Ghost in the Shell: Stand Alone Complex - First Assault Online - Vorschau, Shooter, PC

 

Vorschau: Ghost in the Shell: Stand Alone Complex - First Assault Online (Shooter)

von Benjamin Schmädig



Entwickler:
Publisher: Nexon
Release:
28.07.2016
Spielinfo Bilder Videos
Wegzoll

Alles in allem entbrennen schon im aktuellen Zustand des in Entwicklung befindlichen First Assault packende Schusswechsel – was umso erstaunlicher ist, da es von einem Studio entwickelt wird, das bislang nichts mit dieser Art Spiel am Hut hatte. Das koreanische Studio Neople (Dungeon Fighter) macht das geschickt: Es hat sich für seinen Einstieg "einfach" die richtigen Versatzstücke herausgesucht und sehr gekonnt zusammengefügt.

Ein Shooter übrigens, der ähnlich wie Dirty Bomb und Warface kostenlos spielbar sein wird, während ein neues Aussehen der Lieblingswaffe oder der schnellere Zugriff auf weitere Agenten Geld kosten. Welche Gegenstände nach der Veröffentlichung ebenfalls gegen Bezahlung erhältlich sein werden, ist derzeit nicht bekannt. Derzeit kostet First Assault allerdings auch knappe fünf Euro oder mehr, um es überhaupt zu spielen.

Ein Schuss ins Blaue? Bitte sehr: Bessere Bauteile als die von Werk aus an den Waffen verschraubten wird man kaufen können. Die erhält man momentan zwar für Spielwährung und das dürfte auch so bleiben. Allerdings ist das Anschaffen der Währung so zeitaufwändig, dass man die Abkürzung per Echtgeld zumindest riechen kann. First Assault schlägt im Vergleich mit anderen Free-to-play-Titeln nicht über die Strenge und das Aufrüsten selbst ist sehr motivierend! Dadurch erhöht man die geringe Stabilität eines Sturmgewehrs oder vergrößert ihre bereits hohe
Das Teilen der Fähigkeiten und durchdachtes Stellungsspiel sind wichtige Faktoren im Kampf.
Das Teilen der Fähigkeiten und durchdachtes Stellungsspiel können einen Kampf entscheiden.
Genauigkeit – bis zu acht Aufsätze bzw. Ersatzteile darf man montieren. Wenigspieler sollten allerdings wissen, dass sie dabei im Nachteil sind. Je häufiger man spielt, desto eher schaltet man außerdem eine Waffe eigener Wahl sowie zusätzliche Slots für Chips frei, mit denen die Agenten vorübergehend schneller nachladen, ihre Fähigkeit länger nutzen oder andere Vorteile genießen.

Hin und Her statt Hin

Im aktuellen Zustand fällt nicht zuletzt auf, dass die Action häufig ins Stottern gerät: Für Sekundenbruchteile bleibt der Ablauf erstaunlich häufig stehen – das muss Neople unbedingt in den Griff bekommen! Abgesehen davon sprühen die bisher zugänglichen Einsatzgebiete vor Vielfalt nicht gerade über. Zwar gibt es enge Gänge, während Scharfschützen gute Positionen finden. Die meisten Schusswechsel finden allerdings in mittelgroßen Räumen mit relativ viel Deckung statt – weite, offene Plätze sowie ein verstärktes Vorkommen mehrstöckiger Areale fehlen den Gefechten noch.

Und auch eine inhaltliche Veränderung wäre von Vorteil: Der Wechsel zwischen dem Versuch eine Bombe zu platzieren und genau das zu verhindern sollte nicht nach fünf Runden stattfinden, wenn die Partie sechs Gewinnrunden dauert. Ein ständiges Hin und Her wäre nicht nur abwechslungsreicher, sondern auch fairer.
 

AUSBLICK



Langwieriges Aufrüsten der Waffen, träges Freispielen aller Charaktere, häufiges Stottern und eintöniges Leveldesign: Das sind Punkte, die dem Early-Access-Spiel in seiner gegenwärtigen Fassung zu schaffen machen – und trotzdem ist First Assault schon jetzt ein schneller fesselnder Shooter mit interessanten Finessen! Immerhin dreht sich viel um den richtigen Einsatz cooler Fähigkeiten, die sich nicht nur sinnvoll ergänzen, sondern auch an Mitspieler weitergegeben werden. Es gibt abwechslungsreiche Spielvarianten und eine ansehnliche Anime-Vorlage als gestalterischen Hintergrund. Ghost in the Shell: Stand Alone Complex – First Assault ist zwar erzählerisch ein Leichtgewicht, dennoch könnte es die große Serie um ein richtig gutes Spiel bereichern!

Einschätzung: gut

Kommentare

Veldrin schrieb am
Aber es gibt auch immer noch Serverprobleme, auch scheint die Tickrate noch nicht stabil oder hoch genug zu sein. Beta halt.
Pioneer82 schrieb am
@Veldrin
Jo läuft seit der Open Beta Phase jetzt deutlich besser. Ich lauf immer noch mit meinem standart Gewehr rum und hatte ebenfalls nie das Gefühl das es Pay2Win ist. :)
Veldrin schrieb am
Pioneer82 hat geschrieben:hat sich seit Release noch nichts geändert am technischen Zustand. Nach wie vor stottern im Feuergefecht. Hab alle Details und Auflösung runtergeschraubt damits etwas besser läuft.
Läuft jetzt definitiv besser. Zumindest bei mir und ich hab seit ich das Spiel besitze alles auf Max. Details. Daher vermute ich, dass es jetzt auch bei dir hoffentlich besser laufen sollte.
Ich habe jetzt insgesamt knapp 100 Stunden mit dem Spiel verbracht und bin bisher total begeistert.
Audiovisuell ist es schonmal ansprechend und die verschiedenen Modi gefallen mir auch alle (TDM noch am wenigsten aber TDM finde ich auch eh inflationär in Games vorhanden)
Es ist kein Paytowin, was schon mal löblich ist. Ich verstehe auch nicht was daran schlecht sein soll, wenn man aus dem GITS-Franchise einen Online-Egoshooter macht? Auf dieses Gerüst kann man dann ja bauen für eine etwaige Kampagne.
Zumindest ein PVE-Modus ist garantiert (zu lesen in den QAA). Gerüchten zufolge soll es entweder oder noch eine Kampagne oder einen Koopmodus geben. Wann steht aber noch in den Sternen.
Wer will kann auch meine kleine Review lesen:
Spoiler
Show
Man nehme einen weltbekannten Anime, der das Sciencefictiongenre nachhaltig prägte und füge hinzu, die guten Teile aus Counter-Strike und die guten aus Call of Duty, vermische es?
Et voilà: Ghost in the Shell Stand Alone Complex First Assault ist geboren!

GITS SAC FA ähnelt vom Gefühl her mehr Counter-Strike als Call of Duty. Es hat viele Gadgets, ja. Aber sie sind temporär oder nicht immer einsetzbar und bieten nur minimale Vorteile ? die Cybermodule benutze ich schon gar nicht mehr und tausche sie stattdessen, zwecks schnelleren Freischaltens neuer Waffen, Aufsätze etc. direkt in GP um.
Es gibt keine wirklich übertriebenen Module (welche schnell ausbrennen). Dinge wie Abschussserien mit Napalm, Helikopter, Ninjaperk, Lastmanstanding und solche ?Späße? gibt es HIER glücklicherweise NICHT. Auch die Spezialfähigkeiten der sogenannten Agenten...
Pioneer82 schrieb am
Habs mir mal jetzt im Humble Bundle für nen Euro gegönnt und scheinbar hat sich seit Release noch nichts geändert am technischen Zustand. Nach wie vor stottern im Feuergefecht. Hab alle Details und Auflösung runtergeschraubt damits etwas besser läuft. Spass machen tuts aber irgendwie trotzdem.
Leonardo Da Vinci schrieb am
4P|Benjamin hat geschrieben:Also, von dämlich und langweilig ist er zumindest weit entfernt. :)
von mir aus, aber dafür gibt's doch neotokio, counter strike, call of duty etc... ghost in the shell hätte mehr verdient z.b. eine sp coop story campain mit motoko und batou!
schrieb am