4Sceners: Joris de Man, alias Scavenger, erschuf mit der Musik zu Velocity 2X einen wunderschönen, melodischen Trip in klassische Synthie-Gefilde. - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: 4Players
Publisher: -
Release:
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Velocity 2X Soundtrack

4Sceners (Sonstiges) von
4Sceners (Sonstiges) von - Bildquelle: 4Players


Velocity 2X Soundtrack

Klar hat der Soundtrack zum Shoot 'em Run-Puzzler Velocity 2X (Testbericht zum Spiel) moderne Klangpassagen aufzuweisen. Schließlich schreiben wir das Jahr 2014 und da gehört das typische Wob-wob-wob-Geschrammel des Dubsteps genauso zum Pflichtprogramm wie der Gong zur Tagesschau. Aber: Ansonsten kristallisiert sich dieses Album als wunderschön melodische, klassische Synthesizer-Musik mit Anleihen an Lizardkings Doskpop, sowie mit sanften Dance- und Techno-Einflüssen heraus. Komponiert von niemand geringerem als Joris de Man, Anhängern der Atari-Demoszene unter dem Künstlernamen Scavenger bestens bekannt, zeigt dieser begnadete Soundtüftler (u.a. Enchanted Jambala) wieder einmal was in ihm steckt.

So erschuf der Mitbegründer von Guerilla Games (Killzone) mit dem Titelthema einen absoluten Ohrwurm, der sich mit seiner bedächtigen Melodie tief in die Hörwurzeln einbrennt und dem gesamten Werk bezüglich der Atmosphäre seinen Stempel aufdrückt. Dieses Thema wiederholt sich des öfteren auch in den anderen Stücken - ganz wie man es von einem Filmscore gewohnt ist. Nur dass hier keine Streicher und Bläser am Werk sind, sondern einzig und allein synthetische Klänge. Manches Mal zieht das Tempo dann an. Dann wird die Musik zu Velocity 2X tanzbarer, bleibt aber alles in allem dem Stil der Mittneunziger treu. Rauer wird es nur, wenn de Mans Co-Komponist, James Marsden, mit am Sound tüftelt. Dann schleichen sich besagte Dubstep-Elemente ein. Auch stampfene Club-Beats sind zu hören. Allerings nicht zu oft, denn meist reist Joris de Man alleine durch den Klanghimmel. Und der ist einfach wunderschön!

Unsere Favoriten:
Vessel, Velocity, Mesmer

Passt zu Demos von: IndigoTriton, Alcatraz (Memorial Songs)

Preis: 8,99 Euro (Amazon)


Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+