Mission 6: Santa Monica- Zorn der Black Tortoise - Komplettlösung & Spieletipps zu Command & Conquer: Alarmstufe Rot 3 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Spieletipps: Komplettlösung

Mission 1: Vorkuta- Der Tod von Väterchen Frost

Ziel 1: Zerstören Sie die Reaktoren
Mit eurem Schnelltransporter greift ihr einen der Bullfrogs südlich eurer Position an, so dass euer Transporter sich als ein Bullfrog tarnt. Dann könnt ihr zum Kraftwerk fahre und droht eure Infanterie ausladen. Diese sollte sofort eines der Häuser besetzen und von dort aus die umliegenden Feinde und das Kraftwerk zerstören. Keine Sorge wegen der Tesla-Spule: das Kraftwerk solltet ihr mühelos zerstören können bevor das von euch besetze Haus zerstört ist. Nun bekommt ihr den Spezialangriff Das letzte Geschwader frei geschaltet, mit dem ihr das andere Kraftwerk zerstört.
Ziel 2: Zerstören Sie die Statuen auf dem Platz
Bonusziel 1: Zerstören Sie alle Kasernen
Bonusziel 2: Erobern Sie das Krankenhaus
Nun geht ihr mit euren Truppen sowie den Verstärkung zu den Missionszielen und zerstört diese. Dabei solltet ihr eure Infanteristen immer wieder Häuser einnehmen lassen, da diese von da aus die Gegner ausschalten könne, ohne selbst durch Feindbeschuss direkten Schaden zu nehmen. Im Süden befindet sich ein Krankenhaus, für dessen Einnahme ihr beim Eintreffen dort einen Ingenieur als Verstärkung erhaltet. Keine Angst vor feindlichen Fahrzeugen: auch die könnt ihr leicht von einem Haus aus zerstören. Die Baracken solltet ihr zur Erfüllung des Bonusziels zerstören, da ihr sowieso an ihnen vorbeikommt. Mit den Shinobis schaltet ihr alle anstürmenden Tesla-Trooper aus.
Ziel 3: Neutralisieren Sie die Tesla-Spulen
Nun müsst ihr erneut 3 Kraftwerke zerstören. Die ersten beiden könnt ihr mit euren Einheiten zerstören, während ihr das Kraftwerk im Nordosten durch einen Angriff des letzten Geschwaders zerstören lasst.
Ziel 4: Zerstören sie die sowjetische Flotte im Hafen
Nun erhaltet ihr Unterstützung in form von Mini-U-Booten mit denen ihr die sowjetischen Schiffe zerstört, was kein Problem darstellen sollte, da niemand da ist da eure U-Boote angreifen könnte. Ist auch das letzte Schiff versenkt geht es weiter zur nächsten Mission.


Mission 2: Stalingrad- Ende aller Hoffnung

Ziel 1: Errichten Sie eine Basis
Nun müsst ihr euch erstmal euren Weg gen Osten bahnen, wobei eure Mecha-Tengus die Soldaten am Ufer ausschalten, damit eure MBFs sicher passieren können. Am Strand, wo ihr euer MBF stationieren sollt, werdet ihr von feindlichen Helikoptern angegriffen. Also verwandelt ihr eure Mecha-Tengus mit Hilfe ihrer Spezialfähigkeit in Jets, genießt den an Transformers erinnernden Soundeffekt, und holt die Hubschrauber vom Himmel.
Ziel 2: Zerstören Sie die Statue von Mütterchen Russland
Bonusziel 1: Zerstören Sie alle sowjetischen Monumente
Nördlich direkt unterhalb der Straßenauffahrt, die den Berg rauf führt, baut ihr 5 Geschütze. Weiterhin baut ihr 2 Raffinerien und stampft dann eine Armee aus Panzern und Mecha-Tengus aus dem Boden. Während ihr euren Verbündeten Kommandanten sein eigenes Ding durchziehen lasst, zerstört ihr die Statute im Westen und fahrt dann mit eurer Truppe, die aus mindestens 10 Panzern und 5 Mecha-Tengus bestehen sollte, nach Nordosten, wo ihr die anderen Statuen zerstört. Dann fahrt ihr nach Westen und greift von dieser Seite aus mit eurem Verbündeten die gegnerische Basis an. Dabei kümmert ihr euch zuerst um die Abwehrgeschütze und die gegnerischen Einheiten, bevor ihr den gesamten Stützpunkt, sowie die Statuen, dem Erdboden gleich macht.
Ziel 3: Verteidigen Sie die Transporter
Nun passieren Transporter den Fluss, der von Ost nach West über diese Karte läuft. Ihr lasst die Kirche im Südwesten von 5 Panzerknackern besetzen und baut fleißig einige Mecha-Tengu, die ihr in Jet-Form über dem Fluss postiert, während eure Panzer an der Mitte des Flusses in Stellung gehen. Nun werden von verschiedenen Seiten feindliche Einheiten angreifen. Die, die im Osten auftauchen müssten von euer Basisverteidigung ausgeschaltet werden und die im Westen von euren Panzerknackern. Die angreifenden Hubschrauber lasst ihr von euren Mecha-Tengus zu unsanften Landungen zwingen. Sobald 10 Transporter den Fluss sicher überquert haben, habt ihr diese Mission gewonnen.


Mission 3: Odessa- Der mächtige Schwertheilige

Ziel 1: Eskortieren Sie die Transporter

Ihr müsst die Transporter auf ihrem Weg nach Südwesten mit euren Striker-VX schützen. Entlang der Wasserstraße tauchen immer mal wieder feindliche Schiffe und U-Boote auf, mit denen eure Striker-VX kurzen Prozess machen. Sobald ihr von Hubschraubern am Zielort (die Lagerhalle im Südwesten) angegriffen werdet. Lasst ihr eure Striker-VX direkt davor mit Hilfe ihrer Spezialfähigkeit landen, da diese so Ziele in der Luft angreifen können. Sobald 6 Transporter sicher ihr Ziel erreicht haben bekommt ihr eine neue Einheit.

Ziel 2: Zerstören Sie die Artilleriestellungen

Bonusziel 1: Zerstören Sie die Wahrzeichen

Nun bekommt ihr den Shogun-Henker. Dieser riesige Roboter kann so ziemlich alles mit einem einzigen Schlag zerstören, hat aber auch 2 Schwachstellen: er ist langsam und gegenüber Angriffen aus der Luft hilflos. Während ihr mit ihm unterwegs seid, schickt ihr immer wieder das letzte Geschwader auf den Eisernen Vorhang im Norden. Zuerst zerstört ihr mit ihm das Bonusziel im Südwesten und geht anschließend bei der Basis eures Verbündeten an Land. Euer Robo-Samuraei nimmt zwar vor allem durch die gegnerischen V2 sowie Hubschrauber viel Schaden, durch Tesla-Angriffe wird er aber wieder geheilt. D.h., dass ihr angreifende Tesla-Tropper sowie Stingrays nicht zerstören solltet, da deren Angriffe euren Möchtegern-Godzilla reparieren. So schlagt ihr euch im Uhrzeigersinn über die Karte. Häuser und Brücken die im Weg stehen, zerfallen zu Staub, da der Henker dort einfach durch geht. Unterwegs solltet ihr aber darauf achten, die kleinen Stützpunkte vollständig zu zerstören! Irgendwann landet ihr so südlich des letzten Bonusziels und habt dabei noch 1 Artillerie-Kanone übrig. Nun zerstört ihr zuerst das Bonusziel und den Stützpunkt im Norden. Wichtig ist das ihr alle Baracken, Waffenfabriken und Luftlandeplattformen zerstört. Anschließend zerstört ihr die letzte Kanone, wahlweise auch mit einem letzten Geschwader.

Ziel 3: Zerstören Sie die sowjetischen Stützpunkte

Dadurch, dass ihr unterwegs die kleineren Stützpunkte und nun den im Norden zerstört habt, ist das Ziel in dem Moment wo ihr es erhaltet bereits erledigt und die Mission ist damit erfolgreich von euch beendet worden.


Mission 4: Pearl Harbor- Grab einer törichten Flotte

Ziel 1: Verteidigen Sie Pearl Harbor
Bonusziel 1: Erobern Sie die Langstreckenradar-Türme
Dies ist eine reine Verteidigungsmission, d.h. ihr müsst keinen Stützpunkt bauen, sondern nur Verteidigungsanlagen. Im Falle der Japaner sind das eben die Türme. Zum Start der Mission habt ihr bereits einige Türme, die ihr nur noch aufstellen müsst. Ihr baut alle diese Türme etwas östlich vom Hafengebäude im Norden auf und achtet dabei darauf, dass die Türme sich möglichst innerhalb eines Angriffsradius befinden, so dass diese feindlichen Einheiten gemeinsam ins Kreuzfeuer nehmen können. Eure Werft lasst ihr fleißig Mini-U-Boote bauen und schickt diese nach Norden, in die enge Seepassage. Wichtig ist dabei, dass ihr eure U-Boote auf aggressiv stellt, damit diese feindlichen Einheiten selbstständig angreifen. Während eure Ingenieure die Langstreckenradartürme einnehmen, baut ihr weiter fleißig türme und bringt diese in der Nähe eurer U-Boote in Stellung. Gleichzeitig lasst ihr in der Mitte der Karte, neben der Statue, einige Infanteristen die umliegenden Gebäude besetzen. Kurz nachdem ihr die Türme im Norden aufgebaut habt, werdet ihr auch schon von der alliierten Flotte angegriffen. Der Angriff wird sich vor allem auf das nördliche Hafengebäude, welches durch eure Türme geschützt wird, richten. Achtet drauf die Türme sofort zu reparieren, sobald sie unter feindlichem Beschuss stehen. Aber macht euch keine Sorgen: wahrscheinlich werden eure türme sowie das Hafengebäude eine 2. Angriffswelle nicht überstehen, was aber nicht schlimm ist. Um diese Mission siegreich zu beenden reicht es aus, wenn man Ende noch 1 der markierten Gebäude steht. Ihr baut weiter Türme und U-Boote sowie einige Panzer und Hubschrauber und verteidigt so den Wasserweg zu eurer Werft. Der Feind wird vermehrt über Land angreifen, wo er aber durch eure Infanterie davon abgehalten wird, großen Schaden anzurichten.
Bonusziel 2: Verteidigen Sie das Langstreckenradar
Feindliche Spionen werden versuchen eure Radartürme zu übernehmen. Dem könnt ihr mit dem schnellen Einsatz von 8-10 Mecha-Tengus entgegenwirken.
Wenn der Countdown bei ca. 6 min. angelangt ist, erreichen euch erste Teile eurer Flotte: Najinata-Kreuzer! Nun zieht ihr diese Flotte mit euren U-Booten etc. zusammen vor die Passage zu eurer Werft und beschützt den Zugang damit. Ihr solltet vor allem eure Aufmerksamkeit auf gegnerische Flugzeugträger richten, da diese auch bis weit im Landesinneren angreifen können und daher von euch schnell ausgeschaltet werden sollten.
Ziel 2: Zerstören Sie die Invasionsbasis der Alliierten
Habt ihr Pearl Harbor bis zum Ablauf des Countdowns erfolgreich verteidigt, erscheint nun eure Verstärkungsflotte auf der Bildfläche. Während eure bisherigen Einheiten in Richtung Süden fahren, um zusammen mit dem Verbündeten Kommandante die dort angreifende Feinde zu zerstören, zieht ihr diese neue flotte bis zu dem Punkt, an dem ihr bisher alle Einheiten geparkt hattet und zerstört auf dem Weg noch den feindlichen Bauhof im Nordwesten sowie mit der alten Flotte den Bauhof im Südosten. Anschließend zieht ihr beide Flotten zusammen und greift die feindliche Basis an. Um große Verluste zu vermeiden, solltet ihr euch dabei auf die Spectrum-Türme konzentrieren, da diese immensen Schaden anrichten können. Sind die Verteidigungsanlagen der Basis zerstört, nehmt ihr euch die restlichen Gebäude vor und habt mit Zerstörung des letzten Gebäudes diese Mission erfolgreich beendet.


Mission 5: Pazifik- Angriff auf die Black Tortoise

Ziel 1: Stoppen Sie die alliierten MBFs
In diesem Teilabschnitt der Mission habt ihr eine große Flotte sowie einige Rocket-Angels. Mit der Spezialfähigkeit der Rocket-Angels lassen sich Feinde anhalten. Ihr solltet all eure Einheiten auf offensiv stellen und die Rocket-Angels ihre Spezialfähigkeit nutzen lassen. Auf diese Weise dürften euch keine MBFs und auch sonst keine feindlichen Einheiten entkommen. Habt ihr alle MBFs zerstört, werdet ihr als Verstärkung zur schwimmen Festung gerufen.
Ziel 2: Reparieren Sie die Energiekerne der Festung
Bonus 1: Eskortieren sie die Ingenieure in 3 Minuten zu den Energiekernen
Nun befehlt ihr je 1 Ingenieur einen der Energiekerne zu reparieren und schickt eure Rocket-Angels und Flugzeuge zur Festung, um die dortigen feindlichen Infanteristen auszuschalten. Da eure Kampfeinheiten schneller als eure Ingenieure sind, habt ihr die Feinde ausgeschaltet bevor die Ingenieure in deren Reichweite kommen. Da ihr so recht schnell gehandelt habt, sollte sich das Bonusziel nun ohne weiteres Zutun von euch erledigen.
Ziel 3: Schützen Sie die Energiekerne der Festung
Nun bekommt ihr eine größere Flotte, ein MBF, sowie einige weitere Gebäude. Während ihr eure Flotte bei eurer Werft abstellt, lasst ihr das MBF und die anderen Gebäude an Land gehen und baut sie dort auf. Nun baut ihr weitere Raffinerien, um alle freien Plätze im Nordwesten zu belegen, so dass ihr einen permanenten Fluss an Rohstoffen sicherstellen könnt. Dann stellt ihr jeweils östlich der Energiekerne je 5 Striker-VX ab und stellt diese auf offensiv. In Roboterform könne diese dann die angreifenden Bomber etc. zerstören und somit die Kerne schützen.
Ziel 4: Vernichten Sie die alliierten Invasionstruppen
Die Alliierten haben 3 Basen direkt vor der Festung errichtet. Ihr benötigt für deren Zerstörung nur eure Flotte und lasst euren verbündeten Kommandanten selbstständig arbeiten. Ihr erweitert eure Flotte um ein 5 Tsunami-Panzer sowie 5 Rocket-Angel und schlagt zuerst die Angriffswelle aus Richtung Süden nieder. Dann bringt ihr eure Flott nach Südwesten und greift die erste Alliierten-Basis aus Richtung Westen an. Hier konzentriert ihr euch erst auf die Kraftwerke, um die Verteidigungsanlagen ausschalten und erledigt anschließend alle übrigen Einheiten und Gebäude. Ihr könnt die Kraftwerke auch aus der Ferne mit dem letzten Geschwader zerstören. Ist die Basis zerstört, bringt ihr eure Flotte zwecks Reparatur zu eurer Werft, ersetzt die zerstörten Einheiten und greift nach dem gleichen Schema die nächste Basis an. Auch danach repariert ihr eure Einheiten wieder. Bei der letzten Basis könnt ihr aber auch eurem verbündeten Kommandanten befehlen, die Basis anzugreifen. Mit eurer sowie seiner Flotte fallen der Stützpunkt sehr schnell und damit der Sieg in eure Hände.


Mission 6: Santa Monica- Zorn der Black Tortoise

Ziel 1: Sichern Sie eine Landezone
Stellt die Energiewellenkanonen der Festung auf offensiv und seht zu, wie sie selbstständig die feindlichen Einheiten am Strand zerstören.
Ziel 2: Erobern Sie die Medienzentren

Bonusziel 1: Zerstören Sie die Kanone im Observatorium
Bonusziel 2: Erobern Sie den internationalen Flughafen
Bonusziel 3: Zerstören Sie die Fahrgeschäfte
Während ihr eurem verbündeten Kommandanten befehlt, die Kanone im Observatorium zu zerstören, damit das Bonusziele zu erfüllen und ihn dann wieder selbstständig arbeiten lasst, baut ihr eine Armee aus Striker-VX, Mecha-Tengus und Tsunami-Panzer. Weiter nehmt ihr mit Ingenieuren die umliegenden Bohrtürme ein und zerstört mit eurem Trupp dann den kleinen Stützpunkt nördlich eurer Basis. Ihr könnt die dortigen Häuser auch von Infanterie besetzen lassen, die dann schon einen Teil des Stützpunktes vorab zerstören kann. Wenn eure Panzerarmee aus mind. 10 Tsunami-Panzer sowie 5 Striker-VX und 5 Mecha-Tengus besteht, greift ihr die Basis im Südosten an und zerstört dort alle gegnerischen Gebäude die ihr finden könnt. Anschließend kann einer eurer Ingenieure den Flughafen einnehmen. Dann repariert ihr eure Einheiten und setzt sie zusammen mit weitren Tsunami-Panzern etc. die ihr gebaut habt in Marsch Richtung Norden. Dort zerstört ihr zusammen mit eurem Verbündeten alle weiteren feindlichen Strukturen. Die Spectrum-Türme solltet ihr dabei mit Striker-VX in Hubschrauberform zerstören, da diese türme euren Panzern sehr gefährlich werden können, dafür aber Angriffen aus Luft nichts entgegensetzen zu haben. Habt ihr alles zerstört, nehmt ihr die übrigen Medienzentren mit den Ingenieuren ein und habt die Mission erfolgreich beendet.


Mission 7: Yokohama- Belagerte Barbaren

Ziel 1: Erobern Sie die vorgeschobenen Basen zurück
Zu Beginn dieser Mission verfügt ihr nur über 2 Yuriko Omegas, wovon 1 durch euren verbündeten Kommandanten gesteuert wird. Mit Yuriko braucht ihr auch keine Angst vor einzelnen gegnerischen Fahrzeugen zu haben, da sie diese mit einem einfachen Angriff in die Luft katapultieren und damit sofort zerstören kann. Größere Infanteriegruppen könnt ihr mit ihrer Spezialfähigkeit Psionikentladung erledigen. So kämpft ihr euch nun den Weg über die Brücke in Richtung Norden und den Straßen entlang zu euren Missionszielen durch. Die Brücke solltet ihr dabei zerstören, da ansonsten von hinten immer wieder feindliche Soldaten nachkommen. Haltet die STRG-Taste gedrückt und lass Yuriko das erste Brückenteil angreifen. Ist dieses Teilstück der Brücke zerstört, stürzt die komplette Brücke ein und zerstört dabei die auf ihr befindlichen Einheiten. Kurz nach der Brücke fahren feindliche Panzer über die Brücke im Süden und bleiben darauf stehen. Auch diese Brücke zerstört ihr und damit gleichzeitig auch die Panzer. Ein paar Meter weiter bekommt ihr 4 König-Oni (2 für euch, 2 für euren Verbündeten), mit deren Hilfe ihr die feindlichen Panzer zerstört. Das nächste Zusammentreffen mit feindlicher Infanterie wird durch die Ankunft von 12 Shinobi (6 für euch, 6 für euren Verbündeten) schnell beendet. Nun solltet ihr alle eure Einheiten auf offensiv stellen und nach und nach die einzelenen Missionziele von Gegnern befreien. Ihr könnt eure Einheiten alles alleine amchen lasse oder ihr schickt eure Yuriko mit der Psionikentladung vor und lasst die restlichen Gegner durch eure Shinobi erledigen.
Bonusziel 1: Erobern Sie die Nanoschwärme
So oder so kämpft ihr euch von Norden Richtung Süden und übernehmt dabei die Basen. Habt ihr alle Basen eingenommen, erhaltet ihr das nächste Missionziel.
Ziel 2: Warten Sie auf Verstärkung
Nun müsst ihr die Basen 5 min lang halten, bis Verstärkung eintrifft. Da ihr überwiegend von Flugeinheiten angegriffen werdet, solltet ihr bei euren 2 Basen jeweils nordwestlich bei den Kraftwerken je 5 Striker-VX postieren und diese auf offensiv stellen. Die kümmern sich dann selbstständig um angreifende Flugeinheiten. Dann solltet ihr für alle Gebäude die Reparatur starten und mit Ingenieuren die beiden Bohrtürme im Süden und im Norden einnehmen (jeweils leicht südliche eurer Basen). Da ihr für das nächste Missionziel weitere Striker-VX brauchen werdet, solltet ihr permanent weitere davon bauen und dies hinter euren Basen, außerhalb feindlicher Angriffe, abstellen. Die gegnerischen Einheiten, die per Chronosphäre mitten zwischen euren beiden Basen auftauchen, könnt iht mit Yuriko sowie euren beiden König-Oni zerstören. Sind die 5 min. vorbei erscheint die Verstärkung.
Ziel 3: Zerstören Sie die Relaisstationen der Alliierten
Bonusziel 2: Vernichten Sie die sowjetischen Truppen
Die Verstärkung in Form eines Bauhofs, einer Werft sowie einer Raffinerie solltet ihr nun schnell einsetzen. Keine Sorge, die 15 min. Zeitlimit reichen vollkommen aus (dank eurer Vorarbeit). Die Raffinerie setzt ihr auf der kleinen Insel im Nordwesten auf und baut dort auch direkt noch eine 2. Raffinerie, um beiden Erzminen auszuschöpfen. Die Werft könnt ihr ignorieren und baut sie gar nicht erst auf. Da die Mission bereits gewonnen ist, sobald die Relaisstationen zerstört sind und ihr euch somit nicht auf die restlichen Feindeinheiten konzentrieren müsst, braucht ihr auch weiterhin nichts außer Striker-VX zu bauen. Zuerst nehmt ihr euch die östlichen Relaisstationen vor. Ihr schickt 10-15 Striker-VX in Richtung Osten, südlich der gegnerischen Basis. Sind alle eingetroffen fliegt ihr Richtung Norden zu den Relais und zerstört diese. Ihr könnt vorher auch noch die gegnerischen Flaks zerstören und zusätzlich das letzte Geschwader auf die Stationen ansetzen. Da ihr permanent weitere Striker-VX baut, ist der Verlust der 10-15 Einheiten gering. Auf die gleiche Art verfahrt ihr mit den restlichen 2 Relaistürmen, nur das ihr dieses Mal 20 Striker-VX in Richtung Nordwesten, südlich der Basis der Alliierten sendet. Sind alle VX dort angekommen, schickt ihr sie auf die Türme und helft durch den erneuten Einsatz des letzten Geschwaders nach. Sind die Türme zerstört geben die Alliierten auf und die Mission ist gewonnen.


Mission 8: Moskau- Nieder mit dem Kremel

Ziel 1: Warten Sie auf den Shogun-Henker
Diese Mission ist zwar von der Kartengröße her noch relativ kleine, wird bis zum Ende der Mission aber fast 3-4 mal so groß sein wie zu Beginn. Aber keine Sorge: dank des Shogun-Henkers wird diese Mission recht ruhig verlaufen. Zunächst einmal baut ihr eure Türme auf, wobei ihr euch vor allem in Richtung Osten eurer Basis, nahe der Häuser, ausrichtet. Da aus dieser Richtung die feindlichen Einheiten kommen, sollten eure Türme diesen Bereich verteidigen. Zusätzlich könnt ihr Infanterieeinheiten in den Gebäuden postieren. Ihr könnt 10 Tsunami-Panezr bauen und baut danach kontinuierlich immer mehr Striker-VX sowie mind. 10 Verteidigungstürme.
Ziel 2: Vernichten Sie alle sowjetischen Truppen und den Kreml
Ziel 3: Der Shogun-Henker muss überleben
Mit dem Shogun-Henker zerstört ihr nun nach und nach alle Missionsziele und baut in eurer Basis weiterhin Striker-VX. Immer wenn eure Basis von russischen Zerstörern angegriffen wird, nehmt ihr 5-10 Striker-VX und lasst diese den Kreuzer (in Helikopter-Form) zerstören. Denkt daran, dass der Shogun-Henker von Tesla-Angriffen (Tesla-Spulen, Stingrays) geheilt wird. Ihr solltet also am Besten nur die Missionsziele zerstören, ohne dabei auch die heilenden Tesla-Spulen oder deren Kraftwerke zu zerstören. Am Besten stellt ihr den Shogun-Henker dazu auf feuer einstellen, so dass er wirklich nur die Ziele zerstört, die ihr ihm zuweist. So schlagt ihr euch über die gesamte Karte, von Missionsziel zu Missionsziel bis ihr vor dem Kreml steht. Hier zerstört ihr nun alle feindlichen Einheiten und Gebäude drum herum. Anschließend holt ihr alle eure Striker-VX zu ihm hoch und postiert diese rund um den Kreml in Walker-Form. So sind sie bereit für den Kampf gegen Lufteinheiten. Zusätzlich stellt ihr die Striker noch auf offensiv. Dann zerstört ihr mit eurem Shogun-Henker den Kreml.
Ziel 4. Zerstören Sie die Zeitmaschine
Nun müsst ihr die Zeitmaschine zerstören, die gleich mit einem Hubschrauber sowie einigen Kampfhubschraubern als Eskorte aus dem Schacht unterhalb des Kreml auftauchen werden. Die von euch in Stellung gebrachten Striker-VX sollten das Ziel aber schnell ausschalten können. Falls nicht folgt ihr dem Transport-Helikopter noch etwas über die Karte. Ist die Hubschrauber mit der Zeitmaschine zerstört, ist die Mission gewonnen und die Zeitlinie Japans gesichert.


Mission 9: Amsterdam- Die letzte Tulpenblüte

Ziel 1: Zerstören Sie die alliierte Sekundärbasis
Ihr zieht sofort eure Einheiten zusammen, stellt sie auf offensiv und erledigt die feindlichen Einheiten. Dann zerstört ihr die feindlichen Gebäude.
Ziel 2: Zerstören Sie die alliierte Luftwaffenbasis
Bonusziel 1: Zerstören Sie die Protonen-Collider
Nun baut ihr eure Basis auf und setzt dabei in Richtung Osten einige Geschütze und besetzt die nahen Häuser mit Infanterieeinheiten. Wichtig ist, dass ihr euren Nanoschwarm beschützt, da nur dieser euch vor den Angriffen der feindlichen Protonen-Collider schützen kann. Ihr zerstört mit euren letzten Geschwadern die Kraftwerke der beiden Collider, da dies bereits ausreicht um sie zu stoppen und das Bonusziel zu erfüllen. Wenn der Feinde den Collider gegen euch einsetzt, erscheint an der entsprechenden Stelle ein kleines Leuchtfeuer (in eure Basis). Dies Leuchtfeuer sollte dann der Mittelpunkt eures Nanoschwarms sein, den ihr sofort nach Warnung vor einem Collider dort einsetzt. So solltet ihr die Schäden durch Colliderangriffe minimieren können. Ihr solltet aber gerade in der Anfangsphase, bis die Collider aus dem Weg geräumt sind, oft speichern! Parallel dazu zerstört ihr mit eurem Angriffstrupp, den ihr vorher um 10 Tsunami-Panzer, 5 Mecha-Tengus und 5 Striker-VX erweitert habt, die erste Luftwaffenbasis. Ist diese zerstört, könnt ihr eure Mecha-Tengus und Striker-VX endlich in ihre Flugformen wechseln lassen.
Ziel 3. Zerstören Sie die letzte alliierte Luftwaffenbasis
Gesagt getan: ihr baut mind. 20 Striker-VX sowie 10 Tsunami-Panzer und 10 Mecha-Tengus und geht so von einem Stützpunkt zum nächsten, während ihr auch euren Verbündeten entsprechend angreifen lasst. Irgendwann steht ihr vor dem Problem, dass nur noch das Future-Tech-Gebäude als Ziel übrig, aber von einer sowjetischen Basis umgeben ist.
Ziel 4. Zerstören Sie die Future-Tech Zentrale
Nun greift ihr mit 20 Striker-VX an, aber aus Richtung des Meeres. D.h. von eure Basis aus lasst ihr eure Helikoptern erstmal in Richtung Osten fliegen und von der östlichsten Ecke aus dann Richtung Norden. So überfliegen die Striker-VX nicht die gegnerische Basis und können ihre gesamte Feuerkraft auf das Gebäude richten. Sobald das Gebäude eine bestimmte Schadensmenge abbekommen hat, wird fast alles auf dieser Karte zerstört und ihr steht mit einer Hand voll Einheiten einigen russischen Truppen gegenüber. Doch keine Sorge: zusammen mit eurem Verbündeten Kommandanten sind die Truppen in Richtung Norden schnell aus dem Weg geräumt, so dass ihr euer Feuer auf die Future-Tech-Zentrale konzentrieren könnt. Ist dieser zerstört, hat Japan endgültig gewonnen und ihr könnt den Abspann der Japan-Kampagne genießen!



Eingesendet von 4P-Tipps-Team



Dieser Spieletipp wurde noch nicht bewertet


War dieser Spieletipp hilfreich?

 

Bitte meldet uns Urheberrechtsverletzungen, falsche oder anderweitig unpassende Beiträge unter Angabe des betreffenden Spiels per E-Mail an hinweis@4players.de. Dort könnt ihr auch gerne Fragen zu Einsendungen, Kritik, Wünsche, Lob und Anregungen zum 4P-Spieletipps-Channel loswerden.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am


Echtzeit-Strategie
Entwickler: EA LA
Publisher: Electronic Arts
Release:
30.10.2008
03.09.2009
26.03.2009
Spielinfo Bilder Videos

Command & Conquer: Alarmstufe Rot 3
Ab 9.99€
Jetzt kaufen

Inhaltsverzeichnis