Splatoon: Kostenlose Updates bis Januar; 1 Mio. Spiele in Japan verkauft - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Fantasy-Shooter
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo
Release:
29.05.2015
Test: Splatoon
77

“Splatoon ist blitzschnell, hochspannend und steckt voller frischer Ideen - der karge Umfang und die steinzeitlichen Online-Optionen drücken aber gewaltig auf die Motivation.”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Splatoon
Ab 35.79€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Splatoon: Kostenlose Updates bis Januar; 1 Mio. Spiele in Japan verkauft

Splatoon (Shooter) von Nintendo
Splatoon (Shooter) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Der innovative Farb-Egoshooter Splatoon startete mit einer ziemlich geringen Zahl an Karten, im Gegenzug lieferte Nintendo aber eine Reihe von Updates nach. In einem Gespräch mit Game Informer erklärten Co-Director Yusuke Amano und Producer Hisashi Nogami, dass Spieler noch bis in den Januar hinein mit kostenlosen Inhalten versorgt werden sollen. Kostenpflichtige DLCs seien dagegen nicht geplant. Amano erläutert:

"Ich sehe sie eher als Inhalte, die nach der Veröffentlichung hinzugefügt wurden, statt sie als kostenlose oder kostenpflichtige Add-Ons zu betrachten. In diesem Zusammenhang sehe ich sie als Inhalte, welche die Arten erweitern, mit denen man Splatoon spielt. Und das ist nicht nur etwas, das wir den Leuten zum Konsumieren vorsetzen wollten, so dass sie sich wie am Fließband durch die Inhalte arbeiten. Stattdessen wussten wir, dass die Spieler das spielen werden, was gerade erhältlich ist - und sich in einem bestimmten Moment z.B. an eine bestimmte Waffe gewöhnen. In diesem Moment bekommen sie dann neue Waffen und Karten und müssen sich wieder in die Situation begeben, in der sie überlegen: 'OK, wie finde ich jetzt heraus, wie ich diese Waffe am besten nutze? Wie entwickle ich eine Strategie für diese Karte?"

Eines der letzten Updates umfasst z.B. die beiden Karten "Piranha Pit" und "Ancho-V Games". Wann genau sie erscheinen, wurde noch nicht bekanntgegeben - in einem Trailer kann man aber bereits eine Blick darauf werfen, während einige Squid-Kids darauf abtanzen:



Grund zum Feiern hat Nintendo auch aufgrund der Verkaufszahlen: Laut einer japanischen Pressemitteilung (via Siliconera.com) ging das Spiel im Land der aufgehenden Sonne bereits eine Million mal über den Ladentisch. Auch digitale Verkäufe und in Bundles enthaltene Spiele werden dabei mitgezählt. Um das Knacken der Million zu zelebrieren, gibt es übrigens am 30. Januar eine Art Konzert der im Spiel auftauchenden Moderatorinnen "Squid Sisters", das im Convention-Center der Makuhari-Messe abgehalten wird.

Quelle: Game Informer, Siliconera.com, Nintendo.co.jp, Youtube

Kommentare

Kroldor schrieb am
Na dann hols dir gleich, nicht angefangen warten.
Ich spiele Splatoon regelmäßig seit Release u d es ist immer noch klasse!
casanoffi schrieb am
Freut mich sehr, habe auch schon lange ein Auge darauf geworfen.
Ich sehe sie eher als Inhalte, die nach der Veröffentlichung hinzugefügt wurden, statt sie als kostenlose oder kostenpflichtige Add-Ons zu betrachten. In diesem Zusammenhang sehe ich sie als Inhalte, welche die Arten erweitern, mit denen man Splatoon spielt. Und das ist nicht nur etwas, das wir den Leuten zum Konsumieren vorsetzen wollten, so dass sie sich wie am Fließband durch die Inhalte arbeiten. Stattdessen wussten wir, dass die Spieler das spielen werden, was gerade erhältlich ist - und sich in einem bestimmten Moment z.B. an eine bestimmte Waffe gewöhnen. In diesem Moment bekommen sie dann neue Waffen und Karten und müssen sich wieder in die Situation begeben, in der sie überlegen: 'OK, wie finde ich jetzt heraus, wie ich diese Waffe am besten nutze? Wie entwickle ich eine Strategie für diese Karte?
Finde ich super, dass man das so handhabt, erinnert mich mich an Team Fortress 2, welches ja auch über die letzten 10 Jahre auf diese Art und Weise gewachsen ist und immer noch mit zur Spitze der MP-Shooter zählt.
Was mich allerdings traurig stimmt ist, dass ein solcher Umstand mittlerweile etwas außergewöhnliches ist :oops:
leifman schrieb am
1 mio. verkäufe sind ganz und garnicht schlecht, gut nintendo, freut mich.
greetingz
schrieb am

Facebook

Google+