Bubble Bobble (Oldie): Die Wiege des Koop - Special

 

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Plattformer
Entwickler: Taito Corporation
Release:
1986
kein Termin
Spielinfo Bilder  
Schneller Tod   

Und das war auch bitter nötig, denn schon eine einzige Berührung mit einem Gegner oder Geschoss reichte aus, um den Spielern eines ihrer wenigen Leben zu rauben. Und als ob das nicht schon stressig genug war, hing einem auch noch ein fieses Zeitlimit im Nacken. Zwar gab es kein Anzeige oder einen Countdown, doch legte das Tempo der eingängigen Kult-Melodie der japanischen Komponisten Zuntata zu, sollte man sich sputen, das Level zu beenden, indem man auch den letzten Gegner des Abschnitts erwischte. Gar nicht so einfach, denn mit der Zeit wurden die Widersacher sauer – und damit deutlich agiler. Das gleiche Phänomen konnte man beobachten, wenn sich einer von ihnen vor der finalen Attacke doch noch aus der Blase befreien konnte oder man aus Versehen einen Totenkopf einsammelte – das einzig negativ belastete Item. Trödelte man zu lange rum, erschien für jeden Spieler ein unbesiegbarer Gegner, der die beiden so lange verfolgte, bis sie mit einem ihrer Leben für ihre Lahmarschigkeit bezahlten.

Das "wahre Ende" gab es nur unter bestimmten Umständen zu sehen.
Das "wahre Ende" gab es nur unter bestimmten Umständen zu sehen.
Schaffte man es, im 100. Level den Endboss „Super Drunk“ mit zwei Spielern zu besiegen, bekam man das „gute Ende“ zu sehen, in denen sich die beiden Drachen wieder zurück in die Brüder verwandelten und die Freundinnen schließlich befreit wurden. Allerdings gab es zusätzlich ein „wahres Ende“: Dieses erreichten aber nur Spieler, die den gebotenen Code richtig entschlüsselten, mit ihm den schwierigeren „Super-Modus“ freischalteten und auch diesen meisterten. Und nur dann stellte sich heraus, dass es sich beim Endboss um die verzauberten Eltern der Brüder handelte, die man schließlich zusammen mit den Freundinnen ebenfalls noch retten konnte.

Herrschaft über die Systeme

Die Faszination und Beliebtheit von Bubble Bobble sorgte dafür, dass quasi keine Plattform von den Abenteuern der beiden putzigen Drachen verschont blieb. Und so warteten u.a. Auftritte auf dem Commodore 64, Sinclair ZX Spectrum, Amiga, Atari ST, MSX2, Amstrad CPC, Sharp X68000, PC (DOS), Apple II, FM Towns Marty, Sega Master System, Game Boy, Game Boy Color, PlayStation, Sega Saturn, NES, Sega Game Gear und Handys für die beiden Stars. Im Rahmen der Taito Legends Comopilation erschien Bubble Bobble sogar noch auf der ersten Xbox und der PlayStation 2. Auf der Wii, der Wii U und dem 3DS findet sich der Klassiker in der NES-Fassung außerdem im Aufgebot der Virtual Console. Es gibt also mehr als genug Möglichkeiten, dieses Koop-Perlchen erneut heraus zu kramen und gemeinsamen Spaß mit dem Verschießen von Blubba-Blasen zu haben.

Kommentare

Stormrider One schrieb am
Scheiße bin ich Alt geworden !!! 8-O
Das spiel gehört zu den 10 besten Arcade spiele der 80ern ,eine meine Liebling spiele damals in der Spielhallen ,die Musik ist auch heute für mich ein ohrwurm :D
Leider gibt das spiel nicht in PSN!!! :cry:
Serenity7 schrieb am
Usul hat geschrieben:Ach ja... ich hab das Spiel tatsächlich mit meiner Schwester(!) zusammen gespielt... die ansonsten so gut wie gar nicht gezockt hat
Bei mir genauso. Hab damals auch mit meiner Schwester gespielt, allerdings haben wir das Spiel auch irgendwann geschafft!
Es gibt so viele Remakes von dem Spiel, ich hatte das Spiel mit Rainbox Island für den PC.
Jetzt habe ich es auch für meine XBox gekauft: http://marketplace.xbox.com/de-de/Produ ... 02584109b0
Und auch durchgespielt dort. Diesmal gibt es sogar nochmal 100 Level extra. Mal schauen, vielleicht spiele ich das Spiel wieder mit meiner Schwester durch ;)
Eirulan schrieb am
Ich hab ja wirklich sehr viel C64 und Amiga gezockt, natürlich auch das hier, aber so richtig begeistern konnte es mich nie...
Hahle schrieb am
Uhh, da war ich noch viel zu jung. Hab wohl damals nicht mal ein ganzes Level geschafft. Aber der Name hat sich eingebrannt, weil es damals im Jugendclub bei uns recht beliebt war. Hab dann gerne mal zugeschaut.
Auf jeden Fall schön dass ich jetzt 25 Jahre später mal einen Blick auf den Abspann erhaschen darf. :)
Sevulon schrieb am
Hatte mit dem Spiel als Kind auch sehr viel Spaß. Hat zwar ne Weile gedauert bis ich mal den richtigen Dreh raushatte, danach ging es aber ab 8)
schrieb am