exklusiv

PlayStation 4 (Hardware) von Sony
PlayStation 4 (Hardware) von Sony - Bildquelle: Sony
Mit der Ustream-Technologie wird es für Besitzer der PlayStation 4 bekanntlich möglich sein, eigene Spiel-Session in Echtzeit zu streamen, wobei andere Spieler die Szenen kommentieren oder der Übertragung beitreten können.

Gegenüber IGN stellt Ustreams CEO Brad Hunstable jetzt allerdings klar, dass die Technik keine exklusive Entwicklung für Sonys neue Konsole darstellt. Stattdessen will man das Angebot auf so viele Plattformen wie möglich ausbreiten. Es ist also wahrscheinlich, dass auch der Xbox 360-Nachfolger Echtzeit-Streaming bieten wird und Ustream auch mit der WiiU liebäugelt.

Hunstable: "There’s not something I can announced today, but we will… Again, I go back to our strategy, which is to be ubiquitous as well. I want to bring live broadcasting – that’s our mission – to broadcasters of all sizes, but also viewers, wherever they are. We are laser-focused on making sure that happens."

Letztes aktuelles Video: Weltpremiere


Kommentare

chrissaso780 schrieb am
Es gibt durchaus Potential für diese Technik.
Hier in Europa weniger aber in Asien.
eSports hat da ein größere Bedeutung.
Da gibt es extra TV Sender die nichts anderes zeigen als Computerspiele.
Die Menschen dort schauen sich das ganze an.
Ein kluger Schachzug der Sony da gemacht hat.
FlyingDutch schrieb am
Hunstable: "There?s not something I can announced today, but we will? Again, I go back to our strategy, which is to be ubiquitous as well.
Wie kann man so viele Fehler in einem Satz machen, mal davon ausgehend, dass Englisch seine Muttersprache ist. Selbst wenn nicht, ist das schon haarsträubend.
greenelve schrieb am
Aber es hat erstmal funktioniert. Sony war Erster und es wurde als genialer Schachzug empfunden. Ich hatte damals schon geschrieben, es ist rein eine Frage der Auslegung: Wer zuerst kommt, schustert es schnell zusammen um Erster zu sein und wer danach kommt, schustert schnell zusammen um nicht zu sehr ins Hintertreffen zu geraten.
Microsoft, in dem Fall als Zweiter, hat den Vorteil daraus zu lernen und mehr Spiele und die Konsole selber vorzustellen. Allerdings müssen auch sie die ganzen sozialen Sachen vorstellen und sich etwas für die E3 aufheben.
nilnic schrieb am
Das is schon alles richtig.
Allerdings frag ich mich, mit welchen Xclusives Sony bei der Präsentation jetzt Begehrlichkeit wecken wollte/geweckt hat, wenn nachher einer kommt und sagt "Ätsch! Habt ihr gar nich alleine. Können alle haben die es wollen."
Das is ein Grund, warum ich es als überhastete Aktion empfinde.
Das und die Tatsache das man sich (offiziell) noch nicht mal für ein Design der Konsole entschieden hat.
Kommt mir vor wie "Erster sein wollen".
Koste es was es wolle.
Dabei is das etwas was der Konzern jetzt am Wenigsten gebrauchen kann.
Überhastetes Marketing...
greenelve schrieb am
nilnic hat geschrieben:Hm...
War das nicht eins der herrausragenden Fäh¡gkeiten bei der Präsentation?
Nun, wenn man davon ausgeht, dass die neue MS Konsole das auch irgendwann
spendiert bekommt, dann fällt schonmal das Feature als Kaufargument weg.
Was bleibt dann noch?
Gaikai?
Was ähnliches gibts für die neue Box garantiert auch.
Hatte gedacht das Streaming wäre Sony-Exklusiv.
Die Ankündigung war wohl doch ein wenig hastig von den Jungs.
Macht mir zumindest immer mehr den Eindruck.
Naja, vielleicht kann Sony ja mit der Gebrauchtspielsache noch punkten.
Bin echt mal gespannt was da noch so kommt.
ps: das soll kein Sony-Bash sein.
Is nur meine Meinung und ich bin recht vorurteilsfrei.
Finds einfach nur spannend...
Das ist Marketing der Präsentation. Dort wurde alles als Sony-Super verkauft und da nunmal entsprechend keine andere Firma/Plattform genannt wird, erweckt es den Eindruck von Exklusivität. Watch Dogs wurde im Nachhinein nochmal als Multiplattform bestätigt, weil es auf der Bühne selber nicht verkündet werden durfte.
Den Spaß werden wir mit Microsoft im April nochmal haben. :Blauesauge:
schrieb am

Facebook

Google+