Forza Motorsport 6: Entwicklung abgeschlossen; Demo für Anfang September geplant - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Simulation
Entwickler: Turn 10
Publisher: Microsoft
Release:
kein Termin
18.09.2015
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Forza Motorsport 6
89
Jetzt kaufen ab 20,00€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Forza Motorsport 6 - Entwicklung abgeschlossen; Demo für Anfang September geplant

Forza Motorsport 6 (Rennspiel) von Microsoft
Forza Motorsport 6 (Rennspiel) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Turn 10 und Microsoft haben die Entwicklung von Forza Motorsport 6 abgeschlossen. Käufer der Ultimate Edition des Xbox-One-Rennspiels dürfen bereits am 10. September um 15:01 Uhr loslegen. Der Veröffentlichungstermin der normalen Version ist der 18. September 2015.

Das Rennspiel kann im Vorfeld mit einer Demo ausprobiert werden. Die Probe-Fassung soll am 1. September zur Verfügung stehen. Spieler der Demo erhalten außerdem den neuen Ford GT als Fahrzeug für die Garage der Vollversion von Forza Motorsport 6. Die Demo soll eine Auswahl der über 450 Fahrzeuge enthalten (inkl. Cockpit und Schadensmodell). Auch Nachtrennen sowie Regenwetter dürfen in 1080p mit 60 Bildern pro Sekunde angetestet werden.

Letztes aktuelles Video: Racing in the Rain


Quelle: Microsoft
Forza Motorsport 6
ab 20,00€ bei

Kommentare

Dr. Fritte schrieb am
@Purple Heart:
Turn 10 kriegt das sehr wohl gebacken - und diese Strecken finde ich sogar richtig gut.
Boomslang war zwar unbeliebt, verlangte aber vor allem im MP Können der Leute, weil man eben sehr viele Kurven fahren musste und genau mit dem Gas dosieren musste. Dann die schon angesprochenen Strecken Amalfiküste (an Monaco angelehnt) und Berner Alpen. Sehr geile Strecken, sowohl grafisch als auch fahrerisch. In FM5 dann Prag, was ich auch sehr geil finde.
Du sprichst aber genau das an, was ich schon angedeutet habe: Turn10 schmeißt ständig Strecken und Features aus ihren Spielen und entschlackt sie dadurch einfach unnötig. Gerade bei den Strecken finde ich das fatal, denn auf Reifenverschleiß und Spritverbrauch muss man ehrlich gesagt nicht achten, wenn die Rennen eh nur 3-4 Runden gehen. Fehlende Strecken, weshalb man dauernd die gleichen fahren muss, fallen dagegen schwer ins Gewicht.
Ich würde mal gerne sehen, was die GT-Fans mit Polyphony anfangen würden, wenn sie Trial Mountain oder Deep Forest aus dem Spiel jagen. Bei PP undenkbar - bei Turn10 die Tagesordnung... :roll:
Purple Heart schrieb am
Naja die Frage ist wieso schafft es Polyphony super geniale eigene Strecken zu kreieren und Turn 10 kriegt das nicht gebacken? ^^
Oder wieso wird ständig irgendein Feature wieder rausgeschmissen was der Vorgänger hätte.
Forza 1 = Nachtrennen -> Forza 2 gestrichen = Reifen und Benzinverbrauch -> Forza 3 gestrichen = (noch) Langstecken -> Forza 4 gestrichen usw.
hydro-skunk_420 schrieb am
Mr. Gameexperte hat geschrieben:Forza 3 und Forza 4 waren genauso, wie du es dir wünschst, Hydro-Skunk_420.
Das kann gut sein, habe F3 und F4 aus irgendwelchen Gründen ausgelassen, weswegen ich immer nur mit dem F2 Argument komme. :oops: :wink:
@Dr. Fritte
Ist schon richtig, später wurde meist nur die Rundenanzahl erhöht. Dennoch hatte man bei F2 immer das Gefühl, dass jedes Event ein wenig anders ist das andere, weil man eben nicht - wie bei Forza 5 - in jedem Event die gleichen 17 Strecken abfahren muss, die lediglich in ihrer Reihenfolge verändert sind. Auch kamen in den etwas anspruchsvolleren Meisterschaften kaum noch Strecken, die man im Amateurbereich noch fahren musste. Hinzu kommen eben die Autos, die man gewinnen konnte. In einfachen Wettbewerben schwache Karren, in den schwierigeren richtige Kracher.
Das ist alles noch nicht perfekt, aber jedenfalls tausendmal besser als wie bei F5.
Und ja, bin ebenfalls für mehr "Fantasie"-Strecken.
Stalkingwolf schrieb am
Ich fände es interessanter wenn es Ranglisten gäb.
D.h in einer Serie bekommt man Punkte wie z.b der F1 und dadurch ermittelt sich am Ende was ich erhalte (Credits, Autos, Tuning Teile ). Und nicht einfach eine Liste ab fahren und mind Bronze erreichen.
Das evtl sogar über mehrere Serien wo ich immer gegen die gleichen Fahrer fahre und somit einen direkten Vergleich habe.
Dazu mehr Modi wie die Langstrecken wieder. Auch mit Boxenstopp usw.
Bei den Strecken bin ich auch der Meinung das man weg von den Mainsteam Strecken gehen sollte und evtl mehr Mut für eigene Kreationen.
Laguna Seca habe ich schon zu oft gefahren. Angefangen in Indy Car von Papyrus. Das ist nun 22 Jahre her.
schrieb am

Facebook

Google+