WRC 8 - The Official Game - Test, Rennspiel, PC, PlayStation 4, PlayStation 4 Pro - 4Players.de

 

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


WRC 8 - The Official Game (Rennspiel) von Bigben
Rallye im Aufwind
Simulation
Publisher: Bigben
Release:
05.09.2019
05.09.2019
05.09.2019
11.2019
05.09.2019
Alias: WRC 8
Jetzt kaufen
ab 39,99€
Spielinfo Bilder Videos
Seit dem schrottreifen Debüt mit WRC 5 hat sich Entwickler Kylotonn in den vergangenen Jahren kontinuierlich gesteigert, um das offizielle Spiel zur FIA-Rennserie als potenzielle Alternative zu DiRT Rally zu positionieren. Nach der Auszeit, die man mit der ernüchternden V-Rally 4 überbrückt hat, kehren die Franzosen mit WRC 8 auf die Schotterpisten zurück. Ob die Reihe weiter zulegen kann, erfahrt ihr im Test.

Über Stock und Stein

Eigentlich ist es purer Wahnsinn, was Rallye-Piloten da hinter dem Steuer veranstalten: Da wird mit waghalsigen Geschwindigkeiten über unebene Straßen geprescht, die stellenweise kaum breiter sind als der eigene Bolide, während man sich bei der Streckenführung nicht nur auf die eigenen Augen, sondern vor allem auf die präzisen Ansagen des Ko-Piloten verlässt, um bei fiesen Haarnadelkurven, Abgründen oder krassen Sprungeinlagen nicht abzufliegen. Im Gegensatz zu anderen Rennserien gibt es beim Kampf gegen die Uhr zwar keine spektakulären Überholmanöver und Zweikämpfe, aber auch nur selten Auslaufzonen. Entsprechend fatal können sich schon kleine Unachtsamkeiten auswirken. Es zeugt daher von hoher fahrerischer Klasse, unter solchen Bedingungen die Kontrolle über die Fahrzeuge zu behalten und ich zolle den Rallye-Piloten immer wieder höchsten Respekt, dass sie sich immer wieder auf diesen Ritt auf der Rasierklinge bei Pisten rund um den Globus einlassen.

Eng, enger, WRC

In WRC 8 kann man jetzt selbst einen guten Eindruck davon bekommen, welchen Strapazen sich die Fahrer aussetzen, die dank offizieller Lizenz zusammen mit ihren Teams im Spiel vertreten sind. Dabei sticht vor allem das Streckendesign positiv hervor: Die Wertungsprüfungen überzeugen durch extrem enge und fordernde Abschnitte, die vor allem auf langen Etappen von bis zu 14 Kilometern höchste Konzentration erfordern. Manchmal reichen schon wenige Zentimeter aus, um von einem Hindernis oder einer Bodenwelle aus der Bahn geworfen zu werden. Genauso eng wie die Straßen ist daher häufig auch die Fehlertoleranz, wenn man sich auf diesen PS-Tanz über Asphalt, Schotter sowie Schnee und Eis einlässt. Hinzu kommt der Faktor Wetter: Neben den üblichen Voreinstellungen wie sonnig, bewölkt, regnerisch oder (Schnee-)Stürmen sorgt auf Wunsch erstmals auch ein dynamisches Wettersystem für Überraschungen. Verschiedene Tageszeiten sind ebenfalls an Bord, Nachtrennen inklusive. Da es hier keine Rückspulfunktion gibt und die Anzahl der Versuche zumindest in der Karriere sowie WM-Läufen begrenzt sind oder auf Wunsch sogar in einem Permacrash enden, könnten Anfänger daher trotz gebotener Fahrhilfen vom ABS über die Traktionskontrolle bis hin zur Automatik-Schaltung und einem abgeschwächten Schadensmodell angesichts der anspruchsvollen Streckenführung schnell ihre Frustgrenze erreichen. Doch genau so müssen Rallye-Kurse sein: eng, fordernd und abwechslungsreich. In dieser
Bei der ADAC Rallye Deutschland prescht man durch die Weinberge an der Mosel.
Bei der ADAC Rallye Deutschland prescht man durch die Weinberge an der Mosel.
Hinsicht hat Kylotonn enorm gute Arbeit geleistet und befindet sich mindestens auf dem hohen Niveau von DiRT Rally.

Mehr Simulation als Arcade


Hinsichtlich der Fahrphysik kommt man dagegen (noch) nicht an den derzeitigen Champion aus dem Hause Codemasters heran, doch mit dem größeren Fokus auf ein authentisches Fahrmodell macht man in diesem Jahr zumindest einen großen Schritt nach vorne. Endlich verhalten sich die Boliden meist nachvollziehbar und man kann ein Gefühl für Gewichtsverlagerungen, das Gripniveau sowie die verschiedenen Bodenbeläge samt Witterungsverhältnissen entwickeln. Der stärkere Hang zur Simulation spiegelt sich auch in den Setup-Einstellungen wider: Neben dem oberflächlichen Herumschrauben an Federung, Differenzial, Bremsen, Getriebe und der Aerodynamik lassen sich auch Bedienflächen für Fortgeschrittene öffnen, die weitere Detailanpassungen erlauben.

Das dynamische Wettersystem kann für Überraschungen sorgen.
Das dynamische Wettersystem kann für Überraschungen sorgen.
Abseits der Pisten oder bei Unfällen verlässt man allerdings häufig den Pfad der realen Physik und genau wie das inkonsequente Schadensmodell wirkt auch das Verhalten der Boliden in diesen Situationen nicht immer nachvollziehbar. Hinzu kommt, dass die Controller-Steuerung in den Standard-Einstellungen mitunter arg sensibel reagiert und trotz Anpassungen nicht so präzise oder reaktionsfreudig ausfällt wie bei Dirt Rally. Das gilt auch bei der Verwendung eines Lenkrads, wobei sich hier nach ein paar kleinen Anpassungen ein gelungenes Fahrgefühl mit einem ordentlichen Force Feedback einstellt, das zwar ebenfalls noch nicht ans Vorbild heran reicht, aber ihm zumindest näher kommt. Ein Grund dafür liegt ohne Zweifel in der Darstellung: Während der Rallye-Titel von Codemasters auch auf den Konsolen überwiegend stabile 60 Bilder pro Sekunde auf die Bildschirme zaubert, muss man sich bei WRC selbst auf der PS4 Pro mit nur 30 Bildern pro Sekunde begnügen, was sich auch bei der Physik und Steuerung niederschlägt.


Kommentare

Michael Knight schrieb am
Hat von euch auch jemand das Problem, dass sich WRC 8 auf der XBox One fast nicht mit dem Lenkrad spielen lässt. Das ist so empfindlich, das geht gar nicht. Ich kann kaum geradeaus fahren, macht so Null Spaß.
Hab schon 2 Mal den WRC 8 Support angeschrieben, die antworten nicht.
Mein Lenkrad (Thrustmaster TMX) funktioniert bisher bei allen anderen gespielten Rennspielen tadellos (Forza 6, 7, Dirt Rally 1 und 2, Project Cars 1 und 2 usw.).
Ich würde mich wirklich freuen, wenn sich hier jemand rückmeldet.
Gruß Andi
Blackvoodoo29 schrieb am
4P|Michael hat geschrieben: ?
17.09.2019 14:40
TheoFleury hat geschrieben: ?
17.09.2019 14:35

-PC Version konnte ich nicht auf deutsch umstellen.
Ja, hab ich auch bemerkt und unter Kontra aufgeführt. Aber immerhin kannst du in den Optionen einen deutschen Ko-Piloten auswählen.
Ihr Noobs. Schaut doch mal bei Steam in das Forum. Da gibt es eine Lösung für das Sprach Problem. WRC 8 ist durchaus komplett deutsch, nur gibt es mit Epic/dem Spiel ein Problem.
Bin mal so frei das hier zu posten.
Language Settings - Workaround!
For all who have problems to switch to correct ingame language, try this:
1) Switch the Windows display language to anything except the language you want to have in game.
Example: I want German in Game, so I choose English as Windows display language
2) Log off and log on to take effect the language change
3) Open Epic Games launcher and he will start automatically in the same language as windows
4) Go to Epic Game launcher settings, choose the language you would like to have in game later
5) Start Game and Enjoy!
StolleJay schrieb am
Komisch... Ich hab 60FPS :roll:
Es ist viel besser als WRC6 welches ich zuletzt gespielt hatte (WRC7 habe ich aus gelassen). Dennoch finde ich das an einigen Ecken noch viel zu wenig gemacht wurde wie zb. die schon angesprochenen Unfälle welche viel zu Unspektakulär ausfallen.
Ein bisschen Kamera wackeln wenn man gegen etwas Rutscht etc. das war es auch schon. Auch die Beifahrer Ansagen kommen viel zu Künstlich rüber. Die gefallen mir in DR2 viel besser.
Dann noch: Warum sollte ein Rally-Fahrer mit einem nahezu total beschädigtem "Fremden" Fahrzeug bei Beschissenstem Wetter Versuchen eine Etappe zu fahren? Was ist der Sinn dabei? Ich versteh das einfach nicht...
Das Fahrverhalten... Ja... könnte auch etwas besser sein.
Kommt alles so leicht Schwammig rüber. Aber was Kylotonn (KT Racing) sich bei den Pfützen auf der Straße gedacht hat ist mir unklar. So extrem krass wie das Auto zur Seite "geschossen" wird geht in der Realität nicht (Ja es ist ein Spiel bla bla :roll: doch sollte man schon etwas Realität haben gerade bei einem Offiziellem Spiel...). Klar das Fahrzeug bricht durch Aquaplaning aus aber nicht so wie hier. Ist ja als wenn man gegen eine Wand fährt.
Mal schauen wie es dann mit WRC10 aussieht sollte KT dann noch die Lizenz besitzen. WRC9 werde ich dann wieder aus lassen.
OdinMausi schrieb am
4P|Michael hat geschrieben: ?
17.09.2019 14:40
TheoFleury hat geschrieben: ?
17.09.2019 14:35

-PC Version konnte ich nicht auf deutsch umstellen.
Ja, hab ich auch bemerkt und unter Kontra aufgeführt. Aber immerhin kannst du in den Optionen einen deutschen Ko-Piloten auswählen.
Das Spiel ist auch auf dem PC Komplett in Deutsch also hier als Tipp ,
man muss einmal sein Windows in der Spracheinstellung auf Englisch um stellen, dann startet man den Epic Clienten welcher nun auch auf Englisch ist.Dort stellt man diesen nun auf Deutsch um und startet das Spiel, welches nun auch in Deutsch ist.
Nun kann man sein Windows wieder auf Deutsch um stellen und das Spiel komplett in Deutsch genießen :)
scheint wohl ein Bug gewesen zu sein, evtl. wird das ja mit einem Patch behoben.
AppleUser2013 schrieb am
Ich bin von Dirt Rally 2 ziemlich entäuscht... Wrc7 fand ich gar nicht so schlecht...
Deswegen gebe ich der Nummer 8 definitiv eine Chance...
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.