KartKraft - Vorschau, Rennspiel, PC - 4Players.de

 

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


KartKraft (Rennspiel) von Black Delta
Einstieg in den Motorsport
Simulation
Entwickler: Black Delta
Publisher: Black Delta
Release:
Q1 2016
Jetzt kaufen
ab 16,19€
Spielinfo Bilder Videos
An Rennsimulationen herrscht derzeit kein Mangel, doch der Kartsport wird meist nur stiefmütterlich behandelt. Das will Entwickler Black Delta jetzt ändern: KartKraft widmet sich voll und ganz den kleinen Geschossen, in denen viele namhafte Piloten wie Ayrton Senna, Michael Schumacher & Co den Grundstein ihrer erfolgreichen Rennfahrer-Karriere gelegt haben. Wir haben uns hinter das Steuer geklemmt und für die Vorschau einen Blick in den Early Access des ambitionierten Projekts geworfen...

Wenig Inhalt, viel Fahrspaß

Viel Inhalt darf man von dieser frühen Fassung noch nicht erwarten: Mit Paul Fletcher International, dem Geelong Kart Club und Go Kart Club of Victoria stehen bisher lediglich drei Pisten zur Auswahl, die aber immerhin dank Laserscanning möglichst akkurat nachgebildet wurden. Auch hinsichtlich der Motoren herrscht derzeit noch Ebbe in der Garage, denn mit dem IAMA X30 steht derzeit nur ein einziges Aggregat zur Auswahl, dem man bis zu 21.000 Umdrehungen abverlangen kann. Erst später sollen drei weitere Motorentypen hinzugefügt werden.

Gleiches gilt für die Chassis: Zwar stehen bereits acht Exemplare von lizenzierten Herstellern samt Original-Lackierung zur Verfügung, doch soll die Auswahl in der finalen Version auf 20 wachsen. Spannend klingt die Ankündigung, sich auch von Grund auf ein eigenes Kart bauen zu können. Die kleinen Flitzer sollen 60 Komponenten aufweisen, die zusammen aus mehr als 1000 Teilen bestehen, die allesamt das Fahrverhalten mehr oder weniger beeinflussen sollen. Das Credo lautet: Wenn man etwas sehen kann, dann lässt es sich auch austauschen oder verändern. Leider gibt es in der derzeitigen Version nur einen sehr kleinen Ausblick auf den interessanten Baukasten, doch wird das Potenzial immerhin schon angedeutet. Darüber hinaus werden auch Setup-Optionen in Aussicht gestellt, die zum jetzigen Zeitpunkt leider ebenfalls noch nicht enthalten sind.

Im fertigen Spiel sollen sich zahlreiche Komponenten austauschen lassen.
Im fertigen Spiel sollen sich zahlreiche Komponenten austauschen lassen.
Dennoch überzeugt die Simulation bereits dort, worauf es ankommt: Das Fahrgefühl ist prima und geht sogar mit einem Controller überraschend gut von der Hand. Trotzdem ist ein Lenkrad die erste Wahl, denn zum einen sorgt das starke Force Feedback mit der Zeit für ähnlich schwere Arme wie in der Realität und zum anderen lassen sich Drift-Einlagen besser kontrollieren. Bisher gibt es lediglich eine Außen- und Innenansicht, wobei Letztere das Kart-Feeling deutlich besser einfängt. Wer die Immersion noch weiter steigern möchte, kann sich über die VR-Unterstützung freuen, die zum jetzigen Zeitpunkt allerdings noch sehr rudimentär ausfällt und nicht umsonst den Beta-Stempel trägt. Zum einen sind Menüanzeigen noch nicht an VR angepasst worden und wirken mitunter sogar fehlerhaft oder deplatziert. Zum anderen gibt es keinerlei Komfortfunktionen und so wird das Sichtfeld bei Überschlägen z.B. nicht künstlich verkleinert. Da man im Go Kart extrem tief sitzt, könnten bei manchen Piloten außerdem die vielen Unebenheiten der Strecken beim Fahren in VR auf den Magen schlagen, denn von einem komfortablen Fahrwerk kann man bei den kleinen Flitzern nicht wirklich sprechen.  

Noch nicht viel zu tun

Bei den Spielmodi präsentieren die Entwickler bisher ebenfalls nur einen Vorgeschmack auf das fertige Spiel: Momentan kann man lediglich Übungsrunden absolvieren oder Rennen mit maximal 20 Runden fahren, wobei das Starterfeld derzeit auf acht Fahrer begrenzt wird. Im fertigen Spiel sollen bis zu 20 Go-Karts über die Pisten brummen. Neben vier vorgefertigten
Das Starterfeld soll noch wachsen - hoffentlich sitzen dann auch immer Fahrer hinter dem Steuer der Go Karts.
Das Starterfeld soll noch wachsen - hoffentlich sitzen dann auch in den Wiederholungen immer Fahrer hinter dem Steuer der Go Karts.
Schwierigkeitsgraden von einfach bis zur Legende kann man sich außerdem für eine adaptive KI entschließen, die sich dem eigenen Können anpasst. Bizarrer Bug: Zumindest in den Wiederholungen düsen manche Karts fahrerlos über den Bildschirm.

Bei den Mehrspielerveranstaltungen beschränkt man sich aktuell außerdem auf asynchrone Duelle um Plätze auf der Bestenliste, die immerhin zwischen einer internationalen und nationalen Platzierung unterscheidet. Hier sorgen vor allem zwei Faktoren für eine angenehm hohe Motivation: Wie im Rivalen-Modus von Forza Motorsport bekommt man auf Wunsch auch hier umgehend den nächsten Konkurrenten vorgesetzt und arbeitet sich Schritt für Schritt nach oben. Dabei gefällt mir die Rennlinie besonders gut, die sich optional einblenden lässt: Sie zeigt nicht nur die gewählte Route des Gegners, sondern zeigt auch dessen Umgang mit den Pedalen. Entsprechend leuchtet sie grün bei Vollgas, rot beim Bremsen und blau, wenn er vom Gas gegangen ist. So kann man sich wunderbar an den Leistungen anderer Fahrer orientieren und dabei vielleicht sogar noch lernen, wie man schnellere Rundenzeiten aus dem Kart herausquetscht.


Kommentare

die-wc-ente schrieb am
Hyeson hat geschrieben: ?
24.03.2019 21:21
die-wc-ente hat geschrieben: ?
22.03.2019 18:00
Von mir aus könnte mal jemand ein Remake von wacky wheels auf den Markt bringen.
Wacky Wheels war mein lieblings Mario Kart :P
Meinst du ein richtiges Remake mit richtiger Grafik und so? Oder reicht dir einfach ne Version die auf nem modernen System läuft?
..weil, die gibt's hier:
https://store.steampowered.com/app/358380/Wacky_Wheels/
Kann allerdings nicht sagen wie gut die ist.
Die Version auf Steam kenne ich.
Von mir aus darf es gerne ein Remake sein.
Oder ein zweiter Teil.
4P|Michael schrieb am
LukFry hat geschrieben: ?
22.03.2019 19:20
@Michael
wird es eine Vorschau zu Assetto Corsa Competizione geben?
Befindet sich derzeit auch im EA.
Hi!
Da drehe ich schon seit einer Weile zwischendurch meine Runden, aber intensiv konnte ich mich noch nicht damit beschäftigen. Da es nicht mehr soooo lange bis zur finalen Version (bzw. 1.0) dauern dürfte, machen wir wahrscheinlich direkt den Test. Mal schauen... Ist aber auf jeden Fall auf der Uhr und ich finde es bisher richtig gut.
El_Bizarro schrieb am
lasergescannte strecken! :) mit nem dd wheel bestimmt geil
Hyeson schrieb am
die-wc-ente hat geschrieben: ?
22.03.2019 18:00
Von mir aus könnte mal jemand ein Remake von wacky wheels auf den Markt bringen.
Wacky Wheels war mein lieblings Mario Kart :P
Meinst du ein richtiges Remake mit richtiger Grafik und so? Oder reicht dir einfach ne Version die auf nem modernen System läuft?
..weil, die gibt's hier:
https://store.steampowered.com/app/358380/Wacky_Wheels/
Kann allerdings nicht sagen wie gut die ist.
double85 schrieb am
Also für KartKraft muss man keine monatlichen Gebühren zahlen. Das kostet momentan einmalig 17 Euro und ist für Freunde des Kartsports eine wahre Offenbarung. Vorallem in VR ist das Spiel einfach der Wahnsinn.
Natürlich, das Spiel befindet sich noch in der EA Phase dem muss man sich bewusst sein. Aber das Fahrgefühl ist jetzt schon der Hammer und nah an der Realität.
Multiplayermodus und mehr Strecken sollen in den kommenden Monaten folgen.
schrieb am

KartKraft
Ab 16.19€
Jetzt kaufen