Xbox One: Österreichischer Händler nimmt die Microsoft-Konsolen aus dem Programm; Grund: Xbox Game Pass - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Konsole
Entwickler: Microsoft
Publisher: Microsoft
Release:
22.11.2013
Jetzt kaufen ab 166,00€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Österreichischer Händler nimmt die Xbox-One-Konsolen aus dem Programm; Grund: Xbox Game Pass

Xbox One (Hardware) von Microsoft
Xbox One (Hardware) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Auf die Ankündigung, dass fortan alle Spiele von den Microsoft Studios im Xbox Game Pass (Abo-Mitgliedschaft) enthalten sein werden (wir berichteten), hat ein Händler aus Österreich nun ziemlich eindeutig reagiert und alle Xbox-Konsolen aus dem Angebot entfernt. Im gameware.at-Shop sind keine Xbox-Konsolen (Xbox One, Xbox One X, Xbox One S) mehr erhältlich. Nur Zubehör wie Controller ist noch verfügbar.

Die Betreiber von gameware.at erläutern die Auslistung der Konsole gegenüber Gamesmarkt.de folgendermaßen: "Wer das Geschäft allein machen will, soll auch die Arbeit allein machen." Der Gameware KG würde sich nicht erschließen, warum sie überhaupt noch Konsolen von Microsoft anbieten sollen, "die [sie] null Verdienst bringen und nur Aufwand bedeuten, wenn Microsoft anschließend am Vertrieb der Software nur noch selbst verdienen will".

 Den letzten Aspekt greift Gamesmarkt.de auf und erklärt: "Im Konsolenbereich ist es seit Jahrzehnten üblich, dass die Hardware teils mit Verlusten für den Hersteller vermarktet wird. Auch der Handel verdient nahezu nichts an den Konsolen. Die Gewinne werden dann über das Softwaregeschäft mit erwirtschaftet." Der Wegfall einiger Gewinne über das Softwaregeschäft, weil die Spiele der Microsoft Studios im Xbox Game Pass enthalten sein werden, wird von gameware.at somit als Grund für die Xbox-Auslistung angeführt.

Letztes aktuelles Video: Herbst-Update Oktober 2017


Quelle: Gamesmarkt.de
Xbox One
ab 166,00€ bei

Kommentare

DARK-THREAT schrieb am
Bei 240 Euro zahlst du dafür aber verhältnismäßig zu viel.
Der Gamepass kostet 120 Euro/Jahr, ja. Aber bei XBL Gold bist du um 40 Euro/Jahr und EA Access ist bei 25 Euro/Jahr.
Du bist bei 185 Euro, also 3 neue AAA-Vollpreisspiele oder 6 neue AA-Spiele. Krux an der Sache ist aber, dass sich der Gamepass erst rechnen kann, wenn man ihn nach den Spielen nutzt, die man auch wirklich zocken würde. Und das ohne Wiederverkäufe, die man tätigen würde, wenn man Retail kauft.
RENEGADE X1X schrieb am
Die Argumentation klingt auf den ersten Blick logisch. Allerdings würde ich, als Xbox-Besitzer und Fan der Konsole(n), dort nun keine Spiele mehr bestellen. "Wer 'meine' Konsole nicht unterstützt, sieht von mir auch kein Geld.
Was den GamePass angeht: Ist abonniert. Gears of War 4, Super Luckys Tale, Rise of the Tomb Raider, WWE 2K17, Halo Wars 2. Dazu habe ich noch EA Access und Gold. 20? im Monat - 240? im Jahr. So günstig waren meine jährlichen Ausgaben für Videospiele schon ewig nicht mehr. Und wenn ich bis Ende 2018 alle interessanten Titel durch habe, wird es eben gekündigt. Mehr als einmal spiele ich Spiele ohnehin nicht (mehr) durch, daher reicht mir das Ausleihen völlig.
Sheepwars3 schrieb am
Peter__Piper hat geschrieben: ?
26.01.2018 12:09
Sheepwars3 hat geschrieben: ?
26.01.2018 12:04
JunkieXXL hat geschrieben: ?
26.01.2018 09:30
Hört sich vollkommen richtig an. Microsoft hat sich schon vor Release der Xbox One mit Plänen zur Gebrauchtspielsperre und Onlinezwang unbeliebt gemacht. Das wurde zwar letztlich aufgrund massiver Kritik seitens der Spieler nicht durchgesetzt, aber man konnte daran schon sehen, wie die im Microsoft-Management ticken. Denen ist nichts heilig.
Ich wette, dass Sony mit der PlayStation 4 einen ähnlichen Move plante - und angesichts des Shitstorms nach der XB1-Enthüllung umschwenkte. Sony hatte Jahre zuvor über diese Online-Pässe versucht, den Gebrauchtspielhandel zu schwächen. In Japan werden sie sich deshalb auch anschauen, ob und wie gut sich Gamepass behaupten kann.
:roll:
Und ich dachte hier geht es um MS und ihren Umgang mit den für sie verkaufende Händlern.
Aber scheinbar muss man alles auf Sony vs MS runterbrechen...
Ihr seid echt schon gut...
Nuracus schrieb am
Kya hat geschrieben: ?
30.01.2018 19:50
Nuracus hat geschrieben: ?
30.01.2018 18:13
Wobei wir ja alle wissen: Im Internet gibt es keine echten Frauen.
...und keine richtigen Männer. Nur Mimosen und Maulhelden. :D
Wir haben vollkommen Recht!
JohnDoe1234567 schrieb am
Nuracus hat geschrieben: ?
30.01.2018 18:13
Wobei wir ja alle wissen: Im Internet gibt es keine echten Frauen.
...und keine richtigen Männer. Nur Mimosen und Maulhelden. :D
schrieb am