Komplettlösung - 5. Teil (Minen) - Komplettlösung & Spieletipps zu Legend of Grimrock 2 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Spieletipps: Komplettlösung

Komplettlösung - 5. Teil (Minen)


Crystal Mine Entrance


Nach ein paar Schritten könnt ihr einen geheimen Schalter an den Holzbalken vor der felsigen Südwand drücken, der zwei Schritte zurück die Mauer im Osten verschwinden lässt. Die Leitern dahinter führen zu etwas Beute sowie einer Treppe zurück in den Wald.

Twigroot Forest



Hier kann man neben weiterer Beute auch einen Heilkristall nutzen sowie per Knopfdruck eine Verbindung zu den bereits besuchten Waldabschnitten schaffen.

Crystal Mine Entrance


Zurück in den Minen kann man südlich in einen Raum gelangen, wo Munition auf Besitzer eines Goldschlüssels wartet. Nördlich gelangt man hingegen in einen Raum mit lauter Falltüren. Durch die Schalter an den Seitenwänden lassen sich die Klappenstellungen der Nachbarplatten ändern. Ziel ist es, sowohl die nordwestlichste als auch die nordöstlichste Falltür zu verschließen, um durch Ziehen des Wandhebels im Nordgang dahinter die Gittertür im Süden zu öffnen. Ist nur eine der beiden nördlichen Eckfalltüren geschlossen, wird einem nämlich der Rückweg versperrt und man muss den Hebel wieder in die Ausgangsposition zurückdrücken. Trotzdem lohnt auch ein Sprung durch eine der Falltüren.

Crystal Mine Core



Hier unten gibt es weitere Beute einzusammeln, darunter auch einen Dietrich. Das Teleportfeld am Ende bringt einen im Anschluss wieder nach oben.

Crystal Mine Entrance


Die verschlossene Tür im nächsten Raum müsst ihr vorerst links liegen lassen. Geht an der darauf folgenden Kreuzung rechts durch die Tür mit dem Kettenzug. Im Raum mit der Grube könnt ihr im Norden einen Wandschalter betätigen, der direkt daneben eine magische Brücke zum Heilkristall entstehen lässt. Gleichzeitig erscheinen aber auch ein paar Gegner. Die fliegenden Oktopus-Augen können sowohl nach vorn als auch nach hinten attackieren und gleichzeitig eure Sicht vernebeln, während die fliegenden Fischaugen nur nach vorn angreifen, aber lähmen können. Lockt am besten alle zur Tür zurück und knöpft sie euch dort einzeln vor. Der Heilkristall im Wald ist bei Bedarf auch nicht allzu weit entfernt.

Sind alle Gegner erledigt, könnt ihr über die Luftbrücke gehen und mit dem geheimen Wandschalter am Holzgestell hinter dem Heilkristall eine weitere Brücke entstehen lassen. Sobald ihr hier die Beute aus dem Wandfach nehmt, werdet ihr in einen anderen Raum teleportiert, wo euch ein Eis- und zwei Feuergeister auflauern. Versucht Letztere möglichst schnell aus dem Weg zu räumen, um Platz für den Kampf mit dem zäheren Eisgeist zu haben. Über das Teleportfeld im Norden gelangt ihr anschließend wieder zurück in den Raum mit der Grube und den Luftbrücken. Verlasst diesen und geht zurück zur Kreuzung.

Dieses Mal wendet ihr euch nach Osten und dann nach Norden, wo euch nach einer weiteren verschlossenen Tür ein Raum mit der Anschrift "Only the Fearless May Pass" (Nur die Furchtlosen mögen passieren) erwartet. Hier müsst ihr euch genau in die Mitte der Falltüren stellen und ein Objekt auf die Bodenplatte nördlich von euch werfen. Dadurch öffnet sich die dahinterliegende Tür, aus der ein Feuerball auf euch zufliegt. Wenn ihr wie das Schild andeutet mutig stehen bleibt, werdet ihr in letzter Sekunde automatisch in Sicherheit teleportiert. Bekommt ihr Panik und versucht auszuweichen, landet ihr einen Stock tiefer.

Crystal Mine Core


Hier werdet ihr von mehreren Giftspinnen angegriffen, könnt aber auch diverse Beutestücke einsacken - darunter sogar einen Goldschlüssel. Verschanzt euch am besten mit ausreichend Heil- und Gegengifttränken in einer Nische, um nicht von mehreren Seiten gleichzeitig angegriffen zu werden. Um die Kokons könnt ihr euch anschließend kümmern. Wer will, kann aber auch versuchen, alles Wichtige im Vorbeirennen aufzugabeln und kampflos über das Teleportfeld im Nordosten zu entkommen.

Crystal Mine Entrance



Habt ihr euren Mut bewiesen und das Ende des Gangs, aus dem der Feuerball kam, erreicht, seht ihr eine weitere Bodenplatte. Macht vor dieser ein paar Schritte zurück und werft etwas auf die Platte, wodurch ein spezielles Zauberprojektil auf euch zufliegt. Rennt in den Raum mit den Falltüren zurück, wo ihr dem Projektil seitlich ausweichen könnt. Nachdem es an euch vorbeigeflogen ist, trifft es die sternförmige Apparatur am Südende des Gangs, was die zwei daneben befindlichen Türen öffnet. Dahinter erwarten euch ein paar Spinnen und weitere Beute - darunter auch ein Dietrich sowie der Zauberspruch "Meteor Storm" (Meteoritenhagel).

Zurück an der Weggabelung geht's nun südwärts, wo ihr zu einem mit "Simulacrum" (Abbild) betitelten Areal kommt. Verschiebt man die Würfel im Westteil, verschieben sich synchron dazu auch die Kraftfelder im Ostteil, wobei es im Westteil zudem zwei Wandschalter gibt, mit denen man die Würfel wieder in die Anfangsposition bringen kann, falls man sich in eine Sackgasse manövriert hat. Ziel ist es, die Würfel so anzuordnen, dass man sowohl den Wandschalter im nordöstlichen Eck als auch den Wandhebel im südwestlichsten Eck des Kraftfeldbereichs erreicht.


Dazu muss man den südlichen Würfel ganz nach Osten schieben, den eine Reihe nördlicheren ganz nach Westen und die anderen beiden in der nördlichsten Reihe ebenfalls ganz nach Westen (siehe Bild). Danach kann man zu den Kraftfeldern rüber gehen und erst den Wandschalter im Nordosten drücken, um den Weg zum Wandhebel im Südwesten frei zu machen, und dann den Hebel ziehen, um die mittig gelegene Tür zu öffnen. Den auf dem Podest dahinter liegenden "Mine Key" (Minenschlüssel) kann man anschließend weiter nördlich an der letzten noch verschlossenen Tür benutzen.

Dahinter bekommt ihr es mit zirka einem Dutzend Giftspinnen zu tun, die ihr entweder zur Kettenzug-Tür beim Heilkristall locken oder direkt an der soeben geöffneten, aber nicht wieder verschließbaren Minentür bekämpfen könnt. Letzteres setzt natürlich ausreichend Heil- und gegebenenfalls Gegengifttränke voraus. Sind alle erledigt, könnt ihr euch ans Beute sammeln machen. Im nördlichen Bereich gibt es zudem einen versteckten Wandschalter, der ein Stück hinter euch eine magische Brücke zu einer verschlossenen und wahrscheinlich gefräßigen Schatzkiste entstehen lässt. Hinter dem Kettenzug-Gitter im südlichen Bereich findet ihr u. a. eine Armbrust. Über die Brücke im Zentrum gelangt ihr zu einem Alchemistenhinweis sowie einer Treppe nach unten.

Crystal Mine Core



Bereits im Eingangsbereich schweben Oktopus-Augen umher und auch Spinnen und Kokons sind nicht weit. Bleibt daher zunächst in Nähe der Treppe und nutzt sie bei Bedarf als Rückzugsoption. Nach erfolgreicher Schlacht könnt ihr die in der Nähe der Treppe nach Norden führende Brücke überqueren und bis zum Abgrund weitergehen, euch dann nach rechts drehen und irgendeinen Gegenstand auf die ein paar Felder weiter zu sehende Bodenplatte werfen, wodurch sich die dort in der Nähe befindliche Tür öffnet. Auf dem Weg dorthin könnt ihr ganz im Norden noch ein Seil finden, mit dem ihr später verletzungsfrei in die Tiefe klettern könnt.

Geht aber erst einmal durch die eben geöffnete Tür und nehmt den geworfenen Gegenstand wieder an euch, wodurch sich die Tür zwar wieder schließt, weiter westlich aber eine andere aufgeht. Darüber hinaus öffnet sich auch die nördliche Felswand, hinter der zwei weitere Spinnen lauern. Hinter der westlichen Tür könnt ihr noch zwei Kokons zerstören, erwas Beute einsammeln und den Minenschlüssel vom Podest nehmen. Das lässt allerdings eine weitere Felswand hinter der von vorhin verschwinden, wo dieses Mal nicht nur zwei Spinnen, sondern auch ein fliegendes Oktopus-Auge auf der Lauer liegt.

Mit dem erbeuteten Minenschlüssel könnt ihr anschließend die verschlossene Tür ganz im Süden öffnen. Davor solltet ihr allerdings erst noch den versteckten Wandschalter gegenüber der Tür drücken, der zwei Schritte weiter nördlich eine Felswand verschwinden lässt. Dahinter gibt's weitere Beute sowie einen Teleporter zur Westseite der Ebene, wo ihr u. a. eine sehr nützliche Halskette finden und euch danach wieder zurückteleportieren könnt. Zurück auf der Ostseite werdet ihr merken, dass hier eine weitere Felswand verschwunden ist, hinter der sich noch eine Spinne samt Kokon versteckt hielt.

Geht nun durch die mit dem Minenschlüssel aufgesperrte Tür, wo automatisch abgefeuerte Magiegeschosse Falltüren auf- und zuklappen lassen. Geht im richtigen Moment über die erste, zieht den Wandhebel über der zweiten und rennt direkt weiter über die dritte oder weicht kurz zurück und passiert dann beide auf einmal - am besten ohne Drehungen. Nachdem man die dritte Falltür passiert hat, kann man sich ruhig von dem Geschoss treffen lassen. Wer will, kann sich zuvor auch durch eine beliebige Falltür abseilen.

Crystal Mine Abyss


Hier unten gibt's außer der Erkundung aber nichts weiter zu holen. Per Teleport gelangt man danach wieder nach oben.

Crystal Mine Core


Auch durch die nächsten Falltürreihe kann man sich abseilen.

Crystal Mine Abyss


Unten angelangt, sollte man immer in Bewegung bleiben, um nicht aufgespießt zu werden. Die Stacheln folgen einem nämlich mit leichter Verzögerung. Ihr solltet jedenfalls genug Zeit haben, um schnell den geheimen Schalter an der Südwand links neben euch zu drücken und dann die Beute vom Podest in der nordwestlichen Alkove zu holen. Weiter geht's im Uhrzeigersinn zum Hebel an der Ostwand, den ihr im Vorbeigehen umlegt, um das Gitter vor dem Teleporter im Südosten zu entfernen, über den ihr zurück nach oben gelangt.

Crystal Mine Core


Jetzt schnell über die Falltürreihe und im Vorbeigehen links den Wandhebel ziehen, um am Ende nicht vor verschlossener Tür zu stehen. Mit einem Kraftfeldzauber vor die Geschossschleuder geht's natürlich deutlich einfacher. Dreht man sich direkt nach Passieren der Falltüren um, kann man einen kleinen Schalter an den Holzbalken sehen. Drückt ihn und begebt euch nochmals über die Fallgruben zurück ans südliche Ende, wo euch hinter einer verschwundenen Wand ein Buch erwartet. Im nächsten Raum gibt's wieder ein paar Spinnen und Kokons, hinter dem zerstörbaren Holzgerümpel noch mehr. Nehmt zuvor noch den Helm aus dem Wandfach im Westen. Tritt man auf die Bodenplatte, wird man mit Gift und Feuer beschossen. Legt daher am besten einen entbehrlichen Gegenstand auf die Platte, weicht schnell ein Feld zurück und zur Seite und die Gefahr ist dauerhaft gebannt. Im Norden könnt ihr per Wandhebel eine Verbindung zurück zum vorherigen Bereich schaffen, einen Bogen einsacken und über die Treppe nach oben gehen.

Crystal Mine Entrance


Hinter der Tür mit dem Kettenzug könnt ihr nicht nur weitere Beute, sondern auch den bereits zuvor gesehenen Kraftstein einsammeln. Der nahe Wandhebel erzeugt eine magische Brücke über den Abgrund und wer einen Goldschlüssel übrig hat, kann sich noch ein Gewehr mit Schnellfeuerfunktion krallen. Ist alles erledigt, könnt ihr per Treppe oder Seil wieder eine Etage tiefer gehen.

Crystal Mine Core


Habt ihr die Treppe genommen oder seid auf festem Boden gelandet, seilt euch irgendwo im Hauptbereich ab.

Crystal Mine Abyss


Auch hier unten gibt's Beute, Spinnen und Kokons. Im Osten findet ihr u. a. eine Blitzklinge, im Süden einen Steinkopftipp und einen Heilkristall. Im Nordwesten gibt's ein Schild mit der Aufschrift "Power Me Up" (Ladet mich auf). Wenn ihr die Sternapparatur direkt daneben mit einem Blitzzauber oder -angriff trefft, schleudert die Metallstatue gegenüber einen Spezialzauber los. Tretet rasch zur Seite, damit dieser die Apparatur trifft und so die nahe Tür öffnet. Auf dem Podest dahinter liegt ein weiterer Minenschlüssel, mit dem sich die verschlossene Tür im Osten öffnen lässt.

Haltet die Feuergeister dahinter auf Distanz und löscht sie im Rückwärtsgehen aus. Der nördliche Raum hat an der Westwand einen versteckten Schalter, der die Felswand im Norden verschwinden lässt. Dahinter gibt's etwas Beute und einen Tipp vom Steinkopf. Im Südosten kommt ihr zu einer mit magischen Brücken bedeckten Grube, deren Dach sich öffnet, wenn ihr genau in die Mitte tretet oder den östlichen Druckschalter betätigt. Davor solltet ihr euch im nördlich angrenzenden Raum aber noch den Kraftstein krallen.

In der Grube befinden sich zwei fliegende Fischaugen, eine Giftspinne sowie ein Goldschlüssel. Sind die Gegner tot sowie Kraftstein und Schlüssel euer, geht's zurück in den westlichen Anfangsbereich, wo ihr von weiteren Spinnen überrascht werdet. Ihr könnt sie bekämpfen oder abhauen. Hinter der Tür im Zentrum befindet sich jedenfalls ein Teleporter, der euch zurück nach oben bringt. Der Hebel an der Südwand nördlich davon gibt den Weg dahin frei.

Crystal Mine Core


Nehmt hier die Treppe hinter euch weiter nach oben.

Crystal Mine Entrance


Geht nun direkt von der Treppe aus zwei Schritte nach Süden sowie zwei nach Osten  und seilt euch südlich ins Ungewisse ab.

Crystal Mine Core



Ihr landet auf einem einsamen Vorsprung mit Kristallhose und Dietrich, von dem aus es nur wieder zurück nach ganz unten geht.

Crystal Mine Abyss


Im Norden steht hier noch ein mit "Forge of the Fallen Stars" (Schmiede der Sternschnuppen) betiteltes Podest, auf das man später einen ausgegrabenen Meteoriten legen kann, um dafür eine Waffe zu erhalten. Den Meteoriten findet man an der Stelle, wo sich die Blicke der beiden Statuen, die behaupten, den Meteoriten fallen gesehen zu haben, schneiden. Die in Stormbreach solltet ihr bereits gefunden und markiert haben, die im Sumpf folgt erst noch. Wer nicht warten will, wird im Nordosten von Sleet Island fündig, wo man zwischen dem kleinen Felsen und dem Ufer stehend nach Norden blicken und dann einfach graben muss. So oder so, ist Sleet Island euer nächstes Ziel. Am schnellsten kommt ihr über den Minenausgang zum Wald und den Fluss dorthin.

Sleet Island


Über die Brücke im Süden kommt ihr zu einem Podest mit einer Flinte. Nehmt ihr diese an euch, werdet ihr in eine unterirdische Kammer teleportiert.

Flooded Dungeon


Hier schlagen plötzlich von allen Seiten Mumien auf euch ein. Dreht euch zu einer einzelnen in einer der Alkoven hin, erledigt sie zügig und nehmt ihren Platz ein, um nicht länger umzingelt zu sein. Nachdem ihr alle besiegt habt, könnt ihr über das Teleportfeld im Norden wieder zum Podest zurückkehren.

Sleet Island



Hinter dem Gitter mit der Aufschrift "Mind and Matter" (Geist und Materie) könnt ihr mit dem Schalthebel im Süden die Schiebefelder für die zwei Steinwürfel aktivieren, die einmal mehr auf die gelben Flächen geschoben werden müssen. Dazu müsst ihr allerdings zuerst das Gitter im Südwesten sowie eine Mauer im Nordosten entfernen. Sorgt einfach dafür, dass der Steinkopf im Norden, vor dem auch ein Dietrich zu finden ist, freie Schussbahn auf das Wandloch im Süden hat. Drückt dann den Auslöser neben dem Loch und geht schnell aus dem Weg, wodurch das Gitter verschwindet. Drückt dann noch den geheimen Wandschalter im östlichen Gang und auch die beim Verschieben im Weg stehende Mauer ist Geschichte.

In einer Kiste im Nordosten könnt ihr zudem das Alchemie-Rezept "Rage Potion" (Wuttrank) finden. Sind beide Würfel korrekt platziert, öffnet sich das Gitter im ersten Raum. Dahinter erwartet euch ein Steingolem, der zwar nur Nahkampfattacken beherrscht, aber ordentlich austeilt, wenn er trifft. Versucht ihn auf Abstand zu halten und schon in der Bewegung auf euch zu mit Blitz- oder Feuerangriffen sowie schweren Waffen zu bearbeiten. Dann wieder zurückweichen und so weiter. Sowohl der erste als auch der zweite Raum sollten genug Platz dafür bieten. Zur Not könnt ihr die Würfel auch nochmals kurz zur Seite schieben. Die erhöhte Laufgeschwindigkeit des Golems kurz vorm Abnibbeln sollte den Ablauf nicht weiter stören. Ansonsten helfen Schildtrank oder -zauber bei der Schadensreduzierung.

Das Betreten der Bodenplatte mit dem Schild "DANGER" (GEFAHR) lässt etwas nördlich ein Teleportfeld entstehen, ruft aber auch mehrere feuerempfindliche Stechmücken auf den Plan. Zuvor solltet ihr euch allerdings um die drei in der Nähe patrouillierenden Steingolems kümmern - am besten einzeln. Weiter nördlich befindet sich ein Heilkristall, vor dem die Alchmie-Rezepte "Antivenom" (Gegengift) und "Antidote" (Gegenmittel für Krankheit) auf dem Podest bereitliegen. Die Passage im Osten führt zum Friedhof, wozu wir gleich noch kommen.

Die Pyramide im Norden bleibt vorerst verschlossen. Links neben dem Eingang lässt sich aber zumindest ein geheimer Wandschalter betätigen, der eine magische Brücke entstehen lässt, wo ihr vom Steinkopf einen Hinweis über den fünften Schrein erhaltet. Zudem gibt es an der bewachsenen Westmauer einen kleinen geheimen Wandschalter rechts neben den Ranken, der die magische Decke über der mit etwas beute gefüllten Unterwassergrube ein paar Felder weiter südlich verschwinden lässt.

Zurück an der Bodenplatte mit der Gefahrenwarnung positioniert ihr euch nach Eliminierung der Mücken an der Stelle, wo das Teleportfeld erscheint, aber nicht schnell genug erreicht werden kann. Werft daher einfach von hier aus einen Gegenstand auf die Bodenplatte im Süden und ihr werdet umgehend in eine Kammer teleportiert, wo ihr neben dem Zauber "Shock Shield" (Blitzschild) auch einen Dietrich und etwas Munition findet. Drückt anschließend den versteckten Wandschalter und lauft ohne Drehungen zum Teleportfeld zurück, das ihr sonst nicht rechtzeitig erreicht.

Holt euch danach den auf die Bodenplatte geworfenen Gegenstand  zurück und wiederholt den Wurf. Dieses Mal tretet ihr, direkt nachdem ihr in die Kammer teleportiert wurdet, auf das linke der beiden nur kurzzeitig erscheinenden Teleportfelder vor euch - das rechte würde euch nur zurück zur Ausgangsposition bringen. Wart ihr schnell genug, landet ihr auf der kleinen Insel westlich der zuvor beworfenen Bodenplatte, wo ihr eine Blitzkugel ergattern und danach durchs Wasser wieder zurück ans Festland gelangen könnt.

Unter Wasser kommt man allerdings auch noch auf die beiden Inseln im Nordwesten. Auf der einen gibt es einen Schatzhinweis und einen Schild einzusammeln, auf der anderen einen Hinweis vom Steinkopf. Den vertrauten Fischwesen solltet ihr unter Wasser lieber aus dem Weg gehen. Sind gerade keine Gegner in der Nähe, kann man im Süden auch unter Wasser auf eine Bodenplatte stehen, die sehr, sehr spät das Gitter daneben verschwinden lässt, wohinter zusätzlich Beute wartet, die ihr aber besser in einem zweiten Tauchgang einsammeln solltet. Danach geht's wieder an Land und über die östliche Passage zum Friedhof.



Eingesendet von 4P-Tipps-Team



Dieser Spieletipp wurde noch nicht bewertet


War dieser Spieletipp hilfreich?

 

Bitte meldet uns Urheberrechtsverletzungen, falsche oder anderweitig unpassende Beiträge unter Angabe des betreffenden Spiels per E-Mail an hinweis@4players.de. Dort könnt ihr auch gerne Fragen zu Einsendungen, Kritik, Wünsche, Lob und Anregungen zum 4P-Spieletipps-Channel loswerden.

Kommentare

lusti0 schrieb am
Wann kommt denn der Test?
schrieb am


3D-Rollenspiel
Entwickler: Almost Human
Publisher: Almost Human
Release:
15.10.2014
Spielinfo Bilder Videos