New Pokémon Snap - Vorschau, Simulation, Nintendo Switch

 

Vorschau: New Pokémon Snap (Simulation)

von Matthias Schmid



Entwickler:
Publisher: Nintendo
Release:
30.04.2021
Jetzt kaufen
ab 47,99€
Spielinfo Bilder Videos
Spiegelreflex-Switch



Den Bildausschnitt lenkt man wahlweise per Analogstick oder Bewegungssensor, via Schultertaste zoomt man an die Fotomotive heran und versucht, das jeweilige Monsterchen zentral im Sucher zu erfassen. Wer mit der aktuellen Pose oder einem zugedrehten Rücken hadert, kann den Pokémon eine Frucht zuwerfen oder sie durch das Abspielen einer Melodie auf sich aufmerksam machen. Das jeweils letzte geschossene Fotos wird nach der Aufnahme noch kurz in kleiner Form links unten am Bildschirmrand angezeigt, generell kann man pro Tour 72 Aufnahmen knipsen.

Auf der Jagd nach guten Fotos - und nach Likes. Eine Social-Media-ähnliche Upload-Funktion fehlt natürlich nicht.
Auf der Jagd nach guten Fotos - und nach Likes. Eine Social-Media-ähnliche Upload-Funktion fehlt natürlich nicht.
Nach der Foto-Safari bewertet Euer Arbeit- und Auftraggeber Professor Mirror die Qualität der Schnappschüsse: In den sechs Kategorien Pose, Größe, Blickrichtung, Positionierung, weitere Pokémon und Hintergrund gibt es jeweils bis zu 1.000 Punkte, was sich dann zu einer Gesamtsumme pro Foto addiert - zusätzlich vergibt der Herr Professor eine simple Sternewertung. Natürlich wandern eure besten Aufnahmen direkt in den Fotodex, wo alle Monster gelistet sind - dessen kontinuierliches Befüllen gehört zu den Hauptaufgaben in New Pokémon Snap. Außerdem sollen eure Forschertouren dazu beitragen das sogenannten Illumina-Phänomen aufzuklären - in der letzten Zeit haben nämlich sowohl einige Pokémon als auch Pflanzen in der Region einen merkwürdigen Schimmer...

Adobe PokéShop?

Dieser schöne Bisaflor-Schnappschuss kann im Foto-Editor nochmal aufgemotzt werden.
Dieser schöne Bisaflor-Schnappschuss kann im Foto-Editor nochmal aufgemotzt werden.
Nach der Fahrt durch die Wildnis geht die Arbeit respektive das Vergnügen mit den Fotos weiter: Man kann die Bilder bescheiden, den Fokus ändern und Farbfilter, Rahmen, Sticker oder andere Effekte hinzufügen - natürlich spielt man im Verlauf des Abenteuers immer mehr solcher Optionen frei. Wer mit seinen so in Szene gesetzten Schnappschüssen auch angeben will, kann sie online mit anderen Pokémon-Afficionados teilen. Holt man sich besonders viele Likes für ein bestimmtes Foto, steigen die Chancen, dass das Bild prominent vielen anderen Spielern gezeigt wird - und man noch mehr Fruchtsymbole dafür abstaubt. Eine Filterfunktion nach Sprache bzw. Region ist integriert, eine Suche nach Pokémon-Namen oder die Option, anderen Spielern zu folgen, gibt es leider nicht - das hat uns die Pokémon Compay auf Nachfrage bestätigt.
 

AUSBLICK



Eine immens hohe Spielspaßwertung kann ich mir für New Pokémon Snap leider nicht vorstellen - dafür ist das Spielprinzip zu eingeschränkt und überschaubar. Großes Suchtpotenzial bei Pokémon-Liebhabern hingegen sehe ich schon. Die kleinen Racker streunen verträumt in ihren natürlich Habitaten herum, wollen schon mal angelockt werden und belohnen ausdauernde Spieler auch noch mit zusätzlichen Animationen. Über 200 der Monster sind enthalten und gemäß dem aktuellen Stand der Switch-Technik ansprechend modelliert. Die Animationen der Pokémon sind adrett, die Hintergründe sauber texturiert - wie großartig ein solches Spiel, ein ordentliches Budget vorausgesetzt, aber auf einer Xbox Series X oder PS5 aussehen könnte, kann sich jeder selbst ausmalen. Sehr gespannt bin ich, wie viele Umgebungen, Touren und Abzweigungen die Macher im Spiel verbaut haben - das dürfte große Auswirkungen auf meine Langzeitmotivation haben. Auch die Social-Media-ähnliche Online-Komponente könnte spannend sein; vielleicht schraube ich im April ja meinen Instagram-Konsum zurück und scrolle allabendlich durch die hübschesten Pokémon-Bilder.

Einschätzung: gut
New Pokémon Snap ab 47,99€ bei kaufen
New Pokémon Snap ab 47,99€ bei kaufen

Kommentare

cM0 schrieb am
@juniokolen: Das geht aber auch günstiger, wenn man sich z. B. ein Mi10T anschaut, das auch deutlich leistungsstärker als die Switch ist, bei einem ähnlichen Preis. Oder auch das hier: https://www.computerbase.de/2021-03/gam ... ch-planen/
In meinen Augen ist der Vergleich natürlich trotzdem nicht sinnvoll, da die Switch hauptsächlich für die guten Spiele gekauft wird und Leistung Nebensache ist. Außerdem natürlich die Möglichkeit, die Switch am TV und mobil zu nutzen. Beides wichtige Features, die Smartphones nicht bieten. Zumal Konsolen natürlich mehrere Jahre mit der Leistung auskommen müssen, während es jedes Jahr neue Smartphones gibt, die ~ 20 - 30% schneller sind. Klar gibt es heute deutlich mehr Leistung in kleinem Gehäuse, aber jedes Jahr eine neue Switch möchte wahrscheinlich niemand.
Juniorkoeln schrieb am
Der Vergleich mit dem Handy :lol:
Was kostet nochmal so ein iPhone? Dafür kriege ich 4x eine Switch :lol:
Ryan2k6 schrieb am
Ich glaube mit stadium holt man heute aber auch niemanden mehr ab. Damals war ja vor allem Pokemon in groß und toller Grafik der hook. Heute gibts das ja über die Switch Teile eh. Nur diese Arenakämpfe, ich weiß nicht.
Khorneblume schrieb am
Peter__Piper hat geschrieben: ?25.03.2021 15:40 Bin schon damals mit dem Original auf dem N64 nicht richtig warm geworden.
Stadium fand ich damals wesentlich spaßiger.
Ging mir beim Original auch so. Stadium war jedenfalls sau gut.
Ryan2k6 hat geschrieben: ?25.03.2021 16:12 Da musste ich einsehen, dass so ein Telefon crap ist.
Nix gegen Smartphones fürs Gaming. Für mich ist es wegen Steuerung auch nichts... aber auf Fantasian schiele ich schon recht neidisch. :(
Ansonsten sind aber selbst am Smartphone die meisten Spiele keine Grafikkracher. Müssen sie auch nicht. Wer richtig hochauflösende, aktuelle Grafik will, sollte definitiv einen PC, PS5 oder Xbox Series X kaufen. Nur taugen Smartphones und Switch eben genau so. Ist nur eine andere Zielgruppe.
Ryan2k6 schrieb am
DirtyG hat geschrieben: ?25.03.2021 12:09
CalvinDS hat geschrieben: ?25.03.2021 12:02 Ohne Seitenhieb auf die Technik der Switch geht's bei euch nicht, oder? Immer noch nicht verstanden, dass die Switch eine mobile Hardware ist?
Und? Dann hätte Nintendo schon dieses Jahr einfach eine neue Konsole mit min. 150% mehr Power raushauen sollen.
Smartphones schaffen DEUTLICH mehr als so eine Gammel Switch, Nintendo MUSS einfach mal einsehen das deren Konsole mittlerweile nur Hardwarecrap ist.
Glückwunsch zum ersten Post. Beim letzten Mal als ich im MM war, gab es übrigens kein Pokemon für iPhone. Da musste ich einsehen, dass so ein Telefon crap ist.
schrieb am