4Sceners: Eine schöne Überraschung bescherte uns Pantaloon / Fairlight auf der Birdie 2013 - die Demo "Spot", die Mental auf Platz 2 verdrängte. - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: 4Players
Publisher: -
Release:
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Spot von Fairlight

4Sceners (Sonstiges) von
4Sceners (Sonstiges) von - Bildquelle: 4Players

Zwei Demos sind uns von der Birdie 2013 in den Schoß gefallen, nämlich Spot von Fairlight und We know how to Hippst von Mental. Was wird geboten?



Spot / Fairlight (1st at Birdie 2013)
Pantaloon, Urgestein der Demoszene. Er hat schon Demos programmiert, als viele der Leute, die diese Zeilen hier lesen, noch gar nicht geboren waren. Anno 2008 hat er mit Only One Wish seine bislang letzte Demo für den PC veröffentlicht. In den Folgejahren zog es ihn mehr zur einzig wahren Demo-Plattform hin, den Commodore 64 (mit Erfolg!), so seine Worte. Nun ist er zurück im Fensterland, wobei es nur ein ganz kurzer Abstecher sein soll. Spot heißt sein neues Werk. Das haut gut rein, ist aber in der Tat recht kurz ausgefallen. Mit tollen Farben hat er seine Rückkehr ausgeleuchtet, setzt auf ein fesch modelliertes Gesicht in 3D, über das er fette Triangle-Shader rauschen lässt. Technisch also was wirklich feines, genau wie die Debris-ähnliche Triangle-Schlange, die über kahle Flächen fliegt. Dazu gibt's noch ein hübsch zersplitterndes Fairlight-Logo und passende Musik - mehr aber nicht. Dennoch reicht Spot aus um den kleinen Hunger zwischendurch zu stillen. Hinterlässt aber auch den Drang nach mehr. Also Pantaloon, gib dir einen Ruck und lass nicht immer nur Smash die PC-Sachen machen. Wir würden es begrüßen!



We know how to Hippst / Mental (2nd at Birdie 2013)
Ist Vokswagen 'hippst'? Retro auch? Wenn es nach der schwedischen Demogruppe Mental geht auf jeden Fall. In We know how to Hippst lassen sie zu groovigen Elektrosounds hippe Farbverläufe und Wellen über den Schirm schwappen, zeigen ein bisschen Scherenschnitt-Style und einen alten Volkswagen Bus. Den aber in hippen 3D. Ein Retro-Pixel-Filter fehlt natürlich ebenso wenig. Dieser wilde Mix macht aber durchaus Laune, auch wenn er nicht zu 100% bei Technik und Design den hippen Genre-Standards entspricht.



Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+