Call of Cthulhu: E3-Trailer: Wahnsinn ist der einzige Weg zur Wahrheit - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Rollenspiel
Entwickler: Cyanide Studio
Release:
30.10.2018
30.10.2018
30.10.2018
30.10.2018
30.10.2018
Test: Call of Cthulhu
60
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Call of Cthulhu
60
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Call of Cthulhu
60
Jetzt kaufen ab 48,99€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Call of Cthulhu
Ab 39.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Call of Cthulhu - E3-Trailer: Wahnsinn ist der einzige Weg zur Wahrheit

Call of Cthulhu (Rollenspiel) von Focus Home Interactive
Call of Cthulhu (Rollenspiel) von Focus Home Interactive - Bildquelle: Focus Home Interactive
Im E3-Trailer zu Call of Cthulhu von Cyanide Studio für PC, PlayStation 4 und Xbox One steht Privatdetektiv Edward Pierce und sein fragwürdiger geistiger Zustand im Mittelpunkt. Seine Wahrnehmung der Wirklichkeit wird immer weiter verzerrt, je näher er in den Einflussbereich des 'Großen Träumers' kommt. Um die Verschwörungen, die Kultisten und den jenseitigen Schrecken aus dem verdrehten Universum zu entdecken, soll der Wahnsinn (laut Publisher Focus Home) der einzige Weg zur Wahrheit sein.

Im Grunde genommen sollte Pierce den ebenso tragischen wie ungewöhnlichen Tod von Sarah Hawkins und ihrer Familie untersuchen, aber nichts ist so wie es scheint. Im Kern soll Call of Cthulhu ein Detektiv/Ermittlungs-Rollenspiel mit psychologischen Horror-Elementen sein, bei dem sich die Story von Punkt A zu Punkt B entwickeln wird. Allerdings hinge das Verständnis des Spielers davon ab, wie aufmerksam er den Gesprächen zuhöre und ob man alle Hinweise beim Erkunden finde, mit denen man das große Ganze Stück für Stück zusammensetzen muss. Ein Durchlauf soll je nach Spielertyp und Tempo zwischen zehn und 15 Stunden betragen. Darüber hinaus wird es mindestens zwei verschiedene Endsequenzen geben. Zumindest eines von ihnen hängt dabei von der geistigen Gesundheit des Protagonisten ab, denn im Laufe der Handlung werden durch traumatische Ereignisse (neben der Klaustrophobie) noch weitere Phobien ausgelöst. Call of Cthulhu soll im Laufe des Jahres erscheinen.

Letztes aktuelles Video: E3-Trailer 2017


Quelle: Focus Home Interactive
Call of Cthulhu
ab 48,99€ bei

Kommentare

muecke-the-lietz schrieb am
Finsterfrost hat geschrieben: ?
16.06.2017 13:18
muecke-the-lietz hat geschrieben: ?
16.06.2017 13:16
Finsterfrost hat geschrieben: ?
16.06.2017 12:33

Ui, das sieht gut aus. Wie ist denn da so die Spielzeit? 20? ist ja nix, aber für einen 1-2 Stunden Indie Titel dann doch recht viel.
Hui, schwere Frage.
Ich habe ungefähr 10h gebraucht, aber das ist nicht repräsentativ, weil ich das extrem langsam gespielt habe. Aber weniger als 5 Stunden sollte man dafür eigentlich nicht brauchen, gerade auch, weil es sehr viel zu entdecken und zu lesen gibt.
Und 20 ? sind dafür schon ein guter Deal. Große Alte Mythos, Element des Wahnsinns kommt vor, viel übersinnlicher Hokuspokus, einige sehr spannende und interessante Dinge, die man so findet, und eine Atmosphäre zum Schneiden. Achja, und die Story ist auch recht spannend, und lässt einen lange im Dunkeln, was los ist.
Sound ist gut, Grafik auch sehr gut und Lore technisch ist es auch relativ ordentlich umgesetzt.
Gameplay ist vorhanden, beschränkt sich aber meist auf kleine Rätsel und Erkundung. Es ist kein reiner Wander Simulator, aber auch kein knackiges Adventure. Da wünsche...
Finsterfrost schrieb am
muecke-the-lietz hat geschrieben: ?
16.06.2017 13:16
Finsterfrost hat geschrieben: ?
16.06.2017 12:33
muecke-the-lietz hat geschrieben: ?
16.06.2017 10:38
Ich werfe hier mal den Titel Conarium in die Runde.
Ist auf jeden Fall ein schöner Zeitvertreib, bis das neue CoC erscheint.
Ui, das sieht gut aus. Wie ist denn da so die Spielzeit? 20? ist ja nix, aber für einen 1-2 Stunden Indie Titel dann doch recht viel.
Hui, schwere Frage.
Ich habe ungefähr 10h gebraucht, aber das ist nicht repräsentativ, weil ich das extrem langsam gespielt habe. Aber weniger als 5 Stunden sollte man dafür eigentlich nicht brauchen, gerade auch, weil es sehr viel zu entdecken und zu lesen gibt.
Und 20 ? sind dafür schon ein guter Deal. Große Alte Mythos, Element des Wahnsinns kommt vor, viel übersinnlicher Hokuspokus, einige sehr spannende und interessante Dinge, die man so findet, und eine Atmosphäre zum Schneiden. Achja, und die Story ist auch recht spannend, und lässt einen lange im Dunkeln, was los ist.
Sound ist gut, Grafik auch sehr gut und Lore technisch ist es auch relativ ordentlich umgesetzt.
Gameplay ist...
muecke-the-lietz schrieb am
Finsterfrost hat geschrieben: ?
16.06.2017 12:33
muecke-the-lietz hat geschrieben: ?
16.06.2017 10:38
Ich werfe hier mal den Titel Conarium in die Runde.
Ist auf jeden Fall ein schöner Zeitvertreib, bis das neue CoC erscheint.
Ui, das sieht gut aus. Wie ist denn da so die Spielzeit? 20? ist ja nix, aber für einen 1-2 Stunden Indie Titel dann doch recht viel.
Hui, schwere Frage.
Ich habe ungefähr 10h gebraucht, aber das ist nicht repräsentativ, weil ich das extrem langsam gespielt habe. Aber weniger als 5 Stunden sollte man dafür eigentlich nicht brauchen, gerade auch, weil es sehr viel zu entdecken und zu lesen gibt.
Und 20 ? sind dafür schon ein guter Deal. Große Alte Mythos, Element des Wahnsinns kommt vor, viel übersinnlicher Hokuspokus, einige sehr spannende und interessante Dinge, die man so findet, und eine Atmosphäre zum Schneiden. Achja, und die Story ist auch recht spannend, und lässt einen lange im Dunkeln, was los ist.
Sound ist gut, Grafik auch sehr gut und Lore technisch ist es auch relativ ordentlich umgesetzt.
Gameplay ist vorhanden, beschränkt sich aber meist auf kleine Rätsel und Erkundung. Es ist kein reiner Wander Simulator, aber auch kein knackiges Adventure. Da wünsche ich mir von CoC auf jeden Fall mehr.
Bis zum nächsten "großen" CoC ist es aber auf jeden Fall eine schöne Überbrückung.
Finsterfrost schrieb am
muecke-the-lietz hat geschrieben: ?
16.06.2017 10:38
Ich werfe hier mal den Titel Conarium in die Runde.
Ist auf jeden Fall ein schöner Zeitvertreib, bis das neue CoC erscheint.
Ui, das sieht gut aus. Wie ist denn da so die Spielzeit? 20? ist ja nix, aber für einen 1-2 Stunden Indie Titel dann doch recht viel.
muecke-the-lietz schrieb am
sourcOr hat geschrieben: ?
16.06.2017 12:01
muecke-the-lietz hat geschrieben: ?
16.06.2017 10:38
Dark Corners of the Earth war cool für Fans, aber es mMn war schlicht kein gutes Spiel. Zumal es auch super buggy war, als es rauskam. Das Ding lässt sich zwar mittlerweile recht ordentlich spielen, aber damals hat mich das schon stark abgeschreckt.
Naja, als ich das damals gespielt hab war ich auch kein Fan von Lovecraft, weil ich den Mann da glaube ich noch gar net kannte :)
Kann man sich als Horrorfan trotzdem geben. Die Flucht aus dem Hotel am Anfang ist einfach geil, aber auch später nach der Flucht gibts noch ein paar ruhige und gute Momente.
Is aber heute denke ich noch schwieriger zu genießen als damals. Die eine Sequenz auf dem Schiff z.B. musste ja per Mod komplett überspringen, weil die grafischen Effekte nicht mehr funktionieren.
Ja, das war unter anderem so ein Punkt.
Ich spiele das Teil auch immer mal wieder, eben, weil ich Lovecraft und Cthulhu Fan bin, aber durchgängig gut ist das einfach nicht.
Aber der gesamte Anfang in der Stadt, samt Katakomben und Polizeistation und allem ist einfach immer noch mega gut. Auch dieses OW Feeling find ich immer noch richtig spitze. Aber diesen Pfad verlässt das Spiel ja leider.
Aber nach dieser öden...
schrieb am