Immortals Fenyx Rising - Vorschau, Action-Adventure, PC, PlayStation 4, Nintendo Switch, Xbox One, Stadia, PlayStation 5, Xbox Series X

 

Vorschau: Immortals Fenyx Rising (Action-Adventure)

von Marcel Kleffmann



Entwickler:
Publisher: Ubisoft
Release:
03.12.2020
03.12.2020
03.12.2020
03.12.2020
03.12.2020
03.12.2020
03.12.2020
Spielinfo Bilder Videos
Große Gegner umwerfen

Während die meisten Gegner und selbst der Boss in der Schmiede eher milde Herausforderungen waren, auch dank der Heiltränke, galt es mit dem Zyklopen Lieutenant Brontes eine mythologische Herausforderung zu besiegen. Der Kerl schwingt die große Kelle und kann Fenyx mit wenigen Treffern aus den Sandalen hauen. Unter seiner langen Lebensleiste ist noch eine blaue Leiste zu sehen, die gefüllt wird, wenn man ihn mit Attacken trifft, wobei schwere Angriffe die Leiste schneller füllen. Ist sie voll, wird der Gegner für kurze Zeit betäubt und man kann auf den wehrlosen Feind einprügeln. Als Belohnung für den Sieg gab es einen neuen Bogen mit einem Combo-Bonus. Auch eine der zahlreichen Kisten in der Spielwelt ließ sich danach öffnen. In den Truhen findet man z.B. Materialien, die man zur Herstellung von Heil- oder Kampftränken braucht.

Fortschritt durch Blitze

Normale Fähigkeiten, göttliche Fertigkeiten und Tränke lassen sich übrigens mit Skillpunkten in kleinen Talentbäumen individuell ausbauen und auf den gewünschten Spielstil zuschneiden. Diese Skillpunkte bekommt man aber nicht durch Erfahrungspunkte oder Level-Ups, sondern indem man Herausforderungen in der Welt löst und z.B. Blitze von Zeus in der Unterwelt sammelt, was ein bisschen an die Schreine an The Legend of Zelda: Breath of the Wild erinnert - und nein, die Gegenstände von Fenyx verlieren keine Haltbarkeit.

Der Schauplatz als offene Welt

Wie lässt sich dieses mehrstufige Rätsel lösen? Hier müssen jedenfalls Schalter gedrückt und Fackeln angezündet werden, u.a. mit dem steuerbaren Pfeil.
Wie lässt sich dieses mehrstufige Rätsel lösen? Hier müssen jedenfalls Schalter gedrückt und Fackeln angezündet werden, u.a. mit dem steuerbaren Pfeil.
Ansonsten verlässt sich Ubisoft sehr auf das bekannte und bewährte Konzept in offener Welt, schließlich gibt es in dem griechischen Themenpark viel zu erkunden und zu entdecken, was die an Breath of the Wild erinnernde Stamina-Leiste aber einschränkt. Mit der Fernsicht lassen sich interessante Objekte markieren und der Kompass im oberen Bildbereich erinnert gleich an Skyrim oder Assassin's Creed Odyssey. Neben den Kämpfen und den gelegentlichen Übergriffen von Typhon, wenn man ihn zu sehr genervt hat, kann man auch wilde Reittiere zähmen, allerlei Sammelzeug auflesen und stellenweise richtig komplexe Rätsel in sicheren "Quest-Gebieten" lösen. Es gilt Schalter zu drücken, Steine zu bewegen, Plattformen zu erreichen oder Pfeile in Ego-Perspektive auf Zeit auf bestimmte Ziele zu feuern. Einige Rätsel in der Spielwelt nahmen sogar recht große Areale in Anspruch und waren mehrstufig, wobei man hier zum Glück nicht zu sehr an die Hand genommen wird. Das Puzzle-Design spricht in der Regel für sich selbst, sofern man vorher die Verderbnis von Typhon zerstört.
 

AUSBLICK



Die ersten zwei Stunden in dem griechischen Themenpark von Immortals Fenyx Rising waren wirklich unterhaltsam und machen Lust auf mehr. Das Spiel der Macher von Assassin's Creed Odyssey erinnert zwar schwer an Action-Abenteuer à la The Legend of Zelda (vor allem Breath of the Wild) oder Darksiders, zieht seinen besonderen Reiz aber aus der stimmungsvollen "Märchenwelt", verknüpft mit den gewohnten Verlockungen der offenen Ubisoft-Spielwelten. Aber auch das vielfältige und gut umgesetzte Kampfsystem mit seinen Zeitlupeneinlagen, die mythologischen Gegner und die in die Umgebung eingebetteten Rätsel versprühen  ihre Reize. Die Charakter-Entwicklung, die mal nicht an ein typisches Erfahrungspunktesystem geknüpft ist, scheint genug Möglichkeiten zur Spezialisierung des gewünschten Spielstils zu bieten. Nur, was sich die Entwickler mit dem überdrehten und auf lustig getrimmten Gequatsche von Zeus und Co. gedacht haben, will nicht so richtig zünden. Außerdem muss Immortals Fenyx Rising noch beweisen, dass es über längere Zeit genug Anreize in der Spielwelt, beim Kämpfen und dem Fortschritt bieten kann. Es wird am 3. Dezember 2020 erscheinen.

Einschätzung: gut

Kommentare

Herschfeldt schrieb am
@Smer-Gol: Auch eine Erklärung! Vielleicht hatte man auch Angst das Leute ausfallen wegen dem Virus und hat deshalb erstmal die Notbremse gezogen. Das mit dem Crunch müsste doch auch vortrefflich von zu Hause aus gehen. Die Zeit für den Weg zur Arbeit und nach Hause können die Programmierer, Entwickler & Designer auch schön mit Arbeit füllen....
Smer-Gol schrieb am
Herschfeldt hat geschrieben: ?
13.09.2020 15:41
master-2006 hat geschrieben: ?
13.09.2020 11:04
Herschfeldt hat geschrieben: ?
13.09.2020 09:20
Habe bis jetzt nicht verstanden warum die Spiele wegen einem Virus verschoben werden. Gerade wenn die Leute mit Ausgehsperren, Partieverboten und u.U. Kurzarbeit zu Hause sitzen könnte man doch perfekt zocken???!!! Oder hatte man Angst vor einer Gewinnwarnung?! Die Strategie dahinter erschließt sich mir nicht. Oder es war alles Spitz auf Knopf und voller Fehler dass man das Virus gut vorschieben konnte weil die Leute das Game nicht finishen konnten??
Naja, finde den Titel nach der Preview mehr als spielwürdig und werde wohl zuschlagen Ende des Jahres!
Naja, von den Beschränkungen im Sinne von Home-Office, Kurzarbeit und/oder Ausgangssperre waren ja nicht nur die pot. Käufer sondern auch die Mannen/Frauen die bei Ubisoft an den Spielen arbeiten betroffen, unter den erschwerten Bedingungen etwas zeitgerecht fertig zu stellen ist wahrscheinlich auch nicht ganz einfach.
Danke für das Feedback! Das meinte ich ja damit! Bis die ganze Infrastruktur mal stand um von zu Hause aus arbeiten zu können. Bei uns im Büro lief es einfach ganz normal weiter. Klar mittlerweile gibt es die Möglichkeit -wie für mich- von zu Hause aus zu hantieren aber der Laden hat deshalb keine Gewinnwarnung ausgesprochen oder die Produktion eingestellt..... Da wollte ich eigentlich hin, dass sich alle mit Ihren Problemchen hinter dem Virus verstecken wollen. Wenn es dann schlechte Bewertungen weil voller Bugs bekommt heißt es das Virus hat uns gehindert ein perfektes Ergebnis abzuliefern. Ich kann es nicht mehr hören. Ich werde das auch sagen wenn dieses Jahr mein Ergebnis nicht so passt sage ich das Virus ist Schuld. Ist es dieses Jahr dann doch gut und nächstes Jahr bisschen schlechter sage ich es sind Spätfolgen des Virus. Oweia.
Vielleicht hat es effektiv Auswirkungen auf die Crunchzeit? Könnte mir vorstellen das man zuhause dann doch lieber was...
KarstenBier schrieb am
c452h hat geschrieben: ?
12.09.2020 13:35
BotW ist eines der größten RPGs aller Zeiten, da es in sämtlichen Bereichen Maßstäbe gesetzt hat. Da kann höchstens noch Witcher III mithalten. Allein der Survivalaspekt von BotW ist outstanding in der Industrie. Nintendo war dort der Konkurrenz mal wieder drei Schritte voraus.
Welcher Survivalspekt?
Ultima89 schrieb am
lovestar hat geschrieben: ?
12.09.2020 16:13
Ultima89 hat geschrieben: ?
12.09.2020 10:52
lovestar hat geschrieben: ?
11.09.2020 15:47

Also eigtl nicht, denn da stellt ne Menge Quatsch über botw drin.
Nee, hat er ganz gut zusammengefasst.
Neee
Doch
Herschfeldt schrieb am
master-2006 hat geschrieben: ?
13.09.2020 11:04
Herschfeldt hat geschrieben: ?
13.09.2020 09:20
Habe bis jetzt nicht verstanden warum die Spiele wegen einem Virus verschoben werden. Gerade wenn die Leute mit Ausgehsperren, Partieverboten und u.U. Kurzarbeit zu Hause sitzen könnte man doch perfekt zocken???!!! Oder hatte man Angst vor einer Gewinnwarnung?! Die Strategie dahinter erschließt sich mir nicht. Oder es war alles Spitz auf Knopf und voller Fehler dass man das Virus gut vorschieben konnte weil die Leute das Game nicht finishen konnten??
Naja, finde den Titel nach der Preview mehr als spielwürdig und werde wohl zuschlagen Ende des Jahres!
Naja, von den Beschränkungen im Sinne von Home-Office, Kurzarbeit und/oder Ausgangssperre waren ja nicht nur die pot. Käufer sondern auch die Mannen/Frauen die bei Ubisoft an den Spielen arbeiten betroffen, unter den erschwerten Bedingungen etwas zeitgerecht fertig zu stellen ist wahrscheinlich auch nicht ganz einfach.
Danke für das Feedback! Das meinte ich ja damit! Bis die ganze Infrastruktur mal stand um von zu Hause aus arbeiten zu können. Bei uns im Büro lief es einfach ganz normal weiter. Klar mittlerweile gibt es die Möglichkeit -wie für mich- von zu Hause aus zu hantieren aber der Laden hat deshalb keine Gewinnwarnung ausgesprochen oder die Produktion eingestellt..... Da wollte ich eigentlich hin, dass sich alle mit Ihren Problemchen hinter dem Virus verstecken wollen. Wenn es dann schlechte Bewertungen weil voller Bugs bekommt heißt es das Virus hat uns gehindert ein perfektes Ergebnis abzuliefern. Ich kann es nicht mehr hören. Ich werde das auch sagen wenn dieses Jahr mein Ergebnis nicht so passt sage ich das Virus ist Schuld. Ist es dieses Jahr dann doch gut und nächstes Jahr bisschen schlechter sage ich es sind Spätfolgen des Virus. Oweia.
schrieb am