PlayStation 4: Sony nimmt initialen Verlust in Kauf - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Konsole
Entwickler: Sony
Publisher: Sony
Release:
29.11.2013
Jetzt kaufen ab 249,90€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

PlayStation 4: Sony nimmt initialen Verlust in Kauf

PlayStation 4 (Hardware) von Sony
PlayStation 4 (Hardware) von Sony - Bildquelle: Sony
Die Kollegen von Eurogamer.net wollen von "gut platzierten" Quellen erfahren haben, dass Sony anfangs ungefähr 60 Dollar pro verkaufter PlayStation 4 (399 Euro/Dollar) draufzahlen wird. Masayasu Ito von Sony Japan wollte die Zahl auf Anfrage natürlich nicht bestätigen, merkte aber an: Beim Kaufverhalten des Durchschnittsverkäufers sei man insgesamt wohl profitabel. 

Sobald sich jemand ein PlayStation-Plus-Abo und ein Spiel zulegt, schreibe man wohl keine rote Zahlen mehr. Außerdem werde die Hardware deutlich schneller den Break-Even erreichen - also den Zeitpunkt, an dem Sony keinen Verlust oder gar einen Gewinn erwirtschaftet - als beim Vorgänger.

Offizielle Zahlen lagen natürlich auch bei der PS3 nie vor, aber Hardwarespezialisten hatten auf Basis der Komponenten geschätzt, dass der Hersteller trotz des hohen Preises von 599 Euro/Dollar beim Verkaufsstart noch 200 Dollar Verlust pro Exemplar hinnehmen musste.

Auch bei Microsoft hat man nach Anlaufkosten in Milliardenhöhe für den Einstieg ins Konsolengeschäft darauf geachtet, besser zu wirtschaften: Laut Angaben des Konzerns wird die Xbox One ihre Kosten anfangs decken oder gar einen kleinen Gewinn abwerfen.

Letztes aktuelles Video: A Day with PlayStation


PlayStation 4
ab 249,90€ bei

Kommentare

Newo schrieb am
@Alking: Zum Glück bist du nicht im Vorstand von Sony^^. Langfristig wird sich die Subventionierung auszahlen!!! 3-4 Spiele und dann sind wir schon im Gewinnbereich!!! Und dank Subventionierung werden mehr Leute bei der PS4 zuschlagen, weils eben billiger ist und man für die potentere Konsole (das lass ich mal so stehen anhand der ganzen Entwickleraussagen, was dran ist können wir NOCH NICHT WISSEN!) weniger bezahlt. 499 für beide wäre einfach bescheuert. Was nützen mir paar Dollar gewinn wenn ich insgesamt deutlich weniger Konsolen absetze.
Aus Unternehmersicht kann man das definitiv rechtfertigen! Software sells Hardware (oder wie der Spruch ging^^)
Hardtarget schrieb am
@alking
du willst sony jetzt schlecht aussehen lassen weil sie mit der ps4 ihren kunden 60 dollar "schenken" ? :mrgreen: :ugly:
EvilReaper schrieb am
XboxOne hat geschrieben:
Aus unternehmersicht, ich denke das ist unstreitig, ist es besser ein Produkt direkt von Beginn an ohne verlust pro verkaufter Einheit auf den Markt zu bringen.
Wieso betrachtest du die Dinge aus der Sicht des Unternehmens? Du bist Kunde, und als Kunde macht dir Sony hier das deutlich attraktivere Angebot. Subventionierung bedeutet kundenfreundliche Preisgestaltung, da sollte sich MS mal ne Scheibe abschneiden. MS verkauft Konsole + Kinect für wahnsinnige 500 Euro, wobei laut eigener Aussage Kinect genau so viel wert ist wie die Konsole selbst, das heißt im Endeffekt wird dir eine 250 Euro Konsole zum doppelten Preis verkauft... MS hätte lieber Kinect weglassen, wie Sony 50-60 Euro subventionieren und die XBone für 200 Euro auf den Markt schmeißen sollen.
Alking schrieb am
spud bencer hat geschrieben:
XboxOne hat geschrieben:Nur um krampfhaft unter dem Xbox preis zu bleiben subventioniert man die Konsole.
Arbeitest Du bei oder für Sony?
Woher weißt Du sonst so genau, das der Preis sich aus dem unterbieten der One ergeben hat?
XboxOne hat geschrieben:Um auf 0 zu kommen müsste die ps4 für 460dollar im laden stehen, zum vergleich gibt es die Xbox one mit Kinect für 499 Dollar und ist dabei von Beginn an profitabel.
Spricht nicht gerade für die One, das dort qualitativ hochwertige Komponenten verbaut wurden, nicht wahr?
Lt. MS kostet Kinect circa genausoviel wie die Konsole selber.
Zieh doch bitte nächstes mal Deine Fanboybrille aus, bevor Du schreibst. Danke.
Was für eine fanboybrille?
Hier geht es um Sony und darum dass sie ihre Konsole subventionieren müssen, damit sie konkurrenzfähig ist.
Wäre Sony tatsächlich so von der power und dem besseren gesamtpaket überzeugt, dann würden sie doch ebenfalls für 499? verkaufen und zu dem preis eben auch ausreichend Konsolen an den Mann bringen. Aber scheinbar ist man davon bei sony nicht so überzeugt und deswegen muss man sich die günstigere marktposition hart erkaufen, indem man hohe Verluste macht.
Aus unternehmersicht, ich denke das ist unstreitig, ist es besser ein Produkt direkt von Beginn an ohne verlust pro verkaufter Einheit auf den Markt zu bringen.
Sobald es hier um Sony geht gilt der Grundsatz "hinterfrage nichts, glaube alles". Keiner geht hier genauso kritisch ran wie bei einer MS News, das ist schade.
Bedameister schrieb am
Baralin hat geschrieben:Ist XboxOne eigentlich der neue Account von Xbox-360-Gamer?
Nein XboxOne ist Alking
Xbox-360-Gamer ist noch unterwegs aber meistens nur im News Bereich und eher selten, dafür aber noch Fanboyiger als zuvor
schrieb am

Facebook

Google+