Xbox One: China-Start ohne Destiny und Call of Duty - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: Microsoft
Publisher: Microsoft
Release:
22.11.2013

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Xbox One: China-Start ohne Destiny und Call of Duty

Xbox One (Hardware) von Microsoft
Xbox One (Hardware) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Nach einer kleinen Verschiebung ist die Xbox One gestern in China gestartet, was Microsoft auf der offiziellen Website mit ein paar Zahlen und Fotos feiert: Bei mehr als 4.000 Händlern in 37 chinesischen Städten ist die Konsole erhältlich. Hier einige Bilder, auf denen auch einige Pro-Gamer-Stars wie Caomei und Weixiao zu sehen sind:

Screenshot - Xbox One (XboxOne)

Screenshot - Xbox One (XboxOne)

Screenshot - Xbox One (XboxOne)

Screenshot - Xbox One (XboxOne)

Screenshot - Xbox One (XboxOne)

Etwas seltsam wirkt für westliche Beobachter das Software-Lineup. Activisions Flaggschiffe Destiny und Call of Duty: Advanced Warfare z.B. sind nicht erhältlich bzw. nicht für einen Release geplant. Der Grund dafür sind laut Bloomberg.com Restriktionen seitens der Regierung, weil beide Titel zu gewalthaltig seien. Erst im Januar wurde das Gesetz zum allgemeinen Verbot von Videospielkonsolen aus dem Jahr 2000 aufgehoben. Zu den zehn erhältlichen Titeln zählen Forza Motorsport 5, Kinect Sports Rivals und Zoo Tycoon.

Microsoft und der lokale Partner BesTV Media Co. sollen laut Sprecherin Steffi Chao allerdings mehr als 70 Titel in der Pipeline haben, darunter Titanfall und die kommenden Halo-Spiele. Chinesische Xbox-Interessierte müssen etwas tiefer in die Tasche greifen als hierzulande: Das Kinect-Bundle schlägt mit 4.299 Yuan zu Buche, was rund 555 Euro entspricht. Spiele sollen laut Cao allerdings etwas günstiger angeboten werden als in anderen Territorien.

Letztes aktuelles Video: System-Update Oktober-Update


Quelle: Bloomberg.com, Xbox.com

Kommentare

Wigggenz schrieb am
ColdFever hat geschrieben:
Activisions Flaggschiffe Destiny und Call of Duty: Advanced Warfare z.B. sind nicht erhältlich bzw. nicht für einen Release geplant. Der Grund dafür sind laut Bloomberg.com Restriktionen seitens der Regierung, weil beide Titel zu gewalthaltig seien.

Bei so viel Friedensliebe bleibt zu hoffen, dass es auch in Hong-Kong friedlich bleibt.
Und Chinas Machthaber dort keine zweites Tiananmen-Massaker anrichten.

Angesichts deiner früheren Äußerungen zu gewalthaltigen Spielen glaube ich echt, dass du der chinesischen Regierung aufgrund der Zensur dort Friedensliebe attestieren willst...
ColdFever schrieb am
Activisions Flaggschiffe Destiny und Call of Duty: Advanced Warfare z.B. sind nicht erhältlich bzw. nicht für einen Release geplant. Der Grund dafür sind laut Bloomberg.com Restriktionen seitens der Regierung, weil beide Titel zu gewalthaltig seien.

Bei so viel Friedensliebe bleibt zu hoffen, dass es auch in Hong-Kong friedlich bleibt.
Und Chinas Machthaber dort keine zweites Tiananmen-Massaker anrichten.
schrieb am

Facebook

Google+