4Sceners: Titan und Haujobb stülpen mit Dynablaster Revenge dem Kultklassiker ein schickes, modernes 3D-Gewand über! - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: 4Players
Publisher: -
Release:
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Free Game: Dynablaster Revenge

4Sceners (Sonstiges) von
4Sceners (Sonstiges) von - Bildquelle: 4Players

Die Szenegruppen Titan und Haujobb stülpen in Dynablaster Revenge dem Kultklassiker unter den Multiplayer-Spielen ein schickes, modernes 3D-Gewand über. Das Beste daran: Das Spiel kostet überhaupt gar nichts und lässt sich sowohl alleine gegen schwere Bots als auch via Internet mit bis zu drei menschlichen Kumpanen zocken. Dynablaster Revenge läuft sowohl unter Windows, als auch Linux!



Viele Worte muss man über das klassische Bomberman-Spielprinzip nicht verlieren. Was hat sich also gegenüber dem 1991 erschienenen Original von Hudson Soft getan? Bis auf die hübsche 3D-Optik nicht viel. Ein Ziel des Entwicklerteams rund um Mueslee, Hellfire und Deathstar war es nämlich, die bewährten Elemente rund um das Wegbomben aller Gegenspieler, Explosionsverlängerung oder Bomb-Kicks möglichst unangetastet zu lassen. In Echtzeit gerenderte 3D-Grafik samt schnieker Shader-Effekte, Multiplayer via Internet und sage und schreibe 15 Musikstücke von bekannten Szenemusikern wie Daxx, Romeo Knight, Keito, JCO oder Cold Storage (aka Tim "WipEout" Wright) sind quasi nur das Zuckerl obendrauf. Laune macht das Ding wie eh und je.


Doch wer sind die Leute hinter diesem Spiel, das gerade eben auf der noch bis Montag andauernden Demoszene-Party Revision 2014 veröffentlicht wurde?

Die Demogruppe Haujobb veröffentlicht schon seit 1994 sogenannte Szenedemos wie Liquid...Wen?, You Should oder Art. Das sind in Echtzeit dargestellte Effektkracher, die mit tollen Effekten, außergewöhnlichem Design und Musik begeistern, die harmonisch zusammenspielen und so ein beindruckendes, audiovisuelles Erlebnis schaffen. In den letzten Jahren haben sich Haujobb, die einst auf dem Commodore-Amiga ihren Siegeszug in der Szene starteten, ziemlich rar gemacht. Nachdem Hellfire nun mit Dynablaster Revenge ein solch fulminantes Comeback hingelegt hat, hoffen wir doch auf baldige Besserung des Release-Austoßes.

Die zweite involvierte Gruppe, Titan, ist ebenfalls in der Demoszene beheimatet. Speziell im letzten Jahr sorgte die über viele Länder verstreute Multikulti-Truppe für Aufregung in den verschiedensten Medien, da sie mit Overdrive eine sensationelle Echtzeit-Demo für das Sega MegaDrive geschaffen haben. Für viele verblüffend waren die überragenden Effekte, welche die Titaner aus dem betagten Grafik-Chip der Retro-Konsole gekitzelt haben.




Kommentare

mueslee___ schrieb am
Hi,
obwohl bereits eine neue Version (1.0.1) mit vielen Verbesserungen existiert, ist auf 4players weiterhin noch die "Party-Version" von der Revision 2014 verlinkt.
Ihr solltet das Game somit auf jeden Fall von folgender URL herunterladen:
http://www.pouet.net/prod.php?which=62926
Die aktuelle Version befindet sich stets hier.
Viel Spaß beim Spielen! :)
Beste Grüße
mueslee/Matthias
mueslee___ schrieb am
Hi,
Zu generellen Problemen:
Wenn das Spiel auf einer bestimmten Grafikkarte nicht läuft, dann würde uns interessieren, um welche Grafikkarte es sich genau handelt. D.h. gebt uns einfach eine kurze Rückmeldung per Mail (unsere Mailadressen stehen im Readme). Das gleiche gilt für sämtliche Probleme mit Linux: hier ist sowohl die Distribution als auch die eingesetzte Hardware spannend für uns.
Nun zum Thema Multiplayer. Hier gibt es 3 wesentliche Ansätze:
Ansatz 1: Lokales Multiplayer
Hier geht es darum, dass man mit mehreren Leuten auf dem Sofa zusammen über einen großen Screen spielen möchte. D.h. man schließt zuerst die Controller an, startet das Game; anschließend erzeugt man ein Multiplayer Game mit dem Hostnamen 127.0.0.1. Wenn man sich in der Lounge befindet, kann man so oft [shift] und [+] drücken, wie Controller am PC angeschlossen sind. Die Spielernamen hierzu lassen sich bei Bedarf in der game.ini bearbeiten. In einer späteren Version (1.2) wird es hierfür ein eigenes Menü geben; auch Hotplugging wird eingebaut.
Ansatz 2: Spiel im LAN
Auf LAN-Parties reicht es, wenn ein Spieler 127.0.0.1 als Hostnamen angibt und anschließend "Multi" anklickt. Das sorgt dafür, dass auf diesem PC ein Server gestartet wird. Alle anderen Spieler geben dann die IP-Adresse von diesem PC an. Relativ komfortabel lässt sich diese herausfinden, indem man F4 drückt.
Ansatz 3: Spiel übers Internet
Die ideale Voraussetzung ist, wenn man eine Linux Shell oder einen Windows Server mit schneller Internet-Anbindung angemietet hat. Windows-Anwender müssen dann auf diesem Server nur das Server-Executable starten. Für Linux Shells gibt es eine eigene Anleitung im Linux-Verzeichnis (readme.linux). Weil vermutlich die Wenigsten über einen eigenen Server verfügen, betreibt Titan einen eigenen Game-Server mit dem Hostnamen 'dynablaster.titan-sucks.net'. Diesen kann man einfach per Copy&Paste ins Hostname-Feld eintragen. Alle, die nicht auf diese...
DeLuExXx schrieb am
Hey wie kann ich jetzt online ein spiel erstellen ich raff es einfach nicht :cry:
mr.digge schrieb am
Hat leider nichts gebracht. Zudem ich auch einen Intel HD Grafikchip habe.
schrieb am

Facebook

Google+